Asteroids Hyper 64 – im Klassik-Test (N64)

0
289
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Ballern ohne Reue ist oberstes Gebot beim Hyper 64-Update von Asteroids: Ihr treibt mit einem von drei Raumschiffen in sechs Bereichen des Alls und zerkleinert mit Euren Bord­ge­schützen Weltraumgeröll. Das hört sich einfach an, hat aber einen Haken: Die Bro­cken pulverisieren sich nicht komplett, sondern zerfallen in kleinere Teile, die schneller und gefährlicher durch die Gegend treiben. Zum Glück könnt Ihr ein Schutzschild ausfahren oder per Hy­per­sprung ausweichen, au­ßer­dem sammelt Ihr vorbeitreibende Waffen ein. Neben stärkeren Lasern kommen z.B. Weltrauminen oder automatisch ballernde Satelliten zum Einsatz. Diese habt Ihr auch nötig, denn neben normalen Stein­brocken trefft Ihr später auf feindselige Ufos, hochexplosive Kristalle und andere Widrigkeiten. Tückisch wirkt sich zudem die Um­gebung aus, in der Euch z.B. ein schwarzes Loch anzieht.

Neben wackeren Einzelkämpfern können bis zu vier Spieler gleichzeitig antreten. Dabei kämpfen sie für Punkte oder wählen die ‘Farb’-Variante: Zähler gibt’s hier nur für den Ab­schuss von Aste­roi­den der eigenen Farbe, sonst bekommt die Konkurrenz den Bonus. Als schnu­cke­liges Extra ist au­ßerdem das Ur-Asteroids von 1979 versteckt.

 

Zurück
Nächste