Space Invaders auf dem Schreibtisch

0
484

Dieser Artikel stammt aus der M! 353 (Februar 2023).

LITTLE BURROW • Zusammen mit Taito (einst Arcade-Marktführer, heute Square-Enix-Tochter) produziert die englische Merch-Werkstatt Numskull (bekannt für Klamotten, Taschen, Tassen zu Resident Evil, Destiny, Crash Bandicoot etc.) Repliken der legendären Sci-Fi-Ballerei Space Invaders (1978) und deren Part II-Sequel (1979), die möglichst viel von den damaligen Elementen zurückbringen sollen. Der einzige Unterschied ist die Größe, verspricht Numskull – Artworks, Bedienelemente & Co. sind auf ein Viertel geschrumpft, damit man für die Automaten-Oldtimer keine Kneipe, sondern nur etwas Schreibtischplatz braucht.

Das Gehäuse misst 16,6 x 22,5 bei 44 cm Höhe, der 4:3-Bildschirm 5 Zoll, Strom liefert der eingebaute Akku. Die ”Quarter Arcade”-Geräte sind bei Just Geek und einem halben Dutzend internationaler Game- und ­Retro-Händler für gut 300 Euro vorbestellbar und sollen im Sommer 2023 an Kunden verschickt werden. Um die Jahrgänge 1978 und 1979 zu ehren und weil Tomohiro Nishikado, der Space Invaders als 33-jähriger Taito-Elektroingenieur erfand, letztes Jahr seinen 78. Geburtstag hatte und 2023 seinen 79. feiert, gibt es von ihm signierte Replik-Versionen: Auf 78 respektive 79 Exemplare limitiert kosten sie 700 Euro, Beilage und Barhocker inklusive.