Street Fighter Alpha 3 – im Klassik-Test (DC)

2
856
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Endlich hat es auch das fast schon antike Street Fighter Alpha 3 über den großen Teich geschafft und erfreut 2D-Fetischisten mit gewohnter Capcom-Kost. 33 Kämpfer, massig Spe­cial-Moves und tonnenweise Spielmodi beschäftigen Euch auf lange Zeit. Neben der üblichen Arcade-Klop­perei sorgt der ‘Dramatic Battle’ für Spannung: Hier prügeln sich zwei Spieler gleichzeitig mit einem Gegner. Alternativ stöpselt Ihr einen dritten Controller ein und sorgt im Kampf ‘Jeder gegen Jeden’ für Chaos auf dem Bildschirm. Alternativ trainiert Ihr im ‘World Tour’-Modus und sammelt mit jedem Sieg Punkte, die in Special-Moves investiert werden.

Auch an eine Inter­net-Option wurde gedacht: Via Modem stellt Ihr Eure Best­leistungen ins Netz und werdet dafür mit versteckten Kämpfern belohnt. Duelle mit Gegnern am anderen Ende der Welt sind jedoch ausgeschlossen, Ihr dürft nur gegen computergesteuerte Fieslinge antreten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Sonicfreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sonicfreak

Da stimme ich zu. Fand den Teil auch echt super. Hatte es damals auch für DC, die Version war spitzenmäßig. Die Dreamcast hatte eh son verdammt gutes Beat EM Up Line Up.
Heute hab ich noch die PS2 Collection und die eher mäßige Collection für Switch, wo sämtliche Zusatz Kämpfer und Spiel Modi fehlen und n mies gemachter Versus Mode obendrein.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Was habe ich das Spiel auf der Dreamcast geliebt. Habe ich heute sogar noch zweimal im Schrank stehen. Einmal als japanische Version und einmal als deutsche PAL-Version. Hinzu kommen natürlich die Collections für PS2 und PS4, wo es ja auch drauf ist. Coole Optik, cooler Soundtrack, gute Spielbarkeit. Das Spiel ist selbst heute noch eine Granate.