Ulrich kommentiert: Mein Chicken heißt Nugget! (Ode an Yakuza 0)

10
860

Und ja, technisch ist das Spiel nicht der PS4-Vorzeigetitel schlechthin, aber alles andere als hässlich – Charakter- und Umgebungsdesign sind wunderbar, die Mimik in den Storysequenzen tadellos und die Bildrate hält meistens ihre 60 fps. Wer sich von ein paar steifen Animationen und drögen Texturen oder einer gelegentlich etwas eigenwilligen Kamera abschrecken lässt, hat so ein feines Spiel sowieso nicht verdient.

Womöglich könnte ich einen ganze Roman damit füllen, was mir an Yakuza 0 so gefällt und eine Selbstanalyse darüber, warum das so sein könnte, noch ein paar Bände, aber das würde den Rahmen sprengen. Darum versuche ich jetzt einfach mal, nur ein paar Sachen rauszupicken, die bei mir hängen geblieben sind, und verarbeite die hier in einer semi-geordneten Art und Weise – nennen wir es mal eine Art „Stream of Consciousness“-Experiment.

  • Mein Chicken heißt Nugget! So lautet der Titel dieses Blogs und der Screenshot oben zeigt den entscheidenden Moment. Er ist das Ende von einer der 100 Nebengeschichten, die man in Yakuza 0 erleben kann und war mit die mühevollste für mich – aber die abschließende Story-Sequenz war es wert.
  • OutRun ist immer noch toll – da freut es mich ganz besonders, dass eine makellose Emulation in den Spielhallen der beiden virtuellen Yakuza-Städte Kamurocho  und Sotenbori zu finden ist. Space Harrier und Super Hang-on übrigens auch, aber die sind eben lange nicht so gut.
  • Japaner sind… anders. Was für eine Überraschung, richtig? Aber wenn man dann auch mal direkt so spannende Dinge erlebt wie das betrachten der erotischen Videos mit ihrem Gänseblümchen-Harmlos-Flair, springt einen diese Erkenntnis einfach ganz besonders an.
  • Dass es auch deutlich direkter geht, verbirgt einem Yakuza 0 nicht: Sei es der Cat Fight Club, dessen Kämpferinnen in Dead or Alive oder Rumble Roses auch nicht fehl am Platz wären, oder ganz besonders die Flirtversuche im Telefonclub, bei dem wohlproportionierte Damenkörper zu bestaunen sind – hoppla.
  • Manchmal wäre es nicht verkehrt, mit einem Partner zu spielen – nicht nur, weil einige Minispiele das ermöglichen. Sondern auch, weil es alleine kaum möglich ist, etwa beim Karaoke die schrillen Auftrittsinszenierungen anzusehen, ohne komplett die Rhythmusaufgaben zu versemmeln.
  • Für den (ziemlich zeitfressenden) Hostessenclub-Simulator lasse ich jede einheimischen Bauernhof-Sim sofort links liegen. Auch wenn genau genommen das zentrale Minispiel davon nur ein japanischer Klon von Diner Dash & Co. ist.
  • Goro Majima ist eine coolere Socke als Kazuma Kiryu – schade, dass seine Persönlichkeit in den folgende Teile offenbar komplett anders zu sein scheint (zumindest interpretiere ich ein paar Andeutungen so).
  • Es gibt immer noch so viel zu tun: Wenn ich mich nicht irre, ist die 100%-Anzeige bei mir noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt… und die Modellautorennen zum Beispiel habe ich bisher kaum angefasst. Hilfe!

Aber trotzdem werde ich mich doch langsam von Yakuza 0 verabschieden, auch andere Spiele wollen gespielt werden – zum Beispiel die restlichen Yakuzas! Allerdings stecke ich da in einem Dilemma: Mit welchem soll ich nur weiter machen? Chronologisch müsste nun eigentlich das erste Yakuza folgen – nur gibt es das im Westen lediglich auf der PS2. Und selbst wenn ich mich mit der altbackenen Technik nochmal befassen wollte – Yakuza Kiwami, das aufgemotzt und erweitere PS4-Remake davon kommt ja auch zu uns. Aber erst in ein paar Monaten – Mist. Yakuza 5 auf der PS3 wiederum ist der quasi „modernste“ hierzulande verfügbare Teil, aber auch dem Vernehmen nach eine Episode, die sich fast schon zu sehr mit Unmengen an Inhalt übernimmt.

Aber gut, das Risiko muss ich dann wohl eingehen…

neuste älteste
Gast

Toller Artikel!
Ich habe damals auf PS3 Yakuza 3 gut 20 Stunden gezockt, dann aber aus Gründen pausiert und leider nie weiter gemacht. An der Qualität des Spiels lags nicht, ich habe es gefeiert!

Daher liegen jetzt auch schon Yakuza 0 sowie Kiwami bei mir bereit und Kiwami 2 ist ja auch schon angekündigt. Oh und Teil 6 habe ich natürlich schon vorbestellt. Inkl. Whisky-Gläser 😀

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Hab mit Zero auch zum ersten mit der Serie angefangen und ich finds hammergeil. Die Kämpfe fluppen, die minispiele machen Spaß. Ich freu mich auf Kiwami. Hoffe die anderen kommen auch noch für ps4.

greenwade
I, MANIAC
greenwade

warte auf Yakuza Kiwami. wenn du das dann in ein par jahren angefangen und durch hast, ist das remake von teil 2 da, und wenn du das dann angefangen und durch hast…….

Pariah
I, MANIAC
Pariah

Das stimme ich dem Herrn Steppberger aber wieder einmal sehr gerne zu. Unfassbar charmant, atmosphärisch, abgedreht und erstaunlich umfangreich.

Kabukisan
I, MANIAC
Kabukisan

[quote=Doctor Dee]

Das was für den Westen aus dem Spiel “”rausgeschnitten”” wurde ist nicht wesentlich und schon gar nicht essenziell. Außerdem bereitet Teil 3 sehr gut die Bühne für den (bisherigen) Höhepunkt: Yakuza 4.

[/quote]Naja, das rausgeschnitten muss man nicht in Anführungszeichen setzen. Für die Story sind die Hostessclubs zwar irrelevant, aber man hat damit mal locker 10+ Stunden Spiel entfernt und die Hostessen gehören zu Yakuza einfach wie Ringe zu Sonic 🙂 Wenn man dann noch das Quiz, Mah-Jong und alle damit zusammenhängenden fehlenden Sidequests dazunimmt, ist das schon ne ganze Menge fehlender Content, vor allem weil man Yakuza ja eben wegen und nicht trotz solcher Nebensächlichkeiten spielt. Es war ja erstaunlich genug, dass die Hostess Sidequests auf der Straße drin waren, man aber ohne die Clubbesuche überhaupt keinen Kontext hatte.

Danijel78
I, MANIAC
Danijel78

Eine geniale Serie. Habe aber bislang nur die ersten PS2-Episoden und den 3. auf der PS3 gespielt.

Doctor Dee
I, MANIAC
Doctor Dee

Ich rate ebenfalls zu Teil 3: Das Waisenhaus am Anfang erweitert das Format der Reihe kongenial – SEGA in Reinkultur. Das was für den Westen aus dem Spiel “”rausgeschnitten”” wurde ist nicht wesentlich und schon gar nicht essenziell. Außerdem bereitet Teil 3 sehr gut die Bühne für den (bisherigen) Höhepunkt: Yakuza 4.5 kann man sich auch gut geben, es ist eben relativ ausufernd. Da kommt das schlanke “”0″” genau recht. 1 und 2 würde ich als PS2-Spiele liegen lassen (technisch zu stark gealtert, Ladezeiten!! -> auf Remakes warten) , ebenso ‘Dead Souls’ (Steuerung vermurkst).

Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Usagi Yojimbo

Schöner Bericht, macht Appetit auf das Spiel!Und, ja, Out Run ist toll. Am Tollsten ist es aber auf dem New3DS… 60 Bilder pro Sekunde, feinstes 3D und eine tolle Steuerung machen es für mich zur besten Out Run-Version auf der ganzen, weiten Welt! 😉

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Tokyo_shinjuu

Schön, schön das du dich endlich an das Yakuza Universum rantraust. Vorweg es gibt noch den Zombie Ableger Dead Souls und zwei PSP Episoden.Also wenn du dir die ollen PS2 Teile nicht mehr antuen willst, was ich nachvollzeihen kann, da neben der Technik auch spielerisch nicht mehr zeitgemäß, würd ich dir den dritten Teil empfehlen zum Einstieg. Zum einen gibt’s am Anfang ein umfangreiches “”Was bisher geschah…””, und zum anderem funktioniert das Spiel auch heute noch recht gut, nur der Anfang ist ein bisschen zäh.Übrigens so überzeichnet manches im Spiel auch wirken mag, tatsächlich bringt es doch ziemlich genau rüber wie Japaner ticken. und wer selber einmal in Osaka und Tokyo unterwegs war wird das eine oder andere Deja vu erleben. Besonders wer einmal in Kabuki Cho oder Dotombori gewesen ist wird sich zwangsläufig an Yakuza erinnern.

Kabukisan
I, MANIAC
Kabukisan

Steig mit Teil 3 auf der PS3 ein, denn da gibt es eine wunderbare optionale Zusammenfassung aller Charaktere und Ereignisse aus Teil 1 und 2. Das Spiel beginnt auf einem Friedhof und Kiryu kann sich an jedem Grabstein an die Person und die Situationen erinnern – inkl. aller Cutscenes der ersten 2 Spiele. Das wird zwar Kiwami spoilern, aber besser kann man eigentlich nicht weitermachen, wenn man auf die PS2 verzichten will und weil bis heute kein Remaster des (genialen) zweiten Teils in Sicht ist.Einziger Nachteil: Für den Westen sind aus dem dritten Teil “”zu japanische”” Sachen rausgeschnitten worden. So kann man beispielsweise nicht in die Hostessclubs gehen. Ab Teil 4 ist dann wieder alles gut. Und Teil 5 ist super und der beste Teil für die PS3. Mehr Abwechslung mit verwobener Story geht nicht!Und Dauerkampf-Enden sind bei Yakuza Tradition 😉 Teil 5 hat dem bisher die Krönung verpasst…