forma.8 – im Test (PS4)

0
869
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Thomas Nickel meint: Indie-Metroidvanias gibt es mittlerweile wie Sand am Meer – da muss ein Spiel schon einiges bieten, um aus der Masse herauszustechen. forma.8 schafft das mit seiner expressionistischen Grafik: Flächige Hintergründe, die stark mit dem satten Schwarz der Strukturen kontrastieren, ergeben einen ganz eigenen Look und ­tragen zur einsam-verlorenen Atmosphäre bei. Spielerisch ist forma.8 kompetent, erfindet das Genre-Rad aber nicht neu. Gegend erkunden, Fähigkeiten lernen und diese clever einsetzen – das ist allgemein bekannt und spaßig, spiele­rische Aha-Momente sind aber eher die Ausnahme. Ebenfalls etwas störend wirkt nach einer Weile die überschaubare Geschwindigkeit. Ja, die Steuerung ist ­dafür schön präzise, aber wenn ich ­bereits bekannte Gebiete durchquere, wäre ich für etwas mehr Tempo dankbar.

Das spielerisch kompetente Metroidvania überzeugt in erster Linie mit seiner stilvollen Präsentation.

Singleplayer78
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste