Stupid Invaders – im Klassik-Test (DC)

3
492
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Endlich weg von diesem fürchterlichen Planeten mit seinen faulig riechenden Bewohnern: Die fünf auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Etno, Gorgious, Bud, Candy und Stereo wollen gerade mit ihrem dürftig instandgesetzten UFO gen Heimat aufbrechen, als sich ein düsterer Halunke vor ihnen aufbaut. Bolok, so der Name des angsteinflössenden Störenfrieds, zückt seine Schockfrostpistole und setzt die Aliens in einem Eisblock gefangen. Nur der dümmliche, orangehäutige Bud kann fliehen – und schon beginnt das Abenteuer rund um die fünf skurrilen außer­irdischen Lebens­formen – die Stupid Invaders.

In einer baufälligen Toi­lette findet Ihr Euch in der Rolle Buds wieder und da die Tür von Bolok blockiert wird, müsst Ihr Euch nach einer anderen Flucht­möglichkeit umsehen. Wie für ein klassisches Grafik-Adventure üblich, steuert Ihr Euren Charakter mittels Zeiger, der hier als Hand dargestellt wird. Bewegt Ihr diese über spezielle Objekte, so erfahrt Ihr aus bestimmten Animationen, was sich mit dem jeweiligen Gegenstand anfangen lässt. Hält die Hand einen Aug­apfel, so dürft Ihr z.B. das im Regal liegende saugfähige Papier näher betrachten. Macht sie eine Grapschbe­wegung, könnt Ihr Dinge wie Klorolle oder Saugglocke einsacken. Hinzu kommen noch die Befehle ‘Benutzen’ und ‘Spre­chen’. Hie und da lassen sich mit einem Objekt mehrere Aktionen durchführen – in solchen Fällen wechselt Ihr über Tasten­druck durch die verschiedenen Möglich­keiten. Aus der Toilette entflieht Ihr übrigens durch ein höher gelegenes Fenster, wobei Euch die Kombi­nation aus stahlverstärktem Zellstoff und Pümpel gute Dienste leistet.

Punktgenaues Absuchen jedes Standbil­des, häufiges Speichern und überlegtes Vorgehen ist denn auch die Grund­lage für ein halbwegs frustfreies Aben­teuer. Denn Todesarten für tapsige Aliens gibt es mehr als Euch lieb ist: Mal lauert der miese Bolok hinter einer Türe und friert Euch mit seiner Knarre ein, mal sprengt ein eigenwilliger Computer das Alien-Heim oder ein glubschäugiges, explosives Küken den gefräßigen Gorgious.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Habt ich mit meine Schwester durchgezockt. War unterhaltsam.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Das sollte ich mal nachholen

FirePhoenix
I, MANIAC
Profi (Level 3)
FirePhoenix

Ich fand’s ziemlich lustig. Kannte ich aber schon vom PC.