PlayStation – bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr verkündet

69
1545

Läuft bei Sony: Der Konzern hat heute die Geschäftszahlen für das vergangene Finanzjahr (in echten Kalenderdaten entspricht das April 2020 bis März 2021) vorgestellt und dabei nicht nur allgemeine , sondern speziell für die Videospielabteilung positive Nachrichten im Gepäck – die hatte nämlich die bisher besten Ergebnisse seit ihrem Bestehen.

Das gesamte Unternehmen kommt demnach auf einen Umsatz von umgerechnet 68,71 Milliarden Euro (zuvor 62,82 Milliarden) sowie einen Nettogewinn von 9,94 Millarden Euro (zuvor 4,45 Milliarden).

Für uns spannender sind aber die Infos aus der Sparte “Game & Network Services), zu der alles rund um die PlayStation zählt: Die kommt auf einen Umsatz vom 20,28 Milliarden Euro (zuvor 15,04 Milliarden) sowie einen operativen Gewinn von 2,61 Milliarden Euro (zuvor 1,82 Milliarden).

Und noch ein paar interessante Daten:

  • In diesen 12 Monaten wurden 13,5 Millionen PS4-Geräte verkauft, insgesamt kommt die Konsole nun auf 115,9 Millionen Einheiten.
  • Von der PS5 gingen bisher 7,8 Millionen Geräte an Käufer, davon 4,5 Millionen im 4. Quartal 2020 und 3,3 Millionen im 1. Quartal 2021.
  • An Spielen wurden 338,9 Millionen Stück verkauft, der Download-Anteil war 65% (im Vorjahr: 276,1 Millionen und 53%).
  • Und die Anzahl an PlayStation-Plus-Abonnenten steigt auf 47,6 Millionen von zuvor 41,5 Millionen.

Wer sich genau besonders detailliert durch das komplexe Zahlengeflecht wühlen will, findet hier das offizielle Dokument von Sony zum Download.

neuste älteste
D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

greenwadegreenwade

Toll, jetzt will ich das! 🙂

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Erfreuliche Zahlen für Sony, aber ein Wermutstropfen bleibt. Man hätte wohl locker die doppelte Menge Konsolen absetzen können. Die Frage bleibt, inwiefern sich die Produktion verteuern könnte. Schnell eine grosse Hardwarebasis aufbauen ist immer noch das Ziel Nr. 1. Das einzig Gute daran, die Konkurrenz kann auch nicht davon profitieren, weil selbe Probleme.
Was die Sammel-Diskussion angeht. Solange es Retail gibt, werde ich wohl weiterhin darauf setzen. Aber ich kaufe bei Interesse eher Sachen, die vielleicht bald nicht mehr wirklich erhältlich sind, sprich limitierte Sachen und was ich grad aktuell spielen möchte. Das macht in der Summe allerdings immer weniger aus. Gibt ja auch noch einen Riesenbacklog.
Die Argumente für Digital kann ich gut nachvollziehen, ein Modell, wie Kaoru es denkt, wäre sicher ein gangbarer Weg, um alle zufriedenzustellen. Bei Filmen hat der Sammlermarkt auch seine Berechtigung. Auf die Einnahmen verzichtet man nur ungerne. Ohne Sammler wäre der Markt aber wohl schon scheintot.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

von yaiba? da gibts schon ne richtige edition. mit soundtrack, usbstick-figur, besonderer verpackung, usw…
comment image
ist nur in fernost erschienen, aber region free.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Gibt es da eine richtige Collectors oder meinst du diese Special Edition?

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Da hätt ich sie ja lieber noch in den Müll geworfen oder verschenkt als den Händler noch zig Prozent verdienen zu lassen…”

ja, lieber in den müll werfen. der einzelhändler soll bloß nix verdienen, die dumme sau! 😛

wegen 360 spiele verkaufen: bei mir sind das, immer die dicksten collector editions, und immer in der PEGI version (wenn verfügbar). zum einen gehts da auch ein klein wenig um den platz, und zum anderen bekomm ich dann warscheinlich doch den einen oder anderen euro dafür.

Yaiba – Ninja Gaiden Z ist ein gutes beispiel. ich habs damals ein mal durchgespielt, wusste aber noch während dem zocken das es nicht der wahre jakob ist. wenn ich irgendwann mal wieder bock auf ein ninja gaiden haben sollte, werde ich mit sicherheit teil 1 oder 2 einlegen aber nicht yaiba.

jetzt steht das tolle special zombie pack in mint condition bei mir rum, und ich weis das ich es wohl nie wieder spielen werde. es nimmt platz weg, jemand anderes könnte freude dran haben und ich hätte den einen oder anderen euro mehr in der tasche.

das einzige was mich momentan noch davon abhält meine sachen zu verkaufen, ist das ich befürchte das ich es später (aus welchen gründen auch immer) bereuen könnte.

JACK POINT
I, MANIAC
Maniac
JACK POINT

Und das Alles trotz dem CBomb-Debakel, wobei man wie mir nun klar wurde das wissen musste, denn warum muss man denn eine PS3 für Downloads und eine PS4 auch für Disc-Versionen als „primäre Konsole“ aktivieren. Tja, wie dumm war ich das nicht richtig zu hinterfragen…

Aber seis drum, dafür hab ich ja viele PS3- Spiele z.B. für nur 4-5 € gebraucht bekommen. Da bin ich für jeden dankbar der seine Spiele gebraucht verkauft und für neue eingetauscht hat.

Ich habs schon bereut die damals neu gekauften und ausgiebig gespielten WWF Smackdown 1 und Rayman 2 für je 15 D-Mark verkauft zu haben. Ich weiß gar nicht, ob ich seit 20 Jahren überhaupt irgendein Spiel wieder verkauft hab…

Ich wollt mal doppelte 360er Spiele dem Händler verkaufen, aber für die paar Cent jeweils hab ich sie lieber behalten. Da hätt ich sie ja lieber noch in den Müll geworfen oder verschenkt als den Händler noch zig Prozent verdienen zu lassen, während ich mir grad mal eine Wurstsemmel kaufen hätte können. (Nein, war nicht bei GameStop)

Aber viell. tu ich mir das mit dem selbst verkaufen von Doppelten mal an…

Edit: Zusatz: 02.05.21:

Seh seit Tagen übrigens vorgeschlagene Videos zum Thema Sammlung verkleinern oder sammeln aufhören. Aber @ greenwade: 360er Spiele verkaufen würd ich mir gut überlegen. Die können ja fast nur im Preis steigen, so niedrig wie die seit Langem sind und wenn einmal das Ende des Stores für die 360 da ist, könnte sich das ändern.

Bei meinen vielen günstigen 360ern bin ich beim Kaufen aber immer schon davon ausgegangen, dass ich die wenigen Euro schon wieder zumindest reinkriegen würde, sofern sie nicht mal gar keinen mehr interessieren.

Lagann
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lagann

Ich find Sammler gut.
Die haben mir 301€ für FFVI Advance gezahlt.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Ich vermute mal, dass du die eh alle schon hast. 🤷🏼‍♂️ Und ich hänge schon an ihnen.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Bort wenn du etwas verkaufen willst, sag Bescheid 😉

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Ich würde mich zwar nicht als Spielesammler bezeichnen, aber meine paar Retailspiele von N64, PS2, Gamecube, XBox, Wii, 360 und PS3 (in Summe ca. 120 Spiele) würde ich trotzdem nicht verticken. 🤷🏼‍♂️ Hab sie alle mehrfach gezockt und geliebt. 😁
Früher habe ich leider vieles verkauft, um Kohle für neue Spiele zu bekommen.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich trauere immer noch meiner kleinen ersten SNES und Playstation Sammlung hinterher…
Egal wie wenig ein Spiel meiner jetzigen Sammlung gespielt worden ist, ich würde keins davon abgegeben wollen.
Jedes Spiel hat aus diversen Gründen seinen Weg zu mir gefunden.🙂

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ich teile Dietfrieds Meinung. Zumal jetzt 360 Sachen zu verkaufen eine schlechte Idee ist. Man bekommt pro Spiel zwischen 3-7 Euro. Für so einen Witzbetrag behalte ich lieber die Erinnerungen.

Aber man muss jetzt auch bitte nicht streiten wer wie zu sammeln halt damit manche das als cooles Hardcore Sammeln ansehen.

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

“und zwar sind in seiner “Sammlung” nur spiele die er auch wirklich immer wieder mal spielt. games die man nur einmal spielt und dann nie wieder, sind es nicht wert gesammelt zu werten.”

sehe ich komplett anders. ich bin seit jahrzehnten sammler, angefangen von atari vcs über colecovision, adam, atari xl/xe, c64, supergrafx, xbox, 360 bis hin zur ps4. spiele ich die dinger heute noch? no way. bin ich stolz darauf, sie mein eigen zu nennen? aber sowas von!!!!!! als (retro-)games-sammler muss ich nicht unbedingt deren zocker sein. ist jedenfalls meine meinung.

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

“ich überlege ernsthaft einen teil meiner 360 sammlung zu verkaufen.”

mach das bloß nicht!!! du wirst es garantiert später irgendwann bereuen. ich spreche da aus erfahrung…

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Hunderte an Spielen in physischer Form, aber nur ein Bruchteil davon wird tatsächlich irgendwann wieder gespielt.”

da hat genpei mal was schönes dazu gesagt. und zwar sind in seiner “Sammlung” nur spiele die er auch wirklich immer wieder mal spielt. games die man nur einmal spielt und dann nie wieder, sind es nicht wert gesammelt zu werten. bzw. das wäre dann nur eine “Ansammlung” von spielen. 🙂 damals als er das geschrieben hat, war das bei mir noch anders. alles was ich gehauft hatte sollte für immer in der sammlung bleiben. mittlerweile sehe ich es eher wie er. ich überlege ernsthaft einen teil meiner 360 sammlung zu verkaufen. bis vor zwei drei jahren kam das für mich nicht in frage.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ich hab mich jetzt um eine weitere Xbox 360 gekümmert um im “Büro” meinen Backlog mal abarbeiten zu können. Aktuell steht da meine weiße 360 die kein WLAN hat. Das ist etwas nervig. Also ich spiele schon viel und hole auch viel nach. Später mal alles überall auch über andere Devices spielen zu können finde ich auch super bei Microsoft/Xbox

Hab vor ein paar Tagen mit Sauerland ist Schauerland Dead Space 3 online angefangen. Er hat sich auch eine XSX statt einer PS5 gekauft.

Ich sammle auch eigentlich echt nur Spiele die ich auch wirklich mal irgendwann spielen wollen würde. Mich reizt ein 360 Fullset aber das mache ich nur, wenn ich den ganzen “Scheiß” halt aus Paketen mal umsonst bekommen kann. Ich werde mir nicht 100 Sportspiele kaufen, auch wenn sie wenig kosten.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Das kann ich ja jetzt schlecht abschätzen. Aber wieso fragst du?
Das ich das nicht alles spielen kann/werde weiß ich ja selber. Die Option aber mal irgendwann spielen zu können worauf ich Bock habe (Auch mit den Kindern) ist es was mich reizt.

Ich sehe es ja bei mir. Hunderte an Spielen in physischer Form, aber nur ein Bruchteil davon wird tatsächlich irgendwann wieder gespielt. Dahingehend finde ich den vorwärtsgerichteten Ansatz von MS gut, die eigene Spielebibliothek in die Zukunft mitzunehmen. Auf dem MacPro ein 360 Spiel per xCloud spielen, mit einem alten Spielstand aus der Cloud wirkt für mich, was die Flexibilität betrifft, viel attraktiver, als ein Spiel in physischer Form aufzubewahren, was Platz wegnimmt, mich an eine Hardware mit Laufwerk bindet.

Bei Resetera habe ich zuletzt gelesen, MS würde evaluieren, weitere ältere Titel aus der 360/Xbox1 Ära abwärtskompatibel zu machen, was dann im Verlauf des Restjahres anlaufen soll.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

https://netgames.de/returnal-ps5.html
hatte RYU im forum verlinkt

oder hier 70dollar guthaben für 60euro kaufen und dann das spiel im us store kaufen
https://www.play-asia.com/digital/playstation_network/14/711z3

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Schickst du mir dann den Link für Ratchet und den 60 Euro?

Gast
n00b

Tatsächlich glaub ich das es sich auch wieder einpendelt, ich denk 79,99 sind für den Massenmarkt einfach zu heftig, werd ich zumindest definitiv nicht zahlen, da wart ich auf einen entsprechenden Deal. Persönlich zahl ich schon nur zähneknirschend 69,99 weil ich reichlich Bock drauf habe oder ne dicke Fanbrille besitze. 59,99 habe ich keine Probleme auf den Tresen zu legen.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

wenn man sich ein wenig umsieht bekommt man die dinger ja jetzt schon für 60euro zum release. einfach nur da zuschlagen oder eben warten

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Das dürfen aber nur manche User sagen. Ich gehöre zum Beispiel nicht dazu.

Naja vielleicht haben wir ja Glück und das pendelt sich ein, wenn einige dann eben zum Release verzichten und etwas später kaufen. Zu Wünschen wäre es.

Gast
n00b

was ich mich immer frage, warum wird die digital Version zum gleichen Preis wie die Disc Version verkauft? Sollte die nicht billiger sein, weil man ja auch keine Materialkosten hat?

Hatte ja Fuffelpups ganz gut erklärt.

Das Digital den Hersteller weniger Ausgaben kosten steht zwischen den Zeilen hier in der News. Sony hat bei nahezu gleich bleibenden Umsatz den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, was zurück zu führen ist auf den wachsenden Digital Markt (weil Material Kosten, Shipping und Einzelhandels Marge logischerweise wegfallen). Deswegen ist es ja jetzt so ein feiner Zug von Sony im gleichem Atemzug die Spielepreise zu erhöhen.

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, steigende Entwicklungskosten sind durchaus Nachvollziehbar, wenn man aber an anderer Stelle drastisch die Kosten senkt (Was einzig dem Endverbraucher zuzuschreiben ist), sollte sich das locker ausgleichen.

Warum der Endverbraucher jetzt tiefer in die Tasche greifen soll, obwohl er maßgeblich dafür verantwortlich ist das ohnehin deutlich mehr Kohle im Unternehmen bleibt, kann man durchaus mal als Frech empfinden.

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

Was ich auch cool fände wenn spiele noch Module währen welche ein RAM hätten auf das die Patches gespeichert werden könnten. 🤓🤪

die hoffnung hatte ich ja als die switch mit ihren speicherkarten gekommen ist. technisch wäre das bestimmt auch möglich gewesen.

*hust* SD-Karte + 32 GB NAND reichen *hust*

Speicher auf einem Modul was potentiell nicht genutzt wird oder am Ende zu klein ist macht für niemanden Sinn.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Was ich auch cool fände wenn spiele noch Module währen welche ein RAM hätten auf das die Patches gespeichert werden könnten.”

die hoffnung hatte ich ja als die switch mit ihren speicherkarten gekommen ist. technisch wäre das bestimmt auch möglich gewesen.

BlackHGT
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
BlackHGT

greenwadegreenwade auch sooo da liegt der Hase im Pfefer. 😊👍🏼 Jetzt verstehe ich es auch.

Die idee von @kaoru-zero-one fände ich recht cool. Leider sind viele GotY aber die selbe disc mit DL code usw…
Was ich auch cool fände wenn spiele noch Module währen welche ein RAM hätten auf das die Patches gespeichert werden könnten. 🤓🤪

Allgemein bin ich aus Sammler Sicht auch eher unzufrieden mit der Entwicklung.
Eigentlich bedeutet das, das ein Spiel in der Sammlung zusätzlich an den Inhalt auf der HDD gebunden ist. Deshalb versuche ich alle spiele installiert zu lassen. Aber greenwadegreenwade hat halt schon eher recht, auch wenn ich dann doch eher zu denen gehöre die lieber das Positive daran sehen als sich zu sehr über das negativ aufzuregen. Das Leben ist zu Kurz um sich über solch „unwichtiges“ (im Kontext zu den Problemen auf der Welt) aufzuregen. 😊

christian79christian79 sehr wahrscheinlich währen die Preise online günstiger (gegenüber dem UVP Retailpreis) nur spielt im Retail halt der Markt durch die Konkurrenz

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

was ich mich immer frage, warum wird die digital Version zum gleichen Preis wie die Disc Version verkauft? Sollte die nicht billiger sein, weil man ja auch keine Materialkosten hat?

Früher: Druck durch den Handel. Warum soll Händler X Menge von Spiel Y abnehmen, wenn das Spiel direkt beim Plattformbetreiber Z digital wesentlich günstiger ist?

Jetzt:, $$$.

christian79
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
christian79

was ich mich immer frage, warum wird die digital Version zum gleichen Preis wie die Disc Version verkauft? Sollte die nicht billiger sein, weil man ja auch keine Materialkosten hat?

Habe bisher kaum was digital gekauft, obwohl es rein platztechnisch und auch nicht zuletzt umwelttechnisch absolut sinn macht. Bin allerdings auch der Typ, wenn ich ein Spiel durch habe, es auch gern wieder verkaufe. Das fällt bei digital halt leider weg. Allein deshalb würde ich mir wünschen, dass digital dann auch ein wenig billiger angeboten wird.

Illstar
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Illstar

Sammler verstehe ich voll und ganz, aber die haben richtig gute Collectors Editions verdient. So wie die Aleste Collection mit Game Gear Mini glaub, war das. ☺️

RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

SteppbergerUlrich Steppberger Das Argument kann man so aber auch nicht stehen lassen (abseits davon das Doom das wohl bereits meist macht). Es ist ja nicht alles schwarz & weiß. Nicht alle Sammler sammeln nur des sammeln wegen, und diese müssten sich wenn sie nebenher auch ma das spielen wollen sonst ja alles zweimal kaufen.
Was du meinst sind eher reine Verkäufer in spe, die darauf hoffen alles ist irgendwann ma wertvoll, da ja Vintage, hat schließlich bei Star Wars Püppchen schon gut funktioniert. Ne, es gibt unterschiedliche Typen von Jägern&Sammlern, und Spielern, wohingegen letzterer heute nur noch zum reinen Konsumenten mutiert, weil er nicht weiß wie man aus Konsumgut noch Geld macht. Das eine schließt das andere aber halt nicht aus.

Was die Industrie aber sehr gut im hier und jetzt geschafft hat, ist allen Bananenware vorzulegen, wo jeder ihre Alpha-Versionen fortan mit über Monate nachgereichten massiven Patchen zu Hause testen darf, ohne sie offiziell mit Earlier Access zu betiteln, und zwar zum Vollpreis! Und darüber sind viele sogar froh. Bzw. ist es den heutigen “Spielern” schon recht, das Game wird eh nie durchgespielt. So bleibt auch gleich mehr Geld beim Entwickler/Publisher, weil wenn das Game eh nicht ankommt kann man die Patches auch wieder runterfahrn.
Die Erziehung hat gewirkt. Hoffe bald ist alles nur noch irgendwo in den Wolken.