FIFA 97 – im Klassik-Test (PS)

0
616
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Schlag auf Schlag: Nach NHL Hockey folgt die mit Span­nung erwartete 97er-Fassung von FIFA Soccer. Wie in unseren EA-Sports-Reportagen bereits angekündigt, haben sich die Entwickler diesmal intensiv um Neuerungen be­müht. Daß FIFA Freundschaftsspiele sowie Liga- und Turnier-Modi bietet, ist seit langem bekannt. Diesmal dürft Ihr jedoch unter freiem Himmel und in der Halle antreten. Die Indoor-Variante ist dementsprechend action­reicher, forciert die Ban­den­taktik und wird mit nur fünf Mann pro Team gespielt. Dabei solltet Ihr aber nicht vergessen, die bewährten Standard-Optionen (u.a. Wetter­verhältnisse, Simulation- und Arcade-Einstellung sowie ein Dutzend andere Parameter) zu beachten. Dank „FIFA“-Lizenz sind die wichtigsten Vereinsmannschaften aus zwölf Ländern (inklusive dem EA-Team und den 18 Bundes­ligi­sten der 95/96er-Saison) sowie 64 Natio­nal-Teams vertreten. Dies hindert Euch jedoch nicht daran, auf dem Transfer-Markt zuzuschlagen und diverse Umstellungen vorzunehmen.

Auf dem Platz erwarten uns zunächst die bekannten Kamera-Optionen mit bis zu acht Blickwinkeln. Je näher wir jedoch an das Geschehen heranzoomen, desto prägnanter kommen die aufwendigen Animationen zur Geltung. Außerdem zoomen die Spieler nicht zu klobigen Sprite-Quadern, sondern formen sich zu lebensechten Polygon-Körpern mit Trikot-Nummern und Gesichtskonturen. Die Steuerung orientiert sich am Vor­gänger und sollte vom Greenhorn bis zum virtuellen Profi-Kicker jeden zufriedenstellen – zumal drei unterschiedliche Kompetenz-Niveaus zur Auswahl stehen.

Als Live-Kommentatoren hat sich EA Sports das bewährte ZDF-Team Wolf-Dieter Poschmann und Kalli Feldkamp gesichert. Die Fußball-Fachmänner plaudern zum Geschehen und verwöhnen uns auch mit kurzen Halbzeit- und Schlußpfiff-Analysen.

Zurück
Nächste