Cool Boarders 3 – im Klassik-Test (PS)

1
521
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Die Wintersportsaison ist er­öffnet: Pünktlich zur kalten Jahreszeit schickt Sony seine Cool Boarders zum dritten Mal auf verschneite Pisten. Auf­fälligste Neuerung ist die leistungsfähigere Grafik-Engine: Polygon-Verzer­rungen und Clipping-Blitzer, beim Vor­gänger an der Tagesordnung, sind passé. Auch realistische Licht/Schatteneffekte sowie nette Details der Marke “fahrende Schnee­raupe“ erfreuen Euer Auge.

Bei den Spieloptionen wurde ebenfalls nach­­gebessert. Insgesamt sechs Diszi­pli­nen stehen Euch nun zur Wahl: Die alpinen Rennübungen „Down Hill“ (Ab­fahrt), „Boarder X“ (Riesenslalom) und „Slalom“ sowie die steuerungstechnisch anspruchsvolleren Trickwettbewerbe „Half Pipe“, „Big Air“ (Sprungschanze) und „Slope Style“ (Hügelstrecke). Ihr ­bestreitet entweder alle Disziplinen der Reihe nach in einer Meisterschaft oder entscheidet Euch für eine einzelne Übung im „Single Event“-Modus. In letzterem könnt Ihr drei der sechs Berge sofort anwählen, während Ihr beim Kampf um den Pokal anfangs nur den ersten Hang befahren dürft.

Eure Gegner sind aggressiv und rücken Euch im Rennen sofort auf die Pelle – mit einem unmiß­ver­ständ­­­lichen Faustschlag bringt Ihr sie zur Räson. Zahl­reiche Hin­dernisse machen Euch eben­falls zu schaffen: Ihr wedelt um ein­ge­schneite Fahrzeuge und Gebäude und achtet auf gesperrte Strecken­ab­schnit­te. Dabei lassen sich viele Hindernisse mit einem herzhaften Sprung lassen schneller überwinden. Wie beim Vor­gänger geht Ihr per Knopfdruck in die Knie und hebt im richtigen Moment ab. Sprün­ge sind auch bei den Trick­wett­be­werben das A und O: Mit viel Speed und optimalem Absprung schraubt Ihr Euch meterweit nach oben und habt genügend Zeit für spektakuläre Luft­dre­hun­gen („Flips“) und geschickte Griffvaria­tionen („Grabs“). Letztere bringen Euch solo wenig Punkte ein, nur in Komb­i­nation mit einem Flip machen Grabs Sinn.

Wollt Ihr gegen einen Kumpel spielen, wählt Ihr den horizontalen Splitscreen: In diesem Zwei­spie­ler­-Modus dürft Ihr Euch in drei Rennläufen mit einem menschl­ichen Kontrahenten messen. Trick-Duelle kennt Cool Boar­ders 3 hingegen nicht.

Zurück
Nächste
1 Kommentatoren
MadMacs Letzte Kommentartoren
neuste älteste
MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Cool Boarders habe ich gut in Erinnerung. Damals hatte ich noch Spass an Snow Board Spielen.
Heute sind die meist ziemlich lahm.