Ys: the Ark of Napishtim – im Klassik-Test (PSP)

0
372
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nicht die rundum polygonale PS2-Fassung, sondern das ursprüngliche PC-Original von Ys: The Ark of ­Napishtim setzt Falcom für das Sony-Handeld um. Das kommt wie alte PSone-Adventures nicht mit dreidimensionalen Figuren, sondern Kopffüßler-Figuren und -Monstern daher. Lediglich Level-Aufbauten und Endgegner besitzen echtes (und obendrein arg verpixeltes) 3D-Naturell.

Dazu verhunzen Ruckel-Schluckauf und nervige Ladepausen (sogar im Ausrüstungsmenü) den auf der PS2 so unterhaltsamen Hack’n’­Slay-­Klas­siker. Da knirschen selbst Genre-Fans mit den Zähnen.

Peinliche Ladepausen, Ruckelei und krude Pixelgrafik verderben den Spaß am Abenteuer.

Singleplayer49
Multiplayer
Grafik
Sound