Doom Eternal – Entwickler äußern sich zum Umfang

16
452

Marty Stratton, Executive Producer bei id Software, hat sich auf der QuakeCon zum Umfang von Doom Eternal geäußert. Demnach werden wir etwa 18 bis 22 Stunden mit dem Ego-Shooter beschäftigt sein. Da allerdings immer noch an dem Spiel gewerkelt wird, kann sich diese Zahl noch dezent ändern.

Doom Eternal erscheint am 22. November für PS4, Xbox One und Switch.

7 Kommentatoren
Max SnakeTokyo_shinjuuMaverickBort1978Rudi Ratlos Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Rückwärts laufen schießen, ist das noch Zeitgemäß?

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich bin ja auch ziemlich zuversichtlich das Eternal richtig rocken wird.
Nur seh ich es halt auch als Trend der Entwickler Spielzeit als Kaufargument zu nutzen ohne deutlichen Mehrwert.

Wenn mich das Spiel 20 Stunden fesselt umso besser, ich bleibe aber trotzdem etwas skeptisch.
Und ich hoffe das der Greifhaken und das gejumpe nicht zuviel wird, bei einem Doom will ich ballern und strafen.😁

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Ich sehs ähnlich wie bort. Hab Doom16 zwar erst nachträglich platiniert, aber gelangweilt hab ich mich nicht.

Wenn die Neuerungen mit dem dash, dem haken und dem Flammenwerfer gut integriert sind hab ich kein problem mit 30-40 std Spielzeit in Eternal.

Ach ja ich hab letztens auch doom 1 und 2 am stück mit allen episoden auf dem 3 dritten Schwierigkeitsgrad durchgedaddelt und danach hatte ich auch erstmal genug.
Wenn man ehrlich zu sich ist ist das aber bei jedem spiel so.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Ich meinte ja auch, dass die je mit ihren ganzen Erweiterungen recht umfangreich waren. Mich hat es da dann irgendwann etwas gelangweilt, weil es eben zu wenig Abwechslung gab. Dort ist das Gameplay halt noch deutlich eingeschränkter. Im letzten Doom war es schon viel vertikaler, was ja jetzt noch weiter ausgebaut zu werden scheint. Zudem fand ich das Aufleveln der Waffen im letzten Teil mega. So etwas motiviert zumindest mich ordentlich.
Warte doch erstmal ab, was am Ende wirklich an Umfang geboten wird. Meistens übertreiben die doch eh etwas. Ich freue mich jedenfalls riesig auf das Spiel. Die Steuerung und 60 fps alleine rocken bestimmt schon wieder ohne Ende.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Das sind aber eben 2 Teile, die damals einzeln gespielt wurden. Davon ab mein ich waren beide zusammen relativ zügig durchzuspielen, selbst wenn man die Level gründlich durchgeforstet hat. Aber gerade die beiden würd ich als Paradebeispiel für gelungene Spiellänge nennen. Die Spiele wirkten nirgends gestreckt, kein Backtracking, trotzdem gab es viel Abwechslung in Sachen Level, Umgebungen, Gegnern und bevor die Action eintönig wird war es auch schon zu Ende.

Ich hab Doom 3 in der BFG Edition komplett an einem Stück gespielt samt Resurrection of Evil und den Lost Levels und spätestens bei den Lost Levels war die Luft ziemlich raus und es war mehr ‘zu Ende bringen’ als vergnüglich zu Ende zu spielen, weil es einfach immer das Gleiche war.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Also beim neuen Doom soll man auch ziemlich viel durch die Gegend jumpen.
Und es sollen ja keine 50h sein. Vermutlich lässt sich das Spiel auch deutlich schneller beenden, als hier angegeben.

Wie groß ist eigentlich der Spielumfang von Doom 1+2 je mit allen Erweiterungen? Bestimmt auch so lang, wenn nicht noch mehr, oder?

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Hängt doch alles von flow ab. Bei Open World oder Rollenspiel (versuche) genießen ich wie ein gutes Wein.
Sonst Spiel euch Indie – oder Arcade – Titel.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Bei einem Action Adventure ist man aber auch viel mit erforschen, entdecken, Rätseln, gegebenfalls Sprungpassagen oder dergleichen beschäftigt. Ein Shooter wie Doom besteht (sofern Eternal sich nicht komplett von seiner DNA entfernt) hauptsächlich aus Ballern und Laufen. Selbst wenn die Level abwechslungsreich gestaltet sind bleibt das Gameplay nahezu gleich, wenn ich das 20 Stunden mache und nichts anderes würd ich mich schon etwas angeödet fühlen.

Es ist halt in Mode gekommen mit Spielzeit zu protzen, selbst Open World Titel übertreiben es meiner Meinung nach deutlich. Spielspaß entsteht durch ein angemessenes Verhältnis zwischen Gameplay und Abwechslung und nicht durch Preis/Spielzeit. Lieber 5 intensive Stunden voller Feuerwerk, als 50 Stunden immer wieder in der selben Gegend von A nach B zu rennen.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Warum darf denn z. B. ein Action-Adventure 20h und mehr Spielzeit haben, aber ein Shooter nicht? 🤔 Im Multiplayer von Shootern rennen sie doch teilweise auch hunderte Stunden im Kreis rum. Wenn die Kampagne abwechslungsreich gestaltet wird und man sich nach und nach weiter aufleveln kann, sollte es so schnell nicht langweilig werden. So bekommt man wenigstens was fürs Geld geboten. Beim letzten Teil habe ich glaube 30-40h in die Platin investiert. Ich habe mich keine Sekunde davon gelangweilt.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Sorry, aber das ist doch für ‘nen Shooter viel zu lang :/

ShadowXX
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
ShadowXX

MaverickMaverick
Wenn denn auch wirklich geballert wird……beim letzten Doom gings ja hauptsächlich ums Schlagen, weswegen das Spiel auch nach 20 Minuten bei mir von der Platte geflogen ist. Ich war mehr mit Nahkampf als mit allem anderen beschäftigt + es war zu Arena-Shooter like (streich das “like”, es war ein Arena-Shooter).
Beides gehört nicht in ein Doom. Ganz ehrlich, da war selbst Doom 3 mehr Doom Classic.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Der Vorgänger hatte doch auch ordentlich Umfang, oder? Kommt mir jedenfalls in der Erinnerung nicht viel kürzer vor. Ich freue mich richtig drauf. 😁

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Sir Lancelot

Bin auch kein Fan von unnötig langen Kampagnen. Siehe Doom 3, das wurde sehr zäh und zog sich wie Kaugummi.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Mehr Umfang für Skills!!!

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Naja ich finds ok, hier gehts ums ballern und wenns inhaltlich gut umgesetzt ist.
Anders siehts bei mir z.b. mit red dead redemption 2 aus, da werden dermaßen viele laufwege mit dem pferd eingebaut was ich zumindest ekelhaft finde.
Und die karte ist auch sowas von abartig groß, gefühlt noch mehr als witcher 3. Will nicht wissen wieviele spielstunden man dafür verballert.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich weiß nicht ob ich 20 Stunden bei einem Doom gut finden soll. Entweder bläht man die Level auf, was dem straighten Spielgefühl schaden würde oder es gibt einfach viele Abschnitte, was bei dem zwar genialen, aber eben auch nicht grade umfangreichen Doom Gameplay irgendwann eintönig werden könnte.
Oder die meinen 20 Stunden bis man alle Secrets und Geheim Plätze gefunden hat.