MTX Mototrax – im Klassik-Test (PS2 / Xbox)

0
208
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Ursprünglich als Teil der ehemaligen ‘O2’-Trendsportreihe geplant, dauerte es schließlich rund zwei Jahre seit der ersten Ankündigung, bis sich Offroadfans nun bei MTX Mototrax in den Sattel schwingen können. Verantwortlich für den Zweiradspaß zeichnen die Entwickler von Left Field, die vormals u.a. die hochgelobte N64-Neuauflage von Excite Bike programmierten.

Sportarttypisch klemmt Ihr Euch hinter den Lenker von Motocross-Maschinen und flitzt damit über naturbelassene Pisten: Neben acht in meist hügelige Landschaften eingebetteten Freiluftkursen warten acht Supercross-Strecken auf Euch. Die wurden künstlich in Stadien erschaffen und mit spektakulären Sprüngen versehen – wer will, baut sich im einfachen Editor einen Parcours nach eigenen Vorstellungen zusammen.
Im Karriere-Modus bastelt Ihr einen Fahrer nach Eurem Ebenbild und startet in verschiedenen Meisterschaften: Je nach Leistung werden neue Kurse, Bikes und Championate freigeschaltet oder es kommen Sponsoren auf Euch zu. Tragt Ihr deren Klamotten, winken zusätzliche Siegprämien. Daneben betätigt Ihr Euch als Freestyle-Künstler bei Trickwettbewerben oder erkundet einige weiträumige Areale, um wie bei Tony Hawk mit Leuten zu reden und zwecks Bonuspunkt-Verdienst Aufgaben zu erfüllen.

Für Flitzer mit Internet oder LAN-Anschluss locken spezielle Mehrspieler-Modi: Bei ‘King of the Hill’ müsst Ihr einen goldenen Helm schnappen und möglichst lange behalten, im Free­style-Kampf zählt die beste Punktezahl – je nach Konsole stehen maximal drei bzw. sieben menschliche Konkurrenten mit am Start. Offline sind dagegen nur Zweispieler-Rennen via Splitscreen möglich.

Zurück
Nächste