Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest – im Klassik-Test (SNES)

26
4186
Zurück
Nächste

Seite 2

Pflückt Ihr 100 Bananen oder sammelt in einem Level die vier Buchstaben ”KONG”, winkt ein praktisches Extraleben. Per Bonus-Tonne ballert Ihr Euch in ein Zwischenspiel, in dem Ihr unter Zeitdruck Kisten durchsucht, Monster vermöbelt oder Sterne einsammelt. Außerdem findet Ihr auf versteckten Pfaden Dixie-Münzen: Auf dem Weg zum Piratenlager kauft Ihr in Geschäften Infos über Eure Gegner, geheime Level und Extras. In jeder Welt hat außerdem eine Schule geöffnet, deren Rektor gegen Entgelt Euren Spielstand sichert und Euch in tiefere Geheimnisse der Pirateninsel einweiht. Bis zu drei verschiedene Spielstände kann sich der Lehrer merken und gibt Euch obendrein Auskunft über Spielzeit und die zurückgelegte Strecke. Später wird Eure Schulbildung in einer Quiz-Show geprüft: Beantwortet Ihr alle Fragen richtig, gibt’s zwar keine Reise nach Australien, aber ein praktisches Extraleben. Auch für Bestechungsversuche nützen Euch die Goldtaler: Der Endgegner von Welt drei läßt Euch nur gegen 15 Münzen über seine Brücke – wollt Ihr trotzdem vorbei, gibt’s schallende Ohrfeigen.

Die einzelnen Welten sind durch eine Fluglinie verbunden, die Ihr mit einer einmaligen Gebühr (zwei Golddukaten) bucht. Bei Geldmangel reist Ihr in die leichteren Levels zurück, füllt Euren Sparstrumpf wieder auf und verlaßt die Gegend mit einem Druck auf “Start” und “Select”. Wer bei dem Affentheater Zeit findet, Grafik und Sound zu bewundern, dem sträubt sich vor Lachen das Fell: Piraten-Krokodile mit Holzbein humpeln geschmeidig über den Bildschirm und geben bei jedem Schritt ein dumpfes Klopfen von sich. Als Kapitäne verkleidete Ratten verfehlen Euch mit dem Säbel und versuchen anschließend, die überdimensionale Waffe aus den Planken zu ziehen. Selbst das Wetter spielt in der Karibik verrückt: Ihr schleicht durch Nebelschwaden, hangelt pitschnaß durch den Monsun und watet danach im Morast. Im Hintergrund trommeln die Dschungel-Rhythmen der Eingeborenen und flippige Tracks, die auf Level und Levelinhalte abgestimmt sind: Flüchtet Ihr panisch vor emporsteigendem Wasser, hetzt die Musik mit Euch mit. Fressen die Fische Euer letztes Leben, dürft Ihr beim letzten Spielstand mit vier Leben beginnen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

Donkey Kong ohne Donkey Kong find ich doof. deswegen hab ich immer nur den ersten teil gespielt.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

War auf jeden Fall nicht Vectorman, ich versuche es rauszufinden 😀

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass ich den “Hype” um SmB 3 aus US erlegen war und mein Modul importierte. Das Feuerwerk an Ideen war damals neu, jep, danach wurde es ziemlich schwer, mich mit JnR Kost zu beeindrucken, SMW empfand ich z.B. nicht so revolutionär, wie es gerne dargestellt wird, Sozialisations-bedingt, hat mir die NES Episode “fast den Rest” gegeben, JnR verloren für mich ab da viel von dem, das sie für mich ausgemacht hatten.

Ich möchte jetzt nicht Ideenreichtum mit Anspruch verwechseln, denn da scheiden sich die Geister: dieses “nicht ohne” bei DKC teile ohne wenn-und-aber, nur, der Funke sprang bei mir nie so rüber, wie bei anderen Jnr.
Ein fantastisches Game ist es trotzdem, auch wenn es mich mehr wegen seiner Technik beeindruckt.
Die Spiele, die im Sektor auf dem NES problemlos alles degradieren, was auf dem Nes/Snes rumturnt ( bis auf Mario, hatte nicht umsonst seinen guten Ruf), kennt kein Schwein, da sie Japan only blieben. Die Menge ist außerdem absurd hoch: was uns Europäer/Amis vorenthalten wurde, mutet so, als hätten wir in einer Parallel-NES Ära gelebt oder eine Gen verschlafen!
Youtube hilft weiter, da Post sonst unzumutbar! 😉

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Das überrascht mich aber doch sehr, denn das Leveldesign in SMB 3 ist nicht schlecht, aber auch nicht annähernd so gut wie das div. anderer Spiele. Von all den Marios zur SNES Zeit ist Yoshis Island definitiv dasjenige mit dem durchdachtesten Levelaufbau. (ja, SMB 3 ist NES)
Bei den DK sind einige Levels aus Teil 2 und auch 3 wirklich nicht ohne. Da kann ein SMB 3 zu keiner Zeit mithalten. Sonst wüsste ich gerne, welche Levels das sind. Viele sind ausserdem auch recht kurz.
Aber auf dem NES sind mir keine besseren JnRs bekannt als SMB 3.

Eydrian
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Eydrian

I will allways love you…! ?

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

KongKong
Weiß ich doch selbst, die Sache ist dennoch, dass damals nicht so viele Schubladen bemüht wurden. Diese “Jump n Shoot” Sache kam später auf, als Experten meinten, unbedingt Unterschiedliche Genre-Namen erfinden zu müssen und dass es auch noch eine gute Idee sei…
Für mich war GnG schon immer ein JnR/Plattformer, naja, eines, bei dem man auch schießen konnte…oh! wait! Mario…und seine Feuerblume… OMG! 😛

Atmosphäre:
Ich sage auch, dass Rare fantastisches aus dem DK Nintendo Franchise gezaubert haben, keine Frage, käme aber nie auf die Idee, Mario und den Affen spielerisch miteinander in besser/schlechter zu vergleichen, dafür sind sie mir in ihrer äh…Jnr Gewichtung zu unterschiedlich und alle für sich herausragenden Games.
Gut, dass ich sie alle habe! 😉
Auch wenn es hart kling: für mich kann nicht eines der Dkc Games nur annähernd die Genialität von SMB 3 erreichen und mit den 3D Kongs konnte ich nie was anfangen.
Bis auf deine Wenigkeit, natürlich! 😛

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Vectorman 2 und Doom Troopers ( letzteres gabs auch fürs Snes) hatten auch render-Dingens. Bei Gargoyles bin ich mir nicht sicher.
Die Technik an sich war eher aufwendig, als Snes “exklusiv” und konnte problemlos auf allen damaligen Konsolen/Home C. angewendet werden.
Was Dkc Grafik im Render Stil außergewöhnlich machte, waren die Farben, die beim Rendering noch zur Geltung kamen, da die Resultate auf dem MD, obwohl sie sich technisch gar nicht verstecken brauchten, unter der Farb-Armut litten.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

genpei tomategenpei tomate
Also Super Ghouls n Ghosts ist doch in erster Linie ein Jump n Shoot und eher mit Mega Man vergleichbar und weniger mit einem fast reinen Plattformer wie der 2D DK-Reihe.
Und zählen wir es doch zu den JnRs, dann ist es natürlich trotzdem schwächer. XD
Die Dinger ein paar Mal komplettiert. Die Spiele hatten gegenüber Mario einen entscheidenden Vorteil, einen beinah Simultan-Modus für 2 Spieler. Das Abklatschen war auch eine absolut frische Idee in einem JnR. Für Singleplayer halt nicht relevant.
Der Feinschliff ist bei Mario punkto Steuerung noch ein Quentchen besser als bei den vergleichbaren Rare-Spielen, das betrifft auch die 3D Teile. Aber atmosphärisch sind die Rare-Spiele den Nintendo-Pendants überlegen, grafisch wie musikalisch.
Ein 3D Donkey Kong wäre einfach wieder mal was worauf ich Lust hätte. Wäre irgendwie geil, wenn Nintendo Playtonic in der Hinsicht unterstützen würde, aber da glaub ich nicht dran.

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Gabs überhaupt mal ein “Babymario” das im Text erwähnt.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Vectorman könnte es gewesen sein.
Aber nutzte das nicht sowas wie Polygone? Egal.

War kein schlechter “2D Action Platformer”. Und hatte in der Tat wirklich gute Grafik für das Mega Drive.
Gab es da nicht auch einen zweiten Teil? Kam der bei uns raus? Ich kann mich nur an Vectorman 1 erinnern.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

@ Rudi Ratlos

War das nicht Vectorman? Das hatte doch glaube ich auch Rendergrafik, die aber längst nicht an die Pracht von DKC herankam. Vectorman ist glaube ich auch auf der Mega Drive Collection für die PS3 mit drauf. Ich habe das nur noch nie wirklich so richtig ernsthaft gespielt. Ich muß auch zugeben, daß bei mir für das Mega Drive die Luft raus war, als ich dann endlich 1995 mein heiß ersehntes SNES kaufen konnte.

Eines meiner Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube Sonic & Knuckles war mein letztes Vollpreisspiel damals für das Mega Drive, denn ich hatte ja auf dem SNES einiges zum Nachholen wie Megaman X, Super Metroid, Secret of Mana, Donkey Kong Country und viele weitere großen Perlen.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

War damals fasziniert, dass das SNES noch dazu in der Lage war (und amüsiert darüber, wie das SEGA Magazin versuchte, ein spätes Render-Spiel für den MD, dessen Name mir gerade entfallen ist, immer als DK-Killer anzupreisen, so nach dem Motto “schaut her, unsere Kiste kann auch Silicon Graphics – Renderfiguren darstellen” XD), habe aber keinen der Teile bisher intensiver gespielt. Lediglich für den GB glaube den ersten Teil, aber der war leider sehr unübersichtlich.

HIMitsu
I, MANIAC
Maniac
HIMitsu

Irgendwie waren die snes-Teile nicht so meins, die danach aber fand ich genial (64, Jungle Beat, Returns, T.Freeze)

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

SonicFanNerdSonicFanNerd
Unbeliebt machst du dich bei mir nur dann, wenn du behauptest, dass die Kong-Sippe das bessere Jnr ist als Super Ghouls n Ghosts! 😛
Generell spare ich mir Diskussionen über das aller-beste Jnr auf dem Snes, da das großartige “Magical Pop n” nie im Westen erschienen ist, nur so viel:
Wir würden garantiert anders über “Stellenwerte” diskutieren, wäre MPn auch Teil der West-Games-Kultur geworden, versprochen!

Aber den “Rare-Render-Trick” musste man dafür loben, dass Nintendo, sowohl mit Dkk ,als auch mit StarFox/StarWing ( und respektiven FX Einlagen) die Hardware so gut ausreizte, um dadurch Snes Verkäufe in den letzten Jahren der Konsole zu pushen. Grob gesagt: das Snes blieb für einige noch attraktiv, die bereits in Richtung 32 Bit schielten…
Für meinen Teil, was die Grafik angeht:
Angesichts von Killer-I in der Arcade, das ja auf “Ultra 64” Basis erscheinen sollte ( allerdings 2 Jahre später auf Konsole) wirkte DKC geradezu sensationell anzusehen für die Zeit, und selbst die Snes KI Umsetzung war grafisch nicht ohne.
Summa Summarum eine nette Überraschung für diejenigen, die 16 Bit für tot erklärt hatten.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Ich frage mich warum das heute noch so unglaublich gut aussieht das bräuchten die nicht mal remaster n im Vergleich zu tropical freeze oder wie das heisst sieht das hier viel besser aus ich mag das rendering sicher eingeschränkt aber das ist immer ne runde wert Daumen hoch

