MotoGP Ultimate Racing Technology – im Klassik-Test (Xbox)

0
375
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Gleicher Name, gleiches Spiel? Nicht ganz: Zwar handelt es sich beim Xbox-MotoGP von THQ erwar­tungsgemäß um ein Motorradrennen mit der offiziellen Zweirad-Lizenz (ganz wie bei den beiden PS2-MotoGP von Namco), aber ansonsten haben die Pro­dukte nichts miteinander zu tun.

Während die Sony-Piloten mehr auf Anspruch und möglichst realistische Simulation setzen, geht THQ einen anderen Weg: Auch ohne jahrelange Zwei­rad-Erfahrung könnt Ihr Euch auf der Xbox in den Sattel schwingen, ohne zwangsläufig bei der ersten engen Kurve die Nase im Kiesbett zu vergraben. Die deutlich arcadelastigere Steuerung bedeutet allerdings nicht, dass Ihr ohne Rücksicht auf Verluste Gas geben könnt: Rempeleien führen auch hier bei zu viel Vehemenz zu unsanften Absteigern, schwungvolle Kurvenfahrten glücken ebenfalls nur Piloten, die rechtzeitig das Tempo drosseln.

Neben zahlreichen bekannten Namen aus der ehemaligen 500ccm-Klasse finden sich zehn originalgetreue Kurse der Meisterschaft: Neben Le Mans, Suzuka, Jerez, Assen oder Doning­ton dürfen deutsche Pilo­ten zum Heim­spiel auf dem Sach­senring ran – je nach Spielmodus bzw. Ein­stellung lacht Euch dabei die Sonne ins Gesicht oder Ihr müsst bei Regen­schauern mit besonders schlüpfrigem Asphalt zurechtkommen.

Neben den obligatorischen Varianten wie schnellen Einzelrennen oder Split­screen-Rasereien mit bis zu vier menschlichen Teil­nehmern dürft Ihr bei drei großen Spielmodi ran: In der Arca­de-Meister­schaft fallen lästige Auf­gaben wie die Quali­fi­­kation weg, dafür kassiert Ihr auf der Piste für jeden Powerslide, Burnout oder Über­hol­vor­gang ebenso Punkte wie für das Absol­vieren eines Streckenab­schnitts, ohne vorher die geteerte Piste ver­lassen zu haben. Beim Training züchtet Ihr Euch einen Champion heran: Habt Ihr das Outfit und die Maschine bestimmt, fahrt Ihr ähnlich wie in Gran Turismo 3 unterschiedliche Prüfungen, die bei Be­stehen Eure Brems-, Lenk- oder Be­schleu­nigungs­fähig­keiten aufpeppen. Bei der anspruchvollen Grand-Prix-Serie habt Ihr dieses Können auch bitter nötig, denn hier rangelt Ihr mit den Profis im vollen Programm inklusive Qualifikation um jeden WM-Punkt.

Zurück
Nächste