Sonic Heroes – im Klassik-Test (Xbox)

6
1148
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Segas Firmenmaskottchen ließ sich auf der aktuellen Konsolengeneration bislang eher ­selten sehen, lediglich der Gamecube bekam mehr oder weniger gelun­gene Umsetzungen der Dreamcast-Abenteuer verpasst. Mit Sonic Heroes wird nun aber nicht nur die PS2- und Xbox-Premiere gefeiert, es sind auch so viele Kumpels des Igels mit dabei wie noch nie.

Sonic Heroes versetzt den Titelheld mitsamt Kumpanen erneut in eine knallbunte 3D-Welt: Standesgemäß geht’s dabei meistens mit vollem Tempo rasend zur Sache, zumal die Baller- und Forschabschnitte der ­Dreamcast-Zeit weitgehend entsorgt wurden. Allerdings ist Sonic diesmal nicht mehr der alleinige Held: Stattdessen steuert Ihr immer gleich ein ganzes Trio bzw. dessen Anführer, den Ihr per Knopfdruck jederzeit wechselt.

Zum Trupp gehören neben dem obligatorischen Tempobolzer für Raserabschnitte ein Kraftprotz, der störende Hindernisse zerschmettert oder in Aufwindkanälen eine Steighilfe auspackt, sowie ein flugfähiger Charakter: Der kommt natürlich vor allem dann zum Einsatz, wenn sonst unüberwindbare Abgründe oder Absätze erreicht werden sollen. Neben dem traditionellen Team mit Sonic, Tails und Knuckles steht die Shadowtruppe und das einsteigerfreundliche Trio rund um Igeldame Amy zur Wahl. Der grundsätzliche Spielablauf ist bei ­allen gleich, allerdings unterscheiden sich Gegnerzahl und Teile der Kursführung in den 14 Levels abhängig von der Heldenwahl. Etwas anders sieht es beim Chaotix-Trupp aus, denn für ihn reicht es nicht, einfach das Kurs­ende zu erreichen: Stattdessen erfüllt Ihr mit den schrägen Kerlen kleine Missionen, bei denen Ihr meist eine bestimmte Anzahl an Tieren finden müsst.

Neben dem Hauptabenteuer mitsamt Bosskämpfen nach je zwei Levels sowie den Bonusstufen locken diverse Zweispieler-Minidisziplinen und freispielbare Boni: Nur wer mit allen Teams durchkommt und durch High­scores an Plaketten kommt, erlebt das endgültige Story-Ende mitsamt abschließendem letzten Level.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Sternenbohne
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Sternenbohne

Habe mir vor ein paar Monaten eine OG Xbox geholt und diese gemodded sowie frisiert, mittlerweile auch eine stattliche Sammlung an Original Discs angeschafft. Für mich als SEGA- und Sonic-Fan gehört da natürlich Sonic Heroes sowie Shadow The Hedgehog dazu. Beide noch nicht gespielt. Vor letzterem habe ich ein wenig Angst aufgrund seines Rufs :D, ersteres soll aber ganz gut sein. Habe bereits in den ersten Level reingespielt und hat Spaß gemacht. Ulrichs Urteil trifft es ganz gut, definitiv solide!

Dirk von Riva
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Dirk von Riva

Die Berg und Talfahrt von Sonic begann wohl bereits oder nach Dreamcast

Tabby
I, MANIAC
Maniac
Tabby

Mit dem Spiel bin ich damals nicht wirklich warm geworden. Dafür fand ich Shadow the Hedgehog für Xbox ganz cool.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

„Bosskämpfe teils völlig wirr“ Das gilt für alle 3D-Sonics, auch bei Generations war der finale Bosskampf ein absolutes Low-Light…

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Nipponichi

So schlecht fand ich das Spiel nicht einmal. Ich habe es noch als US-Version für die PS2. Hat mir sogar Spaß gemacht. Eines der besseren 3D-Sonic-Titel.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Gutes, aber kein Kracher. Schade, auch wenn ich ein Fan der blaue Igel bin.