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

Ich weiß garnicht, warum ich das nie ernsthaft gespielt habe. Den ersten Teil habe ich absolut geliebt. Den zweiten werde ich sehr sehr bald nachholen. 🙂

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Für mich bis heute der beste Teil der DKC-Reihe. Es fehlt zwar leider wie auch in Teil 3 Donkey Kong selbst, aber dafür hat man wirklich coole Levels und traumhaft schöne Musikstücke im Spiel. Das sah damals so unglaublich gut aus, wie auch die anderen beiden Teile. War für mich einer der DER Gründe, ein SNES zu haben.

Giantenemycrab
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Giantenemycrab

Geniales Spiel! Der erste Teil find ich zwar auch sehr gut aber das Leveldesign war etwas…sagen wir konservativ. Und bitte bitte Nintendo: bringt den Wii Teil auch noch für die Switch raus (und bitte ohne Wii-Mote gewichs.. äh gefuchtel)

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Sorry aber kein Fan der Serie gewesen!

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Ich fand den grafikstil damals sehr genial, rare hatte es einfach drauf tolle optik mit perfektem gameplay zu vermischen.

Den zweiten fand ich am besten, richtig toller Hüpfer.

Gab letztens mal ein video bei gamepro von einem youtuber wie teil 2 auf der switch aussehen würde, dass wäre mein erster kaufgrund für die konsole.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Mir hat haben alle drei Teile sehr gut gefallen. Aber Teil 1 ist mein Lieblingstitel von allen – das war auch der einzige den ich komplett durchgespielt hatte.

Hitokiri
I, MANIAC
Hitokiri

Für mich der beste Teil der Trilogie, dicht gefolgt vom Erstling. Geniale Spielbarkeit, tolle Ideen, (für damalige Verhältnisse) geile Grafik, immer noch geile Musik/Stimmung und sehhhr lange Motivation, bis endlich die 102% geknackt wurden 😉

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Ich weiß, ich weiß, ich mach mich damit vermutlich unbeliebt, aber ich mag den Grafikstil von DKC einfach nicht sonderlich. Diese “Render-Sprites/-Grafik” hatten dann später ja auch noch einige andere Spiele (verstärkt auf 32Bit-Konsolen).
Gerade der hier gewählte Screenshot verdeutlicht ganz gut meine Probleme mit der Optik der Affenabenteuer:
Der Hintergrund ist grobkörnig und trist und die Sprites wirken auch nicht mehr richtig nach “16Bit”, sondern eben auch gerendert.
Was damals bei vielen zur Verzückung beigetragen hat, hat mir einfach nicht gefallen.
Ist wohl einfach eine Frage des Geschmacks, der Wahrnehmung oder vielleicht auch der Mondphase bei Geburt. 🙂

Davon abgesehen:
Teil 2 gilt soviel ich weiß ja als der beste Teil der drei SNES-Teile. Die Man!ac-Wertung ist auf jeden Fall hier recht hoch.
Ich habe von den Klassikern nur Teil 1 gespielt. Dessen Soundtrack finde ich übrigens zeitlos gut.

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Ich habs auf dem gba gezockt.

Qualitativ immer noch besser als 98% aktueller 2d chimp’n’runs.
Allerdings waren die 100%+ mit dem Zwergsteuerkreuz für mich illusorisch.

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Ich fand den Erstling am Besten. Vor allem der Track Aquatic Ambiance hat’s mir angetan… wunderschön!

https://www.youtube.com/watch?v=CKAc3nYEatw

markooh
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
markooh

Mein absolutes Lieblings-Jump’N’Run der 16-Bit Ära. Man war das schwer die 102% zu knacken. Der Soundtrack von David Wise ist immer noch unerreicht. Vor allem der Track Mining Melancholy ist genial.