Pac-Pix – im Klassik-Test (DS)

0
277
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Den Helden selber zeichnen, das ist für Euro-Zocker völlig neu: Der originelle Mix aus Malprogramm und Geisterjagd fordert Euren Grips mit außergewöhnlicher Spiellogik und das Geschick mit gewitzter Koordination. Wer den Helden schlampig zeichnet, vertrödelt kostbare Zeit. Zum Glück hat Namco einen hilfreichen Tutor eingebaut, der Euch den korrekten Schwung beibringt – trotzdem klappt die Erkennung nicht ­immer optimal. Der einzige Spielmodus geriet etwas schlicht, führt Euch aber behutsam in die einzelnen Spielelemente ein. Um mit ­verschieden großen Helden zu experimentieren, ist Pac-Pix immer wieder für eine Runde gut. Im Vergleich zum Geschicklichkeits-Kollegen Polarium vermisst Ihr aber Rätsel-, Survival- und Zweispielermodus.

Zeichne Pac-Man: Das Malspiel überzeugt durch Innovation, hat aber nur einen Spielmodus.

Singleplayer73
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste