Die neue M! Games 363

Zwei großartige RPG-Remakes, ein dicker Test-Teil und viele Extended-Reportagen – auf zum Jahresendspurt!

54
4149

Zwei Rollenspiele, eins aus der N64- und eins aus der PlayStation-Ära, erleben eine großartige Wiedergeburt auf modernen Konsolen – das ist uns gleich ein Top-Thema und einen Doppel-Test wert! Die Rede ist von Nintendos Super Mario RPG und Square Enix’ Star Ocean: The Second Story R. Beide Games wurden mit Liebe restauriert und aufpoliert, beide Titel sind heute unbedingt noch spielenswert. Dass Super Mario RPG im SNES-Original in Europa in den 1990ern nicht veröffentlicht wurde, macht die Sache noch spannender.

Inhaltsverzeichnis

In der Preview-Sektion haben wir unter anderem einen Hands-on-Bericht zu Ubisofts Sci-Fi-Abenteuer Avatar: Frontiers of Pandora. So viel wollen wir verraten: Grafisch wird hier nicht mit Bombast gespart. Auch Like a Dragon: Infinite Wealth hinterlässt einen vielversprechenden Eindruck und schickt ein fulminantes Hauptdarsteller-Duo ins Rennen.

Der Test-Teil ist – wie immer im Herbst – prall gefüllt. Ob die Triple-A-Schießbude (mit gar nicht mal so tollem Solo-Modus) Call of Duty: Modern Warfare III, die lieblos präsentierte Kojima-Sammlung Metal Gear Solid: Master Colletion Vol. 1, das schnittige Ghostrunner 2, die sympathische Taktik-Empfehlung Persona 5 Tactica, das blitzschnelle WarioWare: Move It! oder Yu Suzukis Air Twister – Abwechslung wird diesen Monat großgeschrieben. Und wir haben noch nicht einmal die Download-only-Abteilung erwähnt! Hier erwarten Euch beispielsweise große Namen wie Alan Wake 2 oder Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name sowie relaxte Must-haves wie Dave the Diver und The Talos Principle 2.

Last but not least haben wir noch etliche Extended-Artikel für Euch zusammengestellt. Freut Euch auf zwei ausführliche Reportagen zu Microsofts Games-Geschichte (vom Bürosoftware-Hersteller zum Spiele-Giganten) und 20 Jahre Steam. Darüber hinaus porträtieren wie Naoto Ohshima (Sonics Papa), plaudern mit Entwickler-Legende Yu Suzuki und servieren unsere Tipps aus den Arcade Archives.

Das alles und viel mehr gibt es in der neuen M! Games 363 – ab Freitag, den 17. November, am Start.

 


Ihr wollt lieber digital lesen? Unsere App gibt’s für iOS und für Android:
maniac.de/ios
maniac.de/android

Außerdem könnt Ihr M! GAMES auch als E-Paper lesen: www.maniac.de/digital
Kauft Ihr eine Ausgabe als E-Paper, könnt Ihr diese mit dem gleichen Login auch auf Eurem iOS- oder Android-Gerät lesen.

Ihr wollt M! GAMES abonnieren? Dann habt Ihr die Wahl zwischen dem klassischen Print-Abo oder dem Digital-Abo, das es Euch ermöglicht M! GAMES sowohl als E-Paper als auch in unseren Apps zu lesen. Das Digital-Abo funktioniert plattformübergreifend mit nur einem Login. Es läuft zudem immer nur ein Jahr und endet danach automatisch. Ihr müsst es nicht extra kündigen.

Beachtet bitte, dass das plattformübergreifende Digital-Abo nicht im AppStore und nicht auf Google Play erhältlich ist. Abonniert Ihr dort, dann funktioniert das Abo nur auf dem jeweiligen Endgerät.
Das gleiche gilt für einzelne Heftkäufe. Auch die funktionieren nur auf dem jeweiligen Endgerät.

Das plattformübergreifende 3-in-1-Digital-Abo und plattformübergreifende digitale Heftkäufe gibt es nur direkt bei uns!

Zusätzlich zur M! GAMES könnt Ihr in unserer neuen App auch audiovision lesen. audiovision ist das zuverlässige Test-Magazin für alle Heimkino-Enthusiasten: Wir testen die neusten Fernseher, Soundbars, Lautsprecher, Receiver, Kopfhörer und vieles mehr. Schaut einfach mal rein!


Zum Abschluss dann noch die multimediale Heftpräsentation:

neuste älteste
MATR1X
I, MANIAC
MATR1X

7,50

Supermario6819
I, MANIAC
Supermario6819

Bin mal gespannt ob wir mit der nächsten Ausgabe keine böse Überraschung erleben werden.
Die habe ich heute nämlich beim Kauf der Audiovision erlebt.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Ist im Rahmen des Jubiläums seit heute auch auf der Hauptseite verlinkt 🙂

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Cool danke für den Tipp Walldorf.

