Akte BPjM – Die Hard Trilogy

0
285

Die Fun Generation urteilte in ihrem Test zur Die Hard Trilogy: ”…die erste wirklich überzeugende Umsetzung eines ­Kinothemas.” Probe Softwares Genremix, der die ersten drei ”Stirb langsam”-Filme abhandelt, ging der BPjM jedoch ein paar Schritte zu weit. Was trieb John McLane auf den Index?

Die Hard Trilogy

Entwickler: Probe Interactive, England
Hersteller: Fox Interactive
System: PSone / Saturn / PC
Veröffentlichung: 1996
Indizierungstermin: 19. Februar 1997
Indizierte Versionen: PSone
Index-Liste: A

Die Hard Trilogy teilt sich in drei Abschnitte, in denen Ihr die drei ersten ”Stirb langsam”-Filme nachspielt. Durch die Stockwerke des Wolkenkratzers aus Teil 1 ballert Ihr Euch in Third-Person-Shooter-Manier. Den Flughafen aus ”Stirb langsam 2” befreit Ihr in einem klassischen Railshooter per Lightgun von Terroristen. In der Umsetzung von ”Stirb langsam 3: Jetzt erst recht” sitzt Ihr in einem Auto und fahrt unter Zeitdruck durch New York City, um Bomben aus dem Weg zu räumen. Kommen Euch dabei Fußgänger unter die Räder, klatscht ihr Blut auf die Frontscheibe und muss per Scheibenwischer weggewischt werden. Grafik und Gewaltgrad sorgten bei Fachpresse und Spielern für viel Aufsehen.

»Das Töten menschlicher Gegner, als einzige Spielaufgabe, in erstaunlich realistischer Darstellung (Blutspritzer und Todesschreie) und ständiger Wiederholung, wirkt – nach Auffassung des Stadtjugendamtes – verrohend.«     

Auszüge aus der Indizierungs­entscheidung Nr. 5076 (V) vom 19.02.1997

”(…) Die Hard Trilogy inszeniert vom Spieler begangene Tötungen mit einer Detail-Freude (im Sinne jedes einzelnen dieser Worte), die auch den unbefangenen Zuschauer nicht an einer jugendgefährdenden Wirkung zweifeln lässt. Indiz hierfür ist u.a. die Hartnäckigkeit, mit der sich, kurz nach Herausgabe der deutschen Version, das werbewirksame Gerücht einer Beschlagnahmung aufgrund von § 131 StGB hielt.
(…)
Das vom Spiel annähernd ausschließlich geforderte Handeln besteht aus exzessiven, fortgesetzten Tötungen (Erschießen, in die Luft sprengen, Überfahren) von Menschen. Eine sozialsinnhafte Motivation ist weder im Spiel selber, noch in den mitgelieferten Begleitmaterialien erkennbar.
(…)
Blutige Splatterdarstellungen und zynische Begleitkommentare (wie z.B. ”Eat this!” im Vorfeld des Geschosseinsatzes) offenbaren eine rücksichtslose, menschenverachtende und unbarmherzige Gesinnung, die Vergnügen und Spaß bereiten sollen. Dabei verharrt die Überlieferung blutiger Details in einem platten Realismus. Entlastende oder sons­tige distanzschaffende Elemente sind weder in Spiel noch Begleitmaterialien angelegt.
(…)
Rein theoretisch bestünde [in den Fahrmissionen] die Option, menschliches Leben zu schonen […] De facto macht jedoch die blutige Animation, die das Überfahren menschlicher Körper erfährt, einen Großteil des Spielvergnügens aus. Rapmusik, Geschwindigkeit der Fortbewegung, markerschütternde Schreie Überfahrener und an die Frontscheibe klatschendes Blut verdichten sich zu einer Art ’Todesrausch’ und damit zu einer Erlebnisqualität, die weit über eine ’bejahende (An-)Teilnahme’ […] hinausgeht.
(…)
Lediglich das […] Tatbestandsmerkmal ’grausam’, hat den Beisitzern der Bundesprüf­stelle Schwierigkeiten bereitet. […] Mehrere Gewalttaten gegen denselben Menschen werden durchgängig nicht präsentiert. Die Gewalttaten, die in Szene gesetzt werden, sind relativ kurz und präsentieren das Ergebnis der Gewalttat nicht in einer solchen Ausführlichkeit, dass von einer erheblichen Gewalteinwirkung auszugehen ist.”

