inFamous: Second Son – im Test (PS4)

0
291
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Was echte Screenshots angeht, hat uns die Bürokratie mal wieder dazwischen gefunkt – aber keine Sorge, 100% authentische und selbst geschossene Bilder reichen wir schon morgen in einer Galerie nach.

Es herrscht Ebbe in den PS4-Releaselisten und während auf Xbox One Titanfall als neuer Mehrspieler-Messias gefeiert wird, ruhen die Hoffnungen der PlayStation-Fans auf Delsin Rowe und seinem Solo-Abenteuer inFamous: Second Son. Und der bemützte Ersatz von Cole McGrath legt sich spielerisch und optisch ins Zeug, kommt in erzählerischer Hinsicht aber nicht über Bravo-Niveau hinaus.
Wer die beiden Vorgängerspiele nicht kennt, braucht sich nicht grämen. Mit Coles Abenteuern hat Second Son nichts zu tun und spielt sieben Jahre nach den Ereignissen von New Marais (was in der Zwischenzeit passierte, klärt der DLC ”Coles Vermächtnis). Wie bei den X-Men fürchten Politik und Bürger die als ”Bioterroristen” gebrandmarkten Conduits, Menschen mit Superkräften. Sie werden deshalb von den Regierungstruppen des ”Department of Unified Protection” gefangen und eingesperrt. Es kommt, wie es kommen muss: Held Delsin entdeckt, dass er die Kräfte von Conduits übernehmen kann und als die Soldaten sich an seinem Stamm (er ist Indianer) vergreifen, geht er nach Seattle, um die Dinge gerade zu biegen.

Die gute Seite

Die alten inFamous-Spiele hatten mit Problemen zu kämpfen: Cole konnte kein Auto fahren und Wasser bedeutete den schnellen Tod, man wurde ständig attackiert und besonders Teil 1 fehlte es an Abwechslung. Second Son macht es teilweise besser: Während Ihr frei über die zwei großen Areale von Seattle fliegt und rennt (fahren kann auch Delsin nicht), guckt Ihr Euch in Ruhe die malerische Umgebung und das Treiben auf den Straßen an. So lange Ihr Euch keinem DUP-Lager nähert oder Trouble macht, während einer ihrer Transporter vorbeifährt, habt Ihr Ruhe, genießt überzeugenden Regen und tolle Sonnenaufgänge und müsst Euch nicht ständig verteidigen. Kommt es zum Gefecht, lässt Delsin die Muskeln spielen: Im Laufe der Story schaltet Ihr vier Superkräfte frei, jeweils mit eigenem Talentbaum. Welche Verbesserungen Ihr mit den überall verstreuten Explosionsscherben erwerben könnt, hängt von Eurer Karmaausrichtung- und stufe ab. Konsequenz ist gefragt, um die besten Effekte von Rauch, Neon und Co. zu erreichen. Heldenhafe Naturen helfen dafür verfolgten Conduits und lassen Drogendealer auffliegen, böse Jungs beschießen Protestler und töten Straßenmusiker. Jede Kraftart verfügt generell über starke und schwache Geschosse sowie eine Fortbewegungsart, jede hat aber auch Spezialitäten auf Lager. Mal macht Ihr Gegner mit Dampfgranaten kampfunfähig, mal werden Schwachpunkte von Feinden farbig markiert und mal beschwört Ihr sogar Handlanger. Das DUP setzt seinerseits auf Feuerwaffen, Geschütze, Hubschrauber und Beton-Kräfte, um Delsin festzunageln. Die Gefechte laufen sehr dynamisch ab, ständiges Ausweichen und aus verschiedenen Winkeln angreifen ist ein Muss. Dabei legt Ihr Barrikaden und Wachtürme effektvoll in Schutt und Asche, ansonsten bleibt die Umgebung selbst von den ”Karma-Bomben” genannten Mega-Attacken unberührt. Das Manövrieren auf Hochhäusern und in engen Gassen geht dank direkter Steuerung problemlos von der Hand.

Die schlechte Seite

So eingängig und spaßig sich Second Son spielt, so viel Potential verschenkt Sucker Punch bei Geschichte und Umfang. Bis auf Delsins Bruder bleiben die Nebencharaktere blass, dienen nur als Kräftelieferanten- und Demonstranten und sind schnell wieder aus der Story verschwunden. Das gleiche gilt für den Bösewicht, dessen Motive erst aufgeklärt werden, als Ihr schon längst über sein Schicksal entschieden habt. Spielt Ihr nach dem Ende der Geschichte weiter, sucht Ihr vergeblich nach Euren Verbündeten. Spätestens an diesem Punkt fällt außerdem auf, dass es in Seattle keinerlei ausgearbeitete Nebenaufträge gibt. Wenn Ihr die komplette Stadt inFamous-üblich Viertel für Viertel von den Soldaten befreien wollt, müsst Ihr zwar jede Menge Aktionen ausführen, also Wände besprühen, Agenten fangen und Überwachungskameras zerstören. Kleine Geschichten sucht Ihr aber vergeblich, deshalb artet das ganze schnell in monotones Abarbeiten aus. Auch mehr Gegnervielfalt hätte dem Spiel gut getan. Die Handvoll DUP-Soldaten sind kein Vergleich zu den unterschiedlichen Sumpfbiestern und Milizen aus Teil 2. Zu schlechter letzt kann Delsin seine Kräfte nicht untereinander kombinieren. An der zuletzt aufgenommenen Ressource orientiert sich, welches Arsenal Ihr gerade einsetzt.

Die Technik

Wo Sucker Punch beim Inhalt sparen, trumpfen sie in puncto Technik auf. Delsins Kräfte sprühen nur so vor Partikel- und Leuchteffekten, hier zeigt die PS4 genau wie bei Resogun ihre Power. Natürliche Farben, das Licht von Sonne und Lampen, das sich in den Pfützen auf dem Asphalt spiegelt und flüssige 30 Bilder pro Sekunde (die mit einigen Blur-Effekten erkauft werden) erfreuen das Auge. Das gleiche gilt für die Gesichter der Protagonisten, deren Mimik klasse ihre jeweilige Stimmung ausdrückt. Troy Bakers Stimme haucht Delsin auf englisch genau die richtige Menge Frechheit ein, das deutsche Pendant geht zumindest in Ordnung. Seine Animationen fallen Sucker-Punch-üblich übertrieben aus und erinnern eher an eine Comicfigur als an die Bewegungen eines echten Menschen. Der rockige Soundtrack untermalt das Geschehen passend, ohne herausragende Ohrwürmer zu bieten. Das Touchpad nutzt Ihr zum Ressourcensammeln und für eine Handvoll Wischereien, die nicht groß ins Gewicht fallen.

Tobias Kujawa meint: Schön und geschmeidig – das ist Second Son einerseits. Delsins Seattle-Ausflug gefällt mir richtig gut, das Spielen mit den verschiedenen Kräften und das allmähliche Übernehmen der Stadt macht Spaß. Sogar der Protagonist selbst taugt mir nach und nach immer mehr. Und die Optik ist meistens wirklich zum Zungeschnalzen schön. Andererseits hat Sucker Punch eine Menge Potential verschenkt, das Spiel wirkt eilig fertiggestellt, so als ob Sony unbedingt einen Exklusivtitel für das Frühjahr brauchte. Meine Verbündeten verschwinden viel zu schnell in der Versenkung, es gibt nur eine Handvoll unterschiedlicher Feinde und die Nebenaufgaben sind eine erzählerische Nullnummer. Immerhin haben die Entwickler am Schwierigkeitsgrad geschraubt, im Vergleich mit der Vorschau-Version fordert es jetzt genügend, ohne zu frustrieren.

Sascha Göddenhoff meint: Delsin ist mir ziemlich unsympathisch – und das meine ich positiv. Schließlich lasse ich als fieser “Rowebauke” im richtig hübschen Seattle ordentlich die Sau raus. Mir gefällt, dass “Second Son” nicht auf Feuer- oder Wasserkräfte setzt, sondern mit Rauch oder Neon optisch wie spielerisch andere Wege geht. Doch genau wie meinem Kollegen Tobias fehlt mir mehr Beschäftigung abseits der Hauptmissionen. Gerne hätte ich in kleineren Geschichten noch mehr Boshaftigkeit ausgelebt und Delsins nachvollziehbarer Entwicklung damit noch mehr Hintergrund verpasst. Doch trotz des etwas gleichförmigen Ablaufs erkunde ich gerne die Stadt, um neue Scherben zu ergattern oder meine gemeine Art an Einwohnern wie Soldaten auszuleben. Ein Glück, dass Delsin dabei nicht mehr ständig beschossen wird – bei seinem Vorgänger Cole sah das noch ganz anders aus…

  • Collector’s Editions mit Mütze, Buttons, DLC-Klamotten und Missionen
  • Weiterspielen nach Schluss möglich
  • mehrere Enden
  • 333 MB Day-One-Patch

Spielerisch und grafisch überzeugt die Superhelden-Reise auf ganzer Linie, in puncto Charakterentwicklung und Erzählung wäre mehr drin gewesen.

Singleplayer83
Multiplayer
Grafik
Sound
DGS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
DGS

Bastian_RS6Bastian_RS6: Na dann, spielst du wohl Dark Souls II (92) und TowerFall Ascension (90). Die mit Abstand bestbewerteten Spiele im März. Und wenn eine 80 Durchschnitt ist, was ist dann eine 70, eine 50 oder gar 30!? Schau mal in den M! Wertungskasten… @Reda

Bastian_RS6
I, MANIAC
Bastian_RS6

Kann nicht sein, der Metascore beträgt lediglich 80%, Mittelmaß also.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

als “”guter”” Delsin (Karma bei den möglichst bei jedem Gegner sammeln, anstatt sie mit bombast Moves alle aufs mal killen), und auf expert, macht das Spiel mehr Spass als Crackdown oder GTA… (viel mehr Spass)….@ DGSauf die höhere Stuffen, kämpft man weniger mit Meele, sondern (als “”guter”” Delsin) mehr als “”Gas Granaten”” und “”Headshoots””…, und man “”zieht sich viel öfter zurück””, sobald man im Kreuzfeuer kommt… (“”Katz & Mause””).. finde es bisher unerwartet spassig und das Gameplay besser als erwartet… (und eben viel bessser als andere solche Genre Games)aber hängt wohl auch damit zusammen “”wie man’s spielt und geniesst””… wer versucht nur den stärksen Move immer zu verwenden (und aufladen) ohen Rücksicht auf Karma oder Zivilisten, um möglichst schnell durch zukommen, wird nicht so Spass haben, wie wenn man die ganze Move Repertoire ausnütz (auf Experte) ua. um Karma möglichst hochzuschrauben..bisher als “”guter”” Deslin auf Experte (ohne “”schnell, schnell”” spielen), würde ich das Game bisher gute 85-87% vergeben…(je Nachzusatz Missionen ev. mehr…), wer generel auf Solche Genren steht (und ebenfalls das Game “”richtig”” spielt) wird wohl nochmals mehr % vergeben…man merkt es die Entwickler an, dass sie sich mit dem Action und Gameplay auskennen… wer unschlüssig ist, ob er es sich holen soll (oder auf Experte spielen…) kann mir zt. auf Twitch “”01 Rai The Noblesse”” zugucken…. (ab wieder ca. 20:00 Uhr)

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

[quote=ChrisKong]<

ninboxstationninboxstation Der Kämpfer für Schwierigkeitsgrade. Gibts eigentlich auch noch andere Themen, die du so hartnäckig bewirtschaftest?

[/quote]ist ein thema, welches während der letzten Gen viel zu wenig angesprochen wurde.. (und heute zt. noch…)ua. für Games wie Dead Space, Bioshock, DMC, Metro Last Light, Halo 3, Halo R, Halo 4, The Last of Us, Dishonored, Fallout 3, Fallout NV, L4D, .. sowie Thief und Infamous ect. ect. ect. ect. ect…. immerhin hatte M! Games es bei einzelnen Games angesprochen…(aber auch eher erst gegen Ende der Gen…)und würde meinen, weil ein paar von uns so “”hartnäckig/oft”” immer wieder darübers posteten, wurden die Reviewer zt. auch darüber aufmerksam und sind “”bewusster”” geworden über die Schwierigkeitsgrade.. (wenn nicht, dann sind’s nicht professionell und offen genug..)und sehe in Infamous SS (auf experte) keine Stagnation der Gameplay…@ Gamewie sieht man, ob man den Day 1 Patch installiert hat??.. , hatte das Game bereits 1 Tag vor der Day 1 geholt, und hatte seitdem kein Infamous Patch Installation bemerkt, oder tut’s das automatisch im Hintergrund? (oder ist’s im System Update inbegriffen, denn ich soeben getan habe??)

