Super Monkey Ball 2 – im Klassik-Test (GC)

0
335
Zurück
Nächste

Meinung

Ulrich Steppberger meint: Sega hat den originellen Vorgänger kräftig aufpoliert: Neben den putzigen Äffchen gibt nun auch die Umgebungsgrafik einiges her, dazu kommt die Aufstockung der Kurszahl auf satte 150 Strecken, zudem wird der Partycharakter durch die neuen Minispiele gelungen verstärkt – allerdings dürft Ihr leider nur noch hintereinander statt gleichzeitig auf die normalen Hinderniskurse. Einziger weiterer Kritikpunkt im ansonsten wunderbaren Geschicklichkeitsspaß ist der teils unausgewogene Schwierigkeitsgrad: Dass gegen Ende hin die Aufgaben knackig werden, gehört sich so, aber auch vorher tauchen eine kleine Handvoll Levels auf, die aus dem Rahmen fallen und mitunter für Frust sorgen – nehmt das aber ruhig in Kauf, sonst verpasst Ihr einen der launigsten Gamecube-Titel.

Zurück
Nächste