Geometry Wars: Retro Evolved – im Klassik-Test (360)

0
166
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Seit dem Start von Xbox Live Arcade erhältlich und immer noch das beste Spiel: Die hyperdynamische Rundum-Ballerei von den Project Gotham Racing-Schöpfern Bizarre Creations vereint klassisches Arcade-Flair mit moderner Minimalismus-Optik so genial wie kein zweiter Shooter. Das Grundprinzip wurde von einem alten Bekannten entliehen: Wie bei Robotron 2084 steuert Ihr Euer Raumschiff mit einem Analogstick, während die Schussrichtung mit dem anderen unabhängig geregelt wird. Intelligent angelegte Alien-Formationen greifen Euch unablässig an, während schwarze Löcher mit ihrer Gravitationswirkung die ganze Umgebung beeinflussen.

Das ist simpel, aber effektiv und wird vor allem durch die brillante optische Umsetzung zum Knaller: Obwohl nahezu alle Elemente nur aus simplen Vektor-Linien bestehen, entfesselt Geometry Wars bald ein wuchtiges Feuerwerk aus Partikel- und Neoneffekten, das sich sehen lassen kann. Stilvoller lassen sich ein paar Minuten nicht verballern.

 Intensive Simpel-Ballerei im “Robotron 2084”-Stil mit spektakulärer Inszenierung.

Singleplayer90
Multiplayer
Grafik
Sound