DGS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
DGS

@Schwierigkeitsgrad: Ich zocke das Spiel auf mittlerer Schwierigkeitsstufe und werde angenehm gefordert. Setze auch durchgehend alle Möglichkeiten der jeweiligen Kräftesets ein, um gegen die Gegner bestehen zu können.Im höheren Schwierigkeitsgrad stelle i

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

@Tinkercorps Dies mag auch damit zusammenhängen, dass die Entwicklung im grafischen Bereich seit der PS2 eigentlich in sehr kleinen Schritten verläuft, die ohne grosse Wow-Effekte verlaufen. Im Gameplay ist diese leichte Stagnation auch auszumachen, hier

Jin6213
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Jin6213

Endlich next gen. Wer motzt soll es besser machen.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

Gamespot empfiehlt Infamous SS auf expert zu spielen:. “”The beauty of ramping up the difficulty is how it forces you to use your full repertoire,.. appreciation Second Son’s combat”” (etwas, was man eigentlich von anderen Games auch schon bereits kennt, aber kaum von Reviewers ausgesprochen wird..)

Tinker Corps
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Tinker Corps

Schlechtes Storytelling wird ja mittlerweile in jedem Test bei fast jedem Magazin ausfühlichst kritisiert, ich bin mit nicht sicher was ich davon halten soll. Einerseits find ichs gut weil das einen großen Missstand anspricht, andererseits gehts an der Realtiät natürlich ein bissl vorbei denn ca 85% aller Videogamestorys sind Crap und man hat sich in der Vergangenheit eig damit abgefunden und dieses Niveu als Referenz dafür genommen was gut ist und was nicht. Die Messlate die in diesen Punkten angewendet wird scheint mir merklich nach oben gewandert, die Entwickler werden ja zweifelsfrei auch besser in diesen Dingen, aber doch in deutlich geringerem Maße. Ich finds unterm Strich glaub ich trotzdem ziemlich gut, wenn das was als gute bzw schlechte Geschichte gilt sich etwas mehr der Realität ausserhalb von Videospielen angleicht, auch wenn das bedeutet das die meisten Spiele diesbezüglich ordentlich abgewatscht werden müssen, aber ich als Leser kann das ja abstrahieren wenns mich net kümmert. Hoffenlich haben alle Videospielredakteure auch die Kompetenz um das wirklich artequat bewerten zu können.^^ Ich fänds echt angenehm wenn sich so n gewisser Standard einschleicht den man uns bietet, damit wir uns nichtmehr so oft durch den ganz großen Dreck qäueln müssen.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

auf expert fährts recht ab…, man muss immer wieder Stellungen auf den Dächern suchen.. und Hit & Run Tatkiken einsetzen…und anstatt “”dauerfeuer”” auf die Gegner zu schniessen, versucht man so gut wie möglich nur “”gezielte”” Headschoots zu schaffen… (seis weil man damit einzelene Gegner Karma auftanken kann, seis weil man damit die eigene “”Munition”” sparrt, ist am Anfang noch imo zimmlich begrenzt, .. man kann’s aber immer wieder auftanken..)=>=> ua. “”Karma”” Headshoots (von den Dächern ganz oben) auf einzelene Gegner gezielt ausführen, dann von ganz oben auf den “”Karma Headschoot getroffenen”” Gegner runterspringen (coole Feeling), das Karma vom Gegner einsammeln, dann schnell wie der Wind (wortwörtlich) sofort wieder aus der Gefahr Zone auf ne Dach wieder flüchten und ne neue Gegner aussuchen für ne “”Karma Headschoot””… =>=> spielt sich einfach cool…hoffe aber ich kann’s noch weiter auf expert durchhalten.. (es braucht zt. nicht viel und man stirbt…..)… aber mit der Zeit merkt man, wenn man “”voll rein kann”” und wann “”vorsichtig a la hit und run”” spielen kann……Charas/Inszierung kommt nahe an TLOU ran… (Synchros, Gesichter, Cutscnes…, TLOU war wirklich ein “”Vorgeschmack”” wie Games werden..)…., Gameplay ist sehr flüssig und die Areale cool zum “”herumgleiten/springen””…wenn man ein PS4 hat, würde ich das Game holen… (wozu hat man den bereits ein PS4??…., KZ SF, Thief und Infamous SS entäuschten bisher alle nicht…, alle haben 80(+) bekommen.., und ISS könnte noch ne (leicht) höhere Wertung verdienen, dank fast 50% mehr Inhalt, welches nicht in den Test geschaft hat…)MGSV ist imo wirklcih fast zuu kurz, als neu Game zu holen…., aber ISS, je nach Stuffe, kann’s cool unterhalten… (aber als Neugame, muss man’s nicht zwingend haben…, ua. weil DS2 bereits da ist…, aber als Neugame kommt ISS im Moment cool rüber..)

HajimenoIppo-09
I, MANIAC
HajimenoIppo-09

infamous: second son liefert genau das, was man bei einem spiel am anfang des konsolen lebenszyklus erwartet: hammer graphik, ordentlicher umfang sowie eine für das spiel ordentliche story. ich habe nicht mehr und nicht weniger vom mittlerweile dritten teil der infamous reihe erwartet. mag sein, dass abseits der kampagne nicht mehr zu tun ist, dennoch liefert das spiel solides gameplay. für mich reicht es.

Wichtgestalt
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Wichtgestalt

Nach dem Test bin ich in meiner Meinung bestärkt:Nettes Spiel, aber für mich keine 60 bis 70€ wert.Sobald es unter 40€ fällt werde ich aber schwach werden.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

@ Tobias Kujawadanke für die Info in dem Fall hatte Ihr das “”volle Gameplay/fine tunning”” for den Test, das war defacto das wichtigste für die Reviewbin dennoch neugierg, ob alle Zusatz Missionen das Game nachträglich wie ein, zwei Prozente höher schrau

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

wenn ihr könnt, spielt direkt auf expert.. (bisher, ohne day 1 patch, it’s sehr gut spielbar auf expert und man kann’s jederzeit ingame ändern….)Edit: ui…., es zieht zwischen drin schon noch zt. recht auf expert.. (man muss bei den shoot outs viel gezielter spielen und sucht mehr Deckungsmöglichkeiten und Angriffswinkel…)

Tomatenmann MofD
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tomatenmann MofD

Eine bessere Bewertung als ich erwartet habe sogar..nicht das ich dacht der Titel wird eine Gurke ich dacht eben nur dass das Spielprinzip nun doch etwas Rost ansetzt. Aber es ist ja noch ein guter Teil geworden =)

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

unglaublich wie Troy Baker auch so ein Charakter (Gegenteil von Joel) so gut/glaubwürdig spielen kann…

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

81%, bin zufrieden..hatte eine tiefere Score erwartet/befürchtet …, 81% genau wie Thief.. (bei Thief ne höhere Score erwarte) bin froh, dass die Entwickler an die Schwierigkeitsgrad geschraubt haben… (deshalb vorallem eine tiefrere Score befürchtet….)und danke für den Review 🙂 (das man nicht bis Morgen warten muss…, das Heft hole ich mir dennoch, klaro…)Metascore bisher auch 81%@ Day 1 Patch:http://www.videogamer.com/ps4/infamous_second_son/news/infamous_second_sons_day_one_patch_adds_19_new_missions_5_hours_of_additional_gameplay.html#commentsDay 1 Patch: würde das Game ne (leicht) höhere Score nach nach der Day 1 patch erhalten? (5h mehr gameplay, difficulty settting and bosse retuned more challenging ect ect….), oder war der Patch beim Review bereits für Tester drin?? (MS würde für so ein Patch glatt Geld verlangen….)Full 1.01 Patch Notes:Cole’s Legacy Content PackFREE with pre-orderExplore the events immediately following inFAMOUS 2Work with an investigative reporter to understand the source of conduit powers4 story missions, approximately 1 hour of gameplayinFAMOUS Paper Trail StorylineFREE bonus missions and exclusive web contentInnovative online and in-game story arc co-developed by Sucker Punch and 42 EntertainmentManga and murder, follow the trail of origami doves to discover the full story behind the D.U.P.’s occupation of Seattle.19 story missions and corresponding web-based investigations, approximately 5 hours of unique gameplay.Difficulty BalanceNormal difficulty has been slightly increased to challenge the player’s mastery of their powersExpert difficulty has been fine-tuned to ensure it is the best experience for skilled gamersKarma progression extended to support longer playtimeBoss FightsThe boss fights have been re-tuned for difficulty and funMore dynamic boss behaviors and attacksPedestrians and DUPsEngine performance tweaks to allow for more life and activity in the cityIncreased pedestrian and traffic density and varietyIncreased pedestrian-related karmic opportunitiesPost-story enemy activity and D.U.P. raidsTechnical ImprovementsGraphics and performance improvementsFixes for a small number of infrequent blocking bugsPSN integration to support Paper Trail DLC

extremo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
extremo

Hmmmm….. Ich kenne die Vorgänger nicht. Aber die haben mich auch nicht gereizt. Wollte mir eigentlich nun die PS4-Episode kaufen. Aber nach dem Test werde ich wohl weiterhin einen Bogen um die Serie machen.

