Sonic Advance 3 – im Klassik-Test (GBA)

3
725
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der Turbo-Igel lässt nicht locker: Zum dritten Mal sprintet Ihr mit Highspeed durch aberwitzige Levels und rettet die GBA-Welt vorm durchgeknallten Dr. Robotnik. Doch neuerdings meistert Ihr nicht alleine Loopings und Rohrsysteme, sondern stellt Euch ein Zweierteam aus fünf bekannten Helden zusammen.

So steuert Ihr den jeweils zuerst ­gewählten Charakter, während Euer Partner folgt. Genannter Bitmap-­Kollege wird wahlweise per CPU oder durch einen menschlichen Kumpel gelenkt und kann ebenso Ringe sammeln oder Gegner zerstören. Allerdings unterscheiden sich die einzelnen Charaktere deutlich: Während ­etwa Sonic seine schnellen Beine einsetzt, gleitet Cream via Sonnenschirm über Abgründe. Richtig interessant wird die Hüpferei aber erst, wenn Ihr eine ‘Tag Action’-Bewegung aktiviert: Auf diese Weise schnappt Ihr etwa Tails, damit dieser Euch mit seinem pelzigen ‘Schwanzrotor’ auf Plattformen katapuliert.
Die sieben Level-Zonen reichen von der Schneewelt bis hin zu Sonnenuntergang-Abschnitten. Erstmals dürft Ihr die Stufen in einer Oberwelt anwählen – Einsteiger freut’s! Um das ­finale Duell zu erreichen, müsst Ihr aber alle versteckten Chaos finden.

Zurück
Nächste
neuste älteste
greenwade
I, MANIAC
greenwade

“…das hervorragende Sonic Mania…”

ich find sogar das es das beste sonic spiel seit den 16-bit episoden ist.

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

Nun Sonic auf Gameboy war zumindest damals eine schöne Sache

Nipponichi
I, MANIAC
Nipponichi

Die Sonic Advance-Teile fand ich nicht sonderlich gut, anders als das hervorragende Sonic Mania auf PS4/Switch.