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Bei OK Cool gibt es eine aktuelle Podcast-Folge mit Oliver Schultes. Vielleicht für manche hier ganz interessant:
https://okcool.space/der-mgames-chefredakteur-ueber-erfolge-rueckschlaege-spielejournalismus-ok-cool-trifft-oliver-schultes/

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Eine Minimap hätte dem Spiel nicht geschadet, musste doch manchmal auf die Karte schauen. Und manche Sachen wie das Taxi, das zum Polizeiauto wird, sind nicht sofort erkenntlich. Die Kämpfe stören mich nicht, hab einfach “Story” als Schwierigkeitsgrad gewählt. Vielleicht spiel ich es irgendwann nochmal auf “Normal” durch, aber beim ersten Durchgang hatte ich darauf keine Lust.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

@steffen Hui danke für die ausführliche und nachvollziehbare Antwort. Bitte nicht falsch verstehen wollte dich nicht kritisieren wegen dem Test. Heute im Netz muss ja jeder rumheulen^^

Nur manchmal hat der Leser halt eine andere Meinung. Natürlich ist AW2 nicht fehlerfrei, die Abschnitte mit Alan und den geistern nerven teilweise weil man nur schwer erkennt welcher einen angreift und welcher nicht. Aber wenn man die ausweichmechanik beherrscht geht es eigentlich imo.

Oder das umbauen der Level mit Alan nervt manchmal auch oder der ständige Switch zum gedankenraum mit Saga welcher einem irgendwie immer aus dem Spiel rausreißt.

Ach ja hatte gestern noch den bosskampf gegen Cynthia war auch mega nice, da muss man das ausweichen nämlich drauf haben zumindest ab dem normalen Schwierigkeitsgrad.

@max Sie nerven ja nicht das ausweichen muss man halt drauf haben bzw. dass perfekte ausweichen, da konnte man auch in AW1 ganze Abschnitte durchspielen nur mit ausweichen ohne einmal die Waffe benutzt zu haben.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

„ Alan Wake II lebt in erster Linie von Atmosphäre, Story und Inszenierung“

Also im Grunde wie Teil 1 – da waren die Kämpfe auch schon eher nervig 😀

Steffen Heller
Redakteur

@Maverick Ich überlese mal den Kommentar zur Whatspp-Unterstellung…^^

Das Audiovisuelle hab ich ja in meinen Augen in höchsten Tönen gelobt, sei es unter dem ersten großen Bild oder in der simplen vollen Punktzahl im Wertungskasten.

Ich glaube, bei den Kämpfen gab es ein Missverständnis. Die sind in meinen Augen kein bisschen schwierig. Es gibt da bloß ein paar wenige Spitzen wie auf dem Häuserdach bei Alan, auf dem es diese künstliche Blockade gibt und einen dann direkt mehrere Gegner anfallen, wenn man diese auflöst. Teilweise reicht sogar häufig simples ignorieren und durchrennen. Die Entwickler geben einem ja auch wie bei Dead Space ständig ausreichend Ressourcen, sobald das Intenvar mal leerer wird. Daher brauch man auch keine Angst haben, dass einem irgendwas ausgeht und man darf verschwenderisch agieren. Das Inventar war bei mir sogar tendenziell überfüllt und ich musste öfters backtracken und das Zeug ins Lager packen. Hatte nur selten den Moment, dass mal die Batterie zu leer wurde bei Alan, weil ich dort zu paranoid wurde. Die Hilfsmittel waren die meiste Zeit nicht nötig außerhalb der Spitzen bei mir. Insgesamt passt aber die Ressourcenverteilung schon und wurde gut umgesetzt.

Gerade der Freizeitpark war für mich sehr enttäuschend, weil das ein grandioser Schauplatz bzw. eine wundervolle Kulisse ist, aber die paar wenigen Gefechte spielt man hier routiniert einfach runter. Hatte hier eher so ein “Das war es schon?”-Gefühl und habe den Park trotz vieler guter Momente schlussendlich etwas enttäuscht verlassen.
Ist ja leider auch bisschen so: Hat man mit einem Helden ein Gefecht gesehen, hat man fast alle Gefechte gesehen. Selbst der eine spätere Gegnertyp beim Altenheim(mehr verrate ich nicht) ändert da kaum was. Bei den Standardgegnern stachen für mich bloß die Wölfe hervor (die ich zwar nicht als so dolle empfand, aber wenigstens hebten die sich ab).

Habe es ja vorher schon so ähnlich geschrieben: Jeder, der ein Spiel auf AAA-Niveau will, das einen überrascht, der wird Alan Wake 2 als das wahrscheinlich beste Spiel dieses Jahr sehen. Aber als Survival-Horror funktioniert es für mich an etlichen Stellen nicht und die Rätsel-Mechanik klingt in der Theorie spannend und ist toll inszeniert, ist aber spielerisch auch eher mau umgesetzt. Alan Wake II lebt in erster Linie von Atmosphäre, Story und Inszenierung und auch hier könnte man dann teilweise über extrem billige Jumpscares oder manch miese Immersionsbrecher (Darstellerleistung und Momente, die beim Real-Spiel-Mix nicht klicken) diskutieren.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Wenn die Kämpfe bei Alan Wake II nicht nervt, wäre die Wertung etwas höher.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

@Steffen Von mir mal zu Alan Wake 2, ich bin jetzt 20 Stunden drin und ich finde es episch. Den einen Prozentpunkt für dass Prädikat hätte man dem Titel aber schon geben können/müssen.

Ich weiß gar nicht wann ich das letzte mal so eine Atmosphäre in einem Spiel hatte, in Watery im Wald und coffee world, in bright falls im wellness center mit Odin und Thor. Und wohl die beste und schönste Grafik die ich bisher auf der ps5 erlebt habe. Oder die geniale Geschichte wie Saga und Alan miteinander zusammenführen.

Dass man nicht weiß wohin man soll hatte ich exakt einmal, evtl sollte man beim spielen nicht whats appen etc, oder die trägen Kämpfe ? Ich Spiels mit 60fps und hab die bewegungsgeschwindigkeit auf 70 gestellt und die Kämpfen machen extrem viel Spaß, man muss halt auch die Hilfsmittel benutzen wie leuchtfackel, leuchtrakete, blendgranaten.

Für mich eines der besten Spiele in letzter Zeit und imo sehr viel besser als spiderman 2 was imo der gleiche Quark wie Teil 1 und Miles Morales ist.

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Ich spiele mit Analogstick (linker Daumen) und Touchscreen (rechter Daumen) und komme damit am besten zurecht.
Bin dann mit der Kombination auch sofort bis in Level 8 gekommen, nachdem ich beim ersten Run mit Controller schon eher gescheitert bin.

Steppberger
Super-M!

Ich habe Air Twister ja seinerzeit zuerst via Apple Arcade auf dem iPad gespielt und bin der Meinung, das die Touchscreen-Steuerung da zwar akzeptabel funktioniert hat, aber gegen einen richtigen Controller keinen Stich macht.

Tabby
I, MANIAC
Tabby

@Thomas Nickel
Wie gesagt, als ich es am TV gespielt hatte, musste ich auch erst kurz schlucken, fand es dann aber im Handheldmode eigentlich ganz schick (ich mag aber auch den Artstyle sehr gerne).
Das aber auch da die Auflösung höher sein könnte und die Switch das auch packen würde sehe ich auch so. Gib ja auch ein paar Beispiele dafür zB Cruisin Blast (auch wenn das ein anderes Genre ist).
Bei der Touchscreen Steuerung sehe ich persönlich das aber doch etwas anders. Seit ich die zum ersten Mal probiert hatte, wollte ich die ehrlich gesagt nicht mehr missen und finde schon, dass sie das Spiel damit noch ein gutes Stück aufwertet.
Aber egal, wollte jetzt auch keine Wertungsdiskussion lostreten, ich mag deine Reviews immer sehr gerne. Das Interview zum Spiel mit Yu Suzuki finde ich auch sehr schön.

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Auf dem Steam Deck soll es übrigens super laufen. Wenn man die Wahl hat, also vielleicht lieber dort kaufen. Besonders auf dem neuen OLED-Modell sollte es echt hübsch aussehen.

Thomas Nickel
Autor

Sorry, ich muss sagen, dass ich Air Twister auf im Handheld-Modus auf der Oled-Switch grafisch ganz, ganz schlimm finde. Und ja, die Switch hat ihre Jahre auf dem Buckel. Aber Air Twister hätte die Kiste locker gestemmt – mit weniger unscharfer Grafik und mit mehr FPS. Ich und auch Kollegen die mit drauf geschaut haben waren entsetzt was da geboten ist.
Wo ich dir recht gebe: Ja, ich habe tatsächlich dann verschwitzt die Touchscreen-Steuerung zu erwähnen und ja, die ist gut. Aber meiner Meinung nach macht die die Probleme der Switch-Fassung nicht wett.
Trotzdem freu ich mich natürlich auch für dich, dass du mit der Switch-Version von Air Twister Spaß hast. Es ist immer noch ein tolles Actionspiel und auch auf Switch ist es ja lange nicht unter die 50er-Grenze gerutscht.

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Erstmal vorweg, ich finde die aktuelle Ausgabe wirklich sehr gelungen, aber ich muss trotzdem mal ein bisschen meckern.
Und zwar geht es um den Air Twister Test und die deutlich schlechtere Wertung der Switch Version im Vergleich zur P55 Fassung.
Das dass Spiel am TV grafisch noch sehr viel Potential nach oben hat gehe ich voll mit, aber im Handheldmode der OLED schaut das Spiel definitiv sehr viel besser aus. Die 30fps sind zwar etwas schade, trotzdem läuft das Spiel aber flüssig, weshalb ich das nicht wirklich dramatisch finde. Zumal die Hardware der Switch ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.
Was mich aber an den Test am meisten stört ist, dass nicht ein Wort über die meiner Meinung nach sehr gute Touchscreen Steuerung verloren wird. Ich finde diese wertet das Spielerlebniss noch einmal extra auf und ist zumindest auf Konsole nur bei der Switch-Version vorhanden.
Ich hätte mir fast das Spiel aufgrund der schlechteren Wertung und Thomas Nickel seinen Hinweis, bei Zweifel auf einen Kauf zu verzichten, dass Spiel nicht gekauft, was rückblickend ziemlich schade gewesen wäre und dem Spiel nicht gerecht werden würde.

Steppberger
Super-M!

Bei mir kam heute ein Warensendungsumschlag an, auf dem der (Privat-)Poststempel klar vom 14.11. war…

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Kann zumindest von meiner Seite Entwarnung geben, das Heft war gestern im Briefkasten 🤌

Bravopunk
I, MANIAC
Bravopunk

Habe keine Probleme mit dem Abo. würde den schwarzen Peter auch eher dem Transportdienstleister in die Schuhe und/oder Fahrräder oder e-Bikes oder Transporter oder Streetscooter schieben.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

@Max Na du machst mir ja wieder Hoffnung… aber ich muss den Abo-Service in Schutz nehmen, ein Anruf und das Heft wird flink nachgeliefert. Allerdings ist das sicher nicht im Sinne der Redaktion, wenn jeden Monat die Hefte doppelt verschickt werden müssen :/

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Meine Güte, das Heft ist immer noch nicht angekommen. Werde morgen mal anrufen. Was denn da los bei der Postbote?

hnh4u
I, MANIAC
hnh4u

Mario RPG auf dem Cover mit gelben Hintergrund, das kommt mir bekannt vor, ich wünschte, ich hätte die TOTAL!e Erinnerung. 😉

Steffen Heller
Redakteur

@Walldorf Es wird vermutlich keinen klassischen Test geben, aber da wir natürlich auch neugierig sind, werden wir uns tatsächlich in der kommenden Ausgabe zwei Quest-Spielen widmen. Eines davon wird selbstverständlich AC Nexus sein. 🙂

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Bringt ihr in der nächsten Ausgabe was zu Assassin’s Creed Nexus VR oder scheitert das an der Meta-Quest-Exklusivität? Ist ja streng genommen keine Konsole, sondern ein VR-Headset. Wobei es da sicherlich auch unterschiedliche Ansichten gibt und besonders gute Quest-Spiele kann man ruhig in der M!Games testen. Das neue Headset gibt es ja auch wieder offiziell in Deutschland zu kaufen und wird recht prominent beworben bei Media Markt und Saturn. Ist also nicht nur für 0,000001% der Leser interessant. In der aktuellen Ausgabe gibt es ja auch einen zweiseitigen Artikel zur Quest 3.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Bist du dir denn sicher, dass es am Aboservice liegt und nicht an der Post?

manic-larry
I, MANIAC
manic-larry

Muss ich mal los werden – Aboservice ist im letzten halben Jahr nicht das Wahre – auch dieses Mal Heft noch nicht da, tw. immer über eine Woche später erhalten als der Kiosk Leser….stark verbesserungswürdig das Ganze

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

@Bravopunk: Nein.

@Heft: Tjoa, leider immer noch nicht da 🙁 da ist irgendwie momentan der Wurm drin, mal gucken, ob es diese Woche noch kommt…

Bravopunk
I, MANIAC
Bravopunk

Solange die Man!ac ein Printmagazin ist, hat es sogar die gesellschaftliche (…und wirtschaftliche…) Pflicht Download-Only Spiele abzuwerten!
Da dürften wir uns – im Kommentarbereich eines solchen Magazines – ja recht einig sein ;).
Haptiker aller Völker vereinigt euch!

Supermario6819
I, MANIAC
Supermario6819

@Steffen Heller
Sehr guter Kommentar zu AW2.
Mir ging es da ähnlich und ich hatte auch teilweise wenig Spaß mit dem Spiel.
Ich hätte es auch gerne super gefunden aber das war es für mich leider nicht.