Pac-Pix – im Klassik-Test (DS)

0
268
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das Pampelmusen-Puzzle ­ge­stal­tet Namco als Malbuch, auf dessen Seiten diverse Geister ihr ­Unwesen treiben: In zwölf Kapiteln zeichnet Ihr Pac-Man ins Bild, damit er den Spuk verputzt.

Damit der Schützling nicht vom Bildschirm läuft, lenkt Ihr ihn per Mauerstrichen um. Mit Schlüsseln öffnet Ihr die Rundgänge im oberen Bildschirm. Dort tummeln sich nicht nur Kirschen, sondern auch Geister in Blasen: Malt Pfeile, um sie abzuballern! Weitere Fieslinge verstecken sich in Felsringen, die Ihr mit der Bombe sprengt: Die Lunte zieht Ihr zum Feuerfeld, um den Knaller zu entzünden.

Außerdem wichtig: Groß gemalte Pac-Mans schnappen leichter die ­Geister, lassen sich im Vergleich zu kleineren Exemplaren aber nur mühsam kontrollieren – wenn Euch der Schützling auskommt, verschwindet mit ihm ein Leben.

Zurück
Nächste