Lego Marvel Super Heroes – im Test (PS4/XOne/PS3/360)

0
148
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:, , ,
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Marvel-Fans wissen: Wenn sich die Oberschurken Doctor Doom, Magneto und Loki verbünden, um mit der Macht des Silver Surfer eine Superwaffe anzutreiben, steht Ärger auf dem Plan. Selbstverständlich lassen sich die Avengers nicht lange bitten und machen sich auf, dem Treiben ein Ende zu setzen.

Wer den Kino-Hit zu eben jenem Superhelden-Trupp mag, darf sich freuen – denn Lego Marvel orientiert sich in Sachen Stil und Geschichte grob am sogenannten ”Cinematic Universe” des Comic-Giganten. Mehr noch: Was auf der großen Leinwand an den unterschiedlichen Lizenznehmern scheitert, ist im Spiel kein Problem! Hier kämpfen Spider-Man, Captain America und die Fantastic Four Seite an Seite gegen Fieslinge wie Venom, Doctor Octopus und den Mandarin.

Falls Ihr jetzt an Orangenfrüchte statt an Iron Mans Erzfeind denkt, gehört Ihr offensichtlich nicht zur Zielgruppe des neuesten Lego-Ablegers. Dieser setzt nämlich serientypisch weniger auf ein tiefgründiges Spielkonzept, sondern auf Humor, Fan-Anspielungen und vorlagengetreu umgesetzte Charaktere samt ihrer Fähigkeiten. Logisch, dass diese in die Spielmechanik eingebunden werden und aufeinander aufbauen: So passt nur der dehnbare Mister Fantastic durch enge Gitter, kommt aber nicht an lodernden Flammen vorbei. Hier ist Iceman gefragt, welcher wiederum nicht in der Lage ist, massive Hindernisse aus dem Weg zu räumen – für solche Aufgaben sind große Charaktere wie Hulk zuständig.

Sitzt Ihr gemeinsam mit einem Freund vor der Konsole, sorgt diese Rollenverteilung für ein spaßiges Koop-Erlebnis, bei dem Ihr Euch als Duo an den teils verschachtelten Aufgaben versucht. Spielt Ihr alleine, verpasst Ihr zwar die soziale Komponente, werdet dank vieler Zwischensequenzen, massig Gags und schicker Grafik jedoch trotzdem prima unterhalten – zumal Euch im Einzelspieler-Modus niemand in die tolle Geräuschkulisse reinplappert: Das Klackern zerschlagener Lego-Bauten sorgt wie immer für ein erstaunliches Belohnungsgefühl, die Musik könnte direkt aus einem Marvel-Film stammen und die deutschen Sprecher verrichten einen ordentlichen Job, obgleich sie nicht an die Klasse ihrer englischsprachigen Kollegen heranreichen.

Abseits der etwa zehnstündigen Story gibt es in Lego Marvel Super Heroes eine waschechte offene Welt zu erkunden. Überall locken Nebenmissionen, Minispiele und Legosteine zum Sammeln – zumindest auf stationären Konsolen.

Die Vita-Version, trägt den Untertitel Universum in Gefahr, verzichtet auf die offene Welt und spielt sich wie eine abgespeckte Form von Diablo: Das Augenmerk liegt auf den Prügeleien, während der Lego-Aspekt und die Superkräfte der jeweiligen Charaktere zu kurz kommen. Die nette Optik wird aus einer Schräg-von-oben-Perspektive dargestellt, die Sound-Effekte nerven mitunter und einen Koop-Modus sucht Ihr vergebens.

Denis Kuckmann meint: Auf dieses Spiel habe ich gewartet! Schon das Action-RPG Ultimate Alliance ließ mein Marvel-Fanherz höher schlagen, war aufgrund des Spielprinzips jedoch eingeschränkt, was die Umsetzung der verschiedenen Charaktere betrifft. In Lego Marvel hingegen ist beinahe alles möglich: Mit Spider-Man schwinge ich durch die Häuserschluchten New Yorks, als Iron Man nutze ich verschiedene Anzug-Varianten und fliege damit in der Welt umher. Dass die Kämpfe serientypisch keine große Herausforderung sind, stört mich aufgrund toller Spielbarkeit und viel Abwechslung nicht. Vielmehr erfreue ich mich an den tollen Animationen, lache über Slapstick-Einlagen und frohlocke ob der hübschen Grafik, die auf PS4 und Xbox One am besten gefällt: Nie sahen virtuelle Lego-Figuren so echt aus!

  • 91 spielbare Charaktere auf Vita, über 150 in den anderen Versionen

Auf den stationären Konsolen ist das Spiel ein wahr gewordener Traum für Marvel-Fans. Die Vita-Fassung hingegen ist ein Simpel-Brawler, dem viele Vorzüge der großen Versionen abgehen.

Singleplayer80
Multiplayer
Grafik
Sound
D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Bieger74Aber die Harry Potter Ableger, gehören zu den besseren Lego Spielen.Ich habe die One Version, die sieht klasse aus und macht bisher auch Spaß im Coop.

Stanley
I, MANIAC
Stanley

Habe die Story durchgespielt und mich durchaus gut unterhalten gefühlt.Auf die zahlreichen Nebenmissionen hatte ich jedoch schlicht und ergreifend keine Lust – dazu haben mir die Ersten, die ich ausprobiert habe, einfach nicht gut genug gefallen.Alles in allem jedoch toller Fan-Service.

Bieger74
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Bieger74

. Hab’s zwar auf’m Rechner (weil’s da im Sale war), da sieht’s natürlich brachial gut aus in 1080p aber auch vom Gameplay ist es toll. Diesen Harry Potter Murks hab’ ich damals ausgelassen und bin beim tollen HdR wieder eingestiegen und muss sagen, Marvel top das noch bei weitem…Tolles Game !!

Ray_Stantz
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Ray_Stantz

Das Spiel ist unfassbar gut und in HD auf PS4/XBO ein Traum.

Tomatenmann MofD
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tomatenmann MofD

[quote=Cold Seavers]

WiiU Version wird ignoriert?

[/quote]Irgendwie kommt die immer später =

Cold Seavers
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Cold Seavers

WiiU Version wird ignoriert?

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Scheint so als ob die Handheld Versionen zum zweiten Mal in Folge pure verarsche sind.

Lunatic
I, MANIAC
Maniac
Lunatic

Werden von den Herstellern eigentlich keine Test-Versionen für Nintendos Systeme verschickt, oder warum gibt’s hier keine Wertung für die Wii U- und 3DS-Versionen? Für ein kleines Statement von der Redaktion wäre ich dankbar. Ich finde es nämlich langsam auch echt seltsam…