Death Stranding: Director’s Cut – im Test (PS5)

8
7012
Zurück
Nächste

Meinung

Michael Herde meint: Als Death Stranding und ich uns nach zwei Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es anders. Wir haben uns verändert. Das Spiel ist schneller geworden, auch bequemer, wie ich. Ladezeiten sind kaum noch spürbar und die neuen Gimmicks machen das Botenleben leichter, widersprechen damit aber auch der Grundidee des beschwerlichen Vorankommens. Wer wie ich mit dem PS4-Spielstand loslegt, tut sich vor allem im arg umständlichen Menü-Dschungel eine Weile richtig schwer, hat dafür aber rasch Zugriff auf und Freude mit den vielen Neuerungen. Der Director’s Cut ist eine rundum optimierte Version eines besonderen Spielerlebnisses. Ich hätte trotzdem nicht noch mal von vorn anfangen wollen. Die coole Story kenne ich schon, den zähen Spieleinstieg muss ich kein zweites Mal erleben.

Zurück
Nächste
neuste älteste
The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 3)
The-Boy-Who-Lived

An der Hauptgeschichte wurde nicht viel gebastelt, lediglich (wie Michael HerdeMichael Herde schrieb) erweitert um eine Mission und ein Haufen Schnick-Schnack mit (meines Erachtens) unnötigen Bequemlichkeiten.
Die einzige Neuerung, die ich sinnvoll finde, ist das Wiederholen der Bosskämpfe sowie das Üben in Test-Arealen. Den Circuit-Modus finde ich obsolet. Das hat es jetzt rein gar nicht gebraucht und macht das Spiel weder interessanter noch witziger (falls das überhaupt wünschenswert ist).
Zwar viel Kritik, aber ich liebe das Spiel und empfinde es als ein durchdachtes und verkopftes Meisterwerk. Der Director’s Cut bringt für mich nichts bis wenig ansprechendes.

Geholt habe ich ihn nur der Disc wegen und weil eben PS5.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Ah, gibt es das dort auch. Ok. Naja, mal schauen, wenn die Disc-Version mal für 20 Euro zu haben ist, überlege ich nochmal. Denn lieber ist es mir schon, wenn ich alles auf einem Datenträger habe, anstatt nur als Download. Ist bei diesem Director’s Cut nicht auch noch einiges mehr an Geschichte dabei? Das wäre dann ja immerhin auch auf Disc.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
MadMacs

NipponichiNipponichi
Wenn du die PS4 Version besitzt, musst du nur 10€ Aufpreis für das PS5 Upgrade zahlen.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Mir hatte es auf der PS4 verdammt gut gefallen. Ich mochte diesen größtenteils ruhigen Fluß des Spiels, die Geschichte, die Musik. Es machte schon viel richtig. Ich würde mir sogar glatt noch einmal die PS5-Version zulegen. Diese muß aber erst bei knapp 20 bis 30 Euro liegen, denn ich hatte für die PS4-Version ja schon den Vollpreis bezahlt.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
MadMacs

Ich kämpfe mich durch den Einstieg durch und so recht zünden will es nach ein paar Stunden noch immer nicht.

schnitzel
I, MANIAC
Epic MAN!AC
schnitzel

Hab das Spiel damals in einer Aktion für (glaube ich) unter 20€ geordert. Seitdem liegt es bei mir unberührt rum. … Wieder ein Spiel, dem ich unbedingt eine Chance geben sollte – aber dann als Upgrade auf der PS5. 😉

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Auf jeden Fall eines mit Abstand der besten Spiele dieser Generation ps4 für mich
Ich bin eh kojima Fan aber ich weiß auch warum.

Supermario6819
I, MANIAC
Maniac
Supermario6819

Mir hat das Spiel damals von Anfang an gefallen und ich fand den Spieleinstieg auch nicht zäh.Ich finde es toll durch die eindrucksvolle Landschaft zu wandern und die fantastische Musik tat ihr übriges das man völlig in dem Spiel versunken ist.Für mich hat hier alles gestimmt und es war für mich auch das Spiel des Jahres 2019.