Earthlock: Festival of Magic – im Test (XOne)

0
227
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Rollenspiele japanischer Machart sind auf Xbox One eine Seltenheit – da füllt das beim norwegischen Studio Snow Castle Games entwickelte und per Kickstarter finanzierte Earthlock: Festival of Magic eine echte Lücke. Nach einem magischen Krieg verschwand eine hochentwickelte Zivilisation und der Planet Umbra hörte auf, sich zu drehen. Nun liegt es an Charakteren wie der Generalstochter Ivory, dem Schatzsucher Amon, dem Fledermaus-Heiler Gnart, der Kriegerin Olia und einer Handvoll weiterer Mitstreiter, den Geheimnissen der Katastrophe auf die Spur zu kommen. Mit interessanten Figuren, einer spannenden Welt und vor allem dem rundenbasierten Kampfsystem orientiert sich Earthlock an klassischen Rollenspielen der 16- und 32-Bit-Zeit, grafisch wird aber ansprechend zeitgemäße Kost geboten.

Vor allem das Kampfsystem punktet mit ein paar interessanten Ideen: Wechselt Ihr die Pose, habt Ihr Zugriff auf unterschiedliche Aktionen. Organische Munition, die Ihr mit Euren Feuerwaffen verschießt, baut Ihr selbst an und anstatt vor einem übermächtigen Feind zu fliehen, stellt Ihr Euch tot. Netterweise verzichtet Earthlock trotz recht klassischer Herangehensweise an das Rollenspiel-Genre auf Relikte wie Zufallskämpfe. Sonst fühlt sich der Kenner hier sofort wohl: Gerastet wird in Gaststätten, zum Speichern suchen wir entsprechende Statuen und ein interessantes Skill-System gibt genügend Freiheiten bei der Entwicklung der Heldentruppe.

Thomas Nickel meint: Während japanische Entwickler fieberhaft versuchen, das J-RPG-Genre mit Action- und Echtzeit-Ansätzen neu zu erfinden, freuen sich altgediente Genre-Veteranen, wenn wenigstens die westlichen Indie-Entwickler noch ein Herz für das klassische, rundenbasierte Rollenspiel haben. Und das norwegische Entwicklerteam hat seine Hausaufgaben gut gemacht: Die Grafik ist hübsch und wirkt sehr plastisch, die Helden sind sympathisch und die Welt lädt zum ausgiebigen Erforschen ein. Für sich gesehen ist kaum ein Element von Earthlock neu, als Gesamtpaket funktioniert das Ganze aber wunderbar. Natürlich wirkt Earthlock im Vergleich zu zeitgenössischer Kost mit wuchtiger Inszenierung und hohem Action-Anteil ein wenig aus der Zeit gefallen, aber gerade das sehe ich als eine der Stärken des Indie-Abenteuers.

Abenteuer im besten J-RPG-Stil mit bekannten und erprobten Elementen, die Umsetzung ist sauber und durchdacht.

Singleplayer77
Multiplayer
Grafik
Sound