rvn
I, MANIAC
Gold MAN!AC
rvn

[quote=Sauerland ist Schauerland]

@rvn
Ja, bei Mario zum Beispiel. Da sind auch die 92% für 3D Wörld einfach ein Witz, selbst im Vergleich mit anderen Mario Spielen, aber Schwamm drüber. Ich gönne es mir und werde sehen, ob es mich wie Teil 2 begeistert oder wie Teil 1 nach kurzer Zeit langweilt.

[/quote]Da kann jemand gut zwischen den Zeilen lesen ;-)Aber das ist hier keine Nintendonews, also hab ich mich mal zurückgehalten.

ThePigMustDie
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
ThePigMustDie

Ach…hab den ersten Teil auch zwei Mal durchgespielt. Freue mich jetzt auf Seattle und schiebe Metal Gear erstmal hinten ran, wenn es im Herbst umsonst bei PS+ gibt 😉

Sauerland ist Schauerland
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Sauerland ist Schauerland

@rvnJa, bei Mario zum Beispiel. Da sind auch die 92% für 3D Wörld einfach ein Witz, selbst im Vergleich mit anderen Mario Spielen, aber Schwamm drüber. Ich gönne es mir und werde sehen, ob es mich wie Teil 2 begeistert oder wie Teil 1 nach kurzer Zeit lan

Ullus
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Ullus

Also, von den Zwischensequenzen her und die die Charaktere gestaltet sind , deren Gestik und Mimik sieht das Spiel ja wirklich absolut fantastisch aus, auch beim Gameplay finde ich die Optik sehr gelungen, vor allem flüssig und ganz klasse Licht und Leuchteffekte.Ich mag die Infamous Games, die Steuerung derer war absolut butterweich ! Macht Spass ! :)Allerdings ist mir Cole immer noch symphatischer als dieser Delsin…

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Warum? Es gibt nach wie vor Spiele, in denen die Story schlicht völlig nebensächlich ist.Problematisch ist das IMO bei Spielen, die sehr viel Fokus auf die Story legen und es dann versauen.

rvn
I, MANIAC
Gold MAN!AC
rvn

“”…in puncto Charakterentwicklung und Erzählung wäre mehr drin gewesen.””Wenn sowas endlich mal in die Bewertung bei allen Spielen mit einfließen würde.

DarkStar6687
I, MANIAC
DarkStar6687

Scheint ja ganz ordentlich geworden zu sein. Teil 1 und 2 haben mir auch gefallen.

Socke1970
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Socke1970

Erstmal danke an die Maniac’s für die interessante neue M! GAMES: cooles Abo Cover und sehr informativen Titanfall Test auf Seite 64 bis 66! 😉 mit der Wertung… 🙂 dank euch werde ich mir das doch mal gönnen, und wehe ihr habt zu viel versprochen!! Grrrrrr / lag heute zusammen mit FFXHD für die Vita im Briefkasten! Erst den Test gelesen und dann ab in die Vita…Boah ist das Grandios…. Und von Infamous hab ich mir ehrlich gesagt nicht zu viel versprochen, aber 81% geht doch in Ordnung. Wird morgen geliefert die Collectors Edition 🙂 ich bin aber sehr gespannt auf das Game!

Spider
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
Spider

Habe mir schon sowas gedacht…Wo bleibt eigentlich der Test zu Titanfall?

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hm. Ich spiele Inf. Second Son seit gestern. Habe gerade den Motz vom Seattle Needle Tower (Wahrzeichen) besiegt. Irgendwie springt der Funke im wahrsten Sinne des Wortes nicht über. Liegt vielleicht auch daran, dass ich Inf. 2 nur 2 Stunden gespielt habe.Was ich sagen muß: Die Zwischensequenzen mit der Mimik ist atemberaubend!