Die ”Stirb langsam”-Filme erfreuten sich in den 1990ern großer Beliebtheit. Kein Wunder, dass eine Versoftung der Actionkracher produziert wurde. Mit der Nähe zur Vorlage nahmen es die Entwickler nicht so genau: John McLane hinterlässt im Spiel einen deutlich höheren Leichenberg als in den Hollywood-Streifen. Dazu fehlt es an Kontext, nur wer das Handbuch liest oder die Filme kennt, weiß, warum er etwa den Washingtoner Flughafen in Schutt und Asche legt. Die blutige Autofahrt, die ”Stirb langsam 3” symbolisiert, lehnt sich dann kaum noch an die Geschichte an. Oder könnt Ihr Euch an eine Filmszene erinnern, in der McLane und Zeus mit einem Taxi über eine Bombe fahren, damit sie unter dem Auto explodiert, dabei brennende Tauben in den Himmel steigen und Blut von der Windschutzscheibe tropft? Wie die BPjM richtig bemerkt, kann man ­Zivilisten hier zwar aus dem Weg hupen (und den Gewaltgrad generell per Schiebe­regler einstellen), die Faszination der Die Hard Trilogy resultierte aber gerade aus dem hohen Gewaltfaktor und der für damalige Verhältnisse ­guten Grafik. Addiert man dazu die zwingende Vorgabe des Third-­Person-Shooter-Teils, alle Feinde eliminieren zu müssen, sowie die realistisch zusammensackenden und schreienden Gegner der Railshooter-Levels und die kaum sanktionierte Möglichkeit, Unbewaffnete zu töten, war eine Indizierung unumgänglich. Für eine Beschlagnahmung reichte es durch die schnelle Abfolge der Tötungen nicht. 

Du fragst Dich schon ewig, warum ein bestimmtes Spiel indiziert wurde? Dann schreib uns Deine Anregung an leserpost@maniac.de und wir gehen der Sache nach!

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Nix da, die Taxifahrt war total geil. Das hatten wir immer zu zweit gespielt; einer hat als Navigator die Ansagen gemacht.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

So richtig gut fand ich damals nur den Lightgun Part. Mit Guncon.Glaub der Taxipart wäre ohne die farbenfrohe Inszenierung völlig uninteressant gewesen. Und der Third Person Teil war ganz ok, aber auch nicht mehr.

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

@greenwadeHier … um den alten Brotkasten in etwa 2 Stunden nochmal zu geniessen. :)[youtube]xmnlkLc1Foc[/youtube]

Lofwyr
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Lofwyr

Das Spiel hatte ich rauf und runter gezockt. Mit Cheats wars noch spaßiger. Und ja, zum Teil lag der Spass in der übertriebenen Gewalt. Stichwort Scheibenwischer.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Ich habe das Game auch sehr genossen. Vor allem den Railshooter und das Fahr-Level. Den ersten Teil habe ich, glaube ich, nicht durchbekommen. Der war aber auch gut. Einer meiner ersten PSX Titel. Sollte ich mal wieder rauskramen.

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
neotokyo

Hatte ich mal aus der Videothek ausgeliehen! Später dann mal die Japan Version aufm DC gezockt Dynamite Deka.

BigBen
I, MANIAC
Maniac
BigBen

Das Game war der Hammer,für Die Hard-Fans im wahrsten Sinne des Wortes 🙂

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

greenwadegreenwade Akira meint Amiga u. Commodere 64. Die Hard Trilogy kann ich mich sehr gut erinnern. Ich spiele lieber die Lightgun bei Die Hard 2.Der Film mit Bruce Willis kenne ich leider später. Anekdoten: Dynamite Deka heißt die Arcade – Sega Saturn Verdio

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

Hmm … Anscheinend gehöre ich immer mehr zu den älteren Usern. 😉 :)Und es sind keine Konsolen … Sondern 2 legendäre Heim-Computer. :)Brotkasten = Commodore 64Freundin = Amiga 500

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

in die freundin und in den brotkasten kommen andere sachen rein. spiele gehören in konsolen!jetzt mal ernsthaft. welche konsolen meinst du damit immer?

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

Also das einzige Die Hard was ich damals gespielt hatte war der erste Teil für den Brotkasten und der zweite Teil für die Freundin.Und beide waren gegenüber den Filmen einfach nur schlechte Spiele. Apropos .. Lange nicht mehr die ersten drei Teile nicht angeschaut. Wird wieder Zeit dafür. 🙂