Thimbleweed Park – im Test (Xbox One / Switch)

17
4028
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

“Als ob man eine alte verstaubte Schreibtischschublade öffnen und ein unentdecktes, nie gespieltes LucasArts-Adventure darin finden würde”, lautete die Prämisse, welche die Point’n’Click-Veteranen Ron Gilbert und Gary Winnick Ende 2014 ihrer Kickstarter-Kampagne für Thimbleweed Park voranstellten. Und die beiden haben das mit gut 600.000 US-Dollar vorfinanzierte Spiel nicht nur vergleichsweise pünktlich (der anvisierte Termin war August 2016), sondern auch genau das geliefert, was sie versprochen hatten: Ein Grafik-Adventure der alten LucasArts-Schule, das bereits vor drei Jahrzehnten in die Fußstapfen des Gilbert-Winnick-Klassikers Maniac Mansion hätte treten können. Ein Spiel mit Pixel-Optik und satten Farben, indirekter Cursorsteuerung seiner Helden sowie neun Verben, die in Kombination mit etlichen auffindbaren Objekten und interaktiven Umgebungsdetails schräge Rätsel lösen lassen. Und ein Spiel mit nicht minder schrägem Humor.

Thimbleweed Park beginnt als klassischer Whodunit-Krimi: Am Rande des gleichnamigen, ­heruntergekommenen Kaffs wird eine Leiche gefunden, in der Rolle zweier sich mäßig grüner Ermittler müsst Ihr herausfinden, wer der Tote ist und wer sein Mörder. Schnell wird klar, dass mit dem Örtchen und seinen Bewohnern einiges nicht stimmt. Da sind zum Beispiel der verstorbene Kissenfabrikbesitzer, dank dessen manischer Robotik-Tüftelei die Stadt mit Automaten aller Art vollgestellt ist, seine C64-programmierende Nichte, die den Betrieb nicht übernehmen, sondern Grafik-Adventure-Designerin werden will, oder ein derb fluchender Clown, der seine Schminke nicht mehr vom Gesicht bekommt. In gespielten Rückblenden erfahrt Ihr mehr über die Geschehnisse der Vergangenheit, nach ein paar Stunden darf beliebig zwischen fünf Protagonisten gewechselt werden, um die Geschichte voranzutreiben. Klingt kompliziert, die meiste Zeit aber behaltet Ihr problemlos die Übersicht: To-do-Listen oder Tagebücher der Charaktere zeigen deren individuelle, abzuhakende Aufgaben. Und die Schauplätze sind zwar zahlreich, aber jeweils von überschaubarer Größe und nachvollziehbar miteinander verknüpft. Dafür fallen einige der Puzzles knackschwer aus – sie dürften Euch einiges an Zeit und Nerven kosten. Aber auch damit werden Gilbert und Winnick ja ihren Kickstarter-Verheißungen gerecht.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Bei Spiel wie Hellblade: Senua´s Sacridefice hätte es als Retail nicht geschafft.
Weil es für Publisher mit so ein Tabu Thema nicht anvertrauen sind.
Dann lieber als Download Only bringen und sich frei ihren kreativ bringen.

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Tatsächlich nur auf Blu-Ray – Kino ist nicht so meins 🙂
Aber auch lieber Serien als Filme.

Ulrich Steppberger
Super-M!
Maniac

amigafreakamigafreak
Da würde mich dann mal interessieren, falls du Filme schaust: Nur auf Blu-ray oder auch im Kino? Weil letzteres nach der Argumentation ja auch gar nicht ginge.

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Naja, ich gebe euch beiden ja grundsätzlich recht – nur gebe ich für einen Download keine 20€ aus. Über nen 10er würde ich in dem speziellen Fall mit mir reden lassen…
Für die Disc würde ich auch ohne mit der Wimper zu zucken 40€ geben… (Ja ich weiß, ich bleibe aber dabei – nix zum in der Hand halten, nix Geldwert für mich…)

Danijel78
I, MANIAC
Maniac
Danijel78

amigafreakamigafreak: Ich bin ja auch grundsätzlich Retail-Fetischist. Aber mit einem kategorischen Verzicht hilfst du dem Spiel nicht, die Verkaufszahlen vorzuweisen endlich doch einen physischen Release zu erhalten. Ich kauf mir weissgott nicht viele Titel als Download aber gerade Spiele wie solche müssen unterstützt werden damit wir sie doch noch auf Disc bekommen. In heutigen Zeiten mit enormem Spieleoutput ists einfach für kleine Developer ein zu grosses Risiko die Retail-Schiene zu fahren, wenn sie nicht von grossen Publishern befeuert werden. Und dann ist der digitale Vertriebsweg der einzige der übrigbleibt.
Und dann zu sagen nur Retail oder gar nicht ist eine Attitüde die definitiv nicht hilft die coolen Games ins heimische Regal zu holen.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Habe ich noch nichts davon gelesen … Vielleicht wenn sich das Spiel überragend verkauft.

Aber du willst dir wirklich diese Perle entgehen lassen, weil es keine Disc Version davon gibt?

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Würde ich gerne auch spielen – Maniac Mansion und Zak McKracken waren damals auf dem Brotkasten der absolute Hammer. (Hab beide Spiele alle paar Jahre mal wieder durchgespielt. Muss ich mal wieder auskramen 🙂 )
Ist irgendetwas bekannt, ob es Thimbleweed Park mal auf Disc geben wird? Gerade im PS-Store geschaut – aber 20€ gebe ich nie und nimmer für einen Download-Titel aus… 🙁

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Wunderbares Adventure mit glücklicherweise hübscherer Grafik als die anfänglichen Kickstarter-Videos vermuten ließen und verrücktem Dafuq-Ende. Gerne mehr davon!

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Auch wenn der 7te Teil den Hype nicht standhalten konnte .. ist er in meinen Augen immer noch besser als alle Prequels.

Freue mich schon auf den 8ten Teil und hoffe das er deutlich zulegen kann im Vergleich zum 7ten Teil.

MontyRunner
I, MANIAC
Epic MAN!AC
MontyRunner

Bei den Filmen bitte die grottig, grottiger, grottigste Episode 7 durch die völlig unterschätzte Episode 1 ersetzen; dann unterschreibe ich das 😉

Die Telltale Nummer hatte ich auch nicht auf dem Schirm. Geht da was?

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Hmm … Jetzt wo ich mir durch den Kopf hab gehen lassen. Stimmt … eigentlich gibt es nur 2 Teile. Verhält sich gleich mit Indy 1-3, Star Wars 4-7. 🙂

Das Telltale Games Ding hatte ich schon ganz vergessen gehabt.

Jedenfalls soll sich der riesige Konzern einen Ruck geben und dann kann Ron Gilbert endlich loslegen.

MontyRunner
I, MANIAC
Epic MAN!AC
MontyRunner

Äh, das ist leider falsch. Es gibt nur zwei Monkey Islands.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

AkiraTheMessiahAkiraTheMessiah
Bzgl. Monkey Island 5:
Wenn es nach Gilbert geht, dann gibt es nach Teil 2 kein Monkey Island. 🙂 Wenn er eins machen würde, dann würde das wohl direkt nach Teil 2 einsetzen. Hat er schonmal irgendwo gesagt.

Und wenn man die erschienen Teile bisher alle zählt, kommen wir inzwischen sogar schon auf 5 Teile:
– The Secret of Monkey Island 1 (“MI1”)
– Monkey Island 2: LeChucks Revenge (“MI2”)
– The Curse of Monkey Island (“MI3”)
– Escape from Monkey Island (“MI4”)
– Tales of Monkey Island (“MI5” von Telltale Games).

Aber das nur nebenbei.

Über ein neues gutes Monkey Island würde ich mich auch sehr freuen.
Der letzte gute Teil ist für mich tatsächlich Teil 3, auch wenn der nicht an die Klasse von 1 und 2 rankommt.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Da ich mit dem Brotkasten gross geworden bin, ( Okay, den Atari VCS 2600 hatte ich auch ) war dieses Spiel natürlich ein Pflichtkauf. Aber ich habe mich früh für die PC-Version entschieden gehabt. Was für eine schöne Perle in der jetzigen Zeit.

Und Disney soll sich endlich einen ruck geben und die Rechte an Maniac Mansion und Monkey Island an Ron Gilbert zurückgeben.

Würde sehr gerne ein Monkey Island 5 sehen … und zwar im alten Stil der ersten beiden Teile.

MontyRunnerMontyRunner

Jip … die Spiele haben mir beim erlernen der Englischen Sprache sehr geholfen und die Cartoons im Fernsehen. Und zwar damals die Show mit DJ TomCat und Linda de Mol die komplett auf Englisch lief.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich suche mir ein Lösungsbuch. Wird nachgeholt.

Gast
n00b

Da kann man den Monty nur beipflichten.

MontyRunner
I, MANIAC
Epic MAN!AC
MontyRunner

Ohne Zak McKracken und Maniac Mansion wäre ich heute vielleicht nicht videospielsüchtig. Außerdem wäre mein Englisch schlechter.
Thimbleweed Park ist ein glasklarer Pflichtkauf der Marke Taufrischer Retrospaß.