Commandos Strike Force – im Klassik-Test (PS2 / Xbox)

0
642
Zurück
Nächste

Meinung

Stephan Freundorfer meint: Antiquiert statt inspiriert: Der Commandos-Shooter ist ordentliche, aber unwichtige Ego-Unterhaltung. Es ist ja ganz nett, die drei unterschiedlichen Typen zu spielen, wirklich ergänzend wirken sie aber nicht – häufig vergesst Ihr sogar, dass irgendwo noch eine weitere Spielfigur kauert. Meuchelmorden mag witzig sein, aber wenn hierfür bei den meis­ten Gegnern eine Fliegenklatsche reichen würde, nimmt das viel an Spannung. Die Optik geriet auf PS2 wie Xbox derart ­altbacken, dass man meinen könnte, Pyro hat bereits 2001 mit der ­Arbeit an dem Spiel begonnen – vielleicht war’s ja auch so. Dumm nur, dass seitdem ein gutes Dutzend kompetentere und klügere Ballereien erschienen sind, einige sogar ohne den ausgelutschen Normandie-Schauplatz

Zurück
Nächste