Grand Theft Auto V – im Test (PS5 / Xbox Series X)

19
13074
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Vor nicht ganz neun Jahren erschien Grand Theft Auto V bereits für die PS3/360-Generation. Ein Jahr später sackten die aufgebohrten PS4- und XOne-Fassungen sogar sagenhafte 96 Spielspaßpunkte ein (M! 01/15). Lohnt sich anno 2022 das erneute Next-Gen-­Upgrade und kann der Titel immer noch mit der aktuellen Genre-Konkurrenz mithalten?

Die gute Nachricht vorneweg: Diesmal müsst Ihr keine Angst vor dem Regen haben! Im Gegensatz zu GTA: The Trilogy bietet Rockstar diesmal eine saubere Portierung an. Solltet Ihr ­Interesse haben, dann greift früh zu. Ein kostenloses Upgrade gibt es zwar nicht, jedoch zahlt Ihr bis zum 14. Juni für die PS5-Version nur 10 Euro im Download-Shop (XSX- und XSS-Besitzer berappen 20 Euro). Danach steigt der Preis auf beiden Plattformen auf 40 Euro. Euren alten Spielstand dürft Ihr aber in jedem Fall mitnehmen.

Den ersten Vorteil spürt Ihr bereits, bevor Ihr überhaupt eine Straße von Los Santos erblickt. Die minutenlange Ladezeit zum Start des Spiels ist Vergangenheit – es dauert nur noch 20 bis 30 Sekunden. Danach empfehlen wir, dass Ihr Euch direkt mit den drei Grafikmodi auseinandersetzt. Bei ”Wiedergabetreue” erhaltet Ihr durchgehend eine 4K-Auflösung mit aktivem Ray Tracing, müsst aber mit einer gedeckelten Bildrate von 30 fps auskommen. Die anderen zwei Optionen ”Performance RT” und ”Performance” unterscheiden sich nur durch den Ray-Tracing-Einsatz. In beiden Fällen bekommt Ihr eine Auflösung von 1440p mit 60 Bildern pro Sekunde. Wir bevorzugten während des Tests eindeutig die goldene Mitte. Zwar wirkt die Optik während ”Wiedergabetreue” knackiger, jedoch ist die Steuerung hier schwerfälliger. Darunter leidet vor allem die Präzision bei Autofahrten. Die ”Performance”-Option bietet hingegen keinen spürbaren Mehrwert, weswegen sich der Verzicht auf Ray Tracing nicht lohnt.

Auch die weniger offensichtlichen Überarbeitungen von einigen Texturen oder Effekten wie Feuer und Wasserreflexionen machen Los Santos erneut zu einem sehr schicken Schauplatz, der heute noch einen Besuch wert ist. Bei Sandstränden sollte man jedoch nicht zu genau hinsehen und mancher Textur fehlt es selbst auf kurze Distanz noch an Schärfe. Die Zwischensequenzen können sich ebenfalls weiterhin sehen lassen und stecken die Präsentation des viel jüngeren Watch Dogs Legion problemlos in die Tasche. Doch Grand Theft Auto V kann nicht allen Alterserscheinungen trotzen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Tabby
Gast

“Zu Xenoblade Chronicles gibt es mittlerweile auch mehrere Ports, für die sich Nintendo nicht lumpen lässt, den vollen Preis zu verlangen.”

Mit ist ehrlich gesagt nur ein Port bekannt und zwar der für 3DS.
Xenoblade Chronicles Definitive Edition für Switch ist ein Remaster, welches auch noch mit zusätzlichen Story Inhalten veröffentlicht wurde.

Edit: Aufwändige Remakes gibt es auch von Nintendo. ^^

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Zu Xenoblade Chronicles gibt es mittlerweile auch mehrere Ports, für die sich Nintendo nicht lumpen lässt, den vollen Preis zu verlangen. Da ist mir Sony dann doch lieber, die immerhin auch aufwendige Remakes in Auftrag geben.

link82
I, MANIAC
link82

@bort1978
ich habe für Switch auch nur die Remakes wie Links Awakeining, Skyward Sword oder Xenoblade Chronicles gekauft und nicht die Ports, die ich bereits auf WiiU schon hatte ^^

senser
I, MANIAC
senser

Das mit der Kulisse fand ich schon immer so. Fand den Teil zwar ganz gut und hab ihn auch durch gespielt aber an andere Openworld spiele wie Witcher kommt es bei mir nicht im geringsten ran.

Gotthund
I, MANIAC
Gotthund

Ich hab auch das Gefühl, die niedrigere Bewertung ist primär der Tatsache geschuldet, dass das Spiel nun für die dritte Konsolengeneration veröffentlicht worden ist und es halt überhaupt nichts Neues ist. Wäre das Spiel als Ersterscheinung wirklich auch so bewertet worden? Ich denke nicht. Das Highlight sind und bleiben die spielerischen Möglichkeiten abseits der Missionen, die in dieser Welt einfach genial umgesetzt sind und kein anderes Spiel so zu bieten hat. Ich habe etliche Open World Spiele durchgespielt und GTA V ist dabei das einzige, wo ich deutlich mehr Zeit im Freeroam verbracht habe als mit der Kampagne, da die Welt einfache unendlich viele Möglichkeiten bietet. Insofern hat es für mich immer noch die beste “Kulisse” aller Open World Spiele (vielleicht mal abgesehen vom Flugsimulator), alleine im Flugzeug hab ich über Los Santos mehr Zeit verbracht als in manch anderem Open World Spiel insgesamt. Dafür brauche ich zwar auch keine neue Version und ärgere mich über das Vorgehen genauso wie viele andere, aber als komplette Neuerscheinung wäre GTA V im Jahr 2022 immer noch genau so genial wie 2013, besonders im Hinblick auf die Open World und auch im Vergleich zu anderen Genrevertretern.

JACK POINT
I, MANIAC
JACK POINT

Es gibt auch Leute, die spielen die gleiche Version in besserer Qualität siehe angepasste Versionen bei der Abwärtskompatibilität auf diversen Xboxen oder kaufen einen besseren PC.

@All:

Ich finds wie senser auch schlimm, dass das Spiel verschiedene Grafikmodi braucht, denn wenns für eine zweite Neuauflage, ca. 7,5 Jahre nach der ersten Neuauflage 60 fps bei 4k nicht drin sind sondern nur 30, obwohl selbst bei ebenfalls mit Ray Tracing versehenen 1440p lt. Test die Framerate von 60fps kaum leidet, dann läuft was schief. Dann bleibt halt nur das blöde 4k auszuschalten.

Seltsam find ich, dass plötzlich so getan wird als wär Zitat, „Los Santos bloß eine Kulisse“ und das seit Jahren kritisiert würde. Hab ich noch nie wo gehört. Und Sorry, Steffen, aber der Jammerteil im 2. Teil des Tests klingt eher nach meinem Geschimpfe und so gar nicht nach einem Spiel das 2014 noch mit Super Mario 64 zusammen die höchste Wertung der Man!ac/M! Games erhalten hat oder sind die 96 Spielspaßpunkte ein Druckfehler und ich muss die damalige Ausgabe raussuchen?

Es gefällt mir gar nicht wie da einst so gelobte Titel runtergeredet werden. Ich mein dann schreibt halt öfter sowas wie den Vergleich mit der Welt von Cyperpunk2077/Watchdogs Legion und wie sich sowas weiterentickelt hat, aber deswegen muss es doch zwischendrin nicht so abwertend schreiben wie es eher zur absurden Shadow Man Remastered Wertung gepasst hätte.

Beim Vergleich der Schießereien bzw. der Zielmechanik von GTA V mit unbrauchbaren Automatkzielen der alten 3D GTAs bis San Andreas auf Konsolen nehm ich als bekennender Fan des völlig unterschätzten Max Payne 3, von dem die Zielmechanik stammt, quasi persönlich. Also die Ballereien lassen sich vom Anvisieren her doch auch ohne Zielhilfe sehr gut beherrschen, Covermechanik hin oder her.

Klar der Test enhält schon noch viel Lobendes aber manches wie eben das mit der Stadt als Kulisse und der Kritik an den Schießereien ist einem ehemaligen Super-Top-Titel nicht würdig. Also ich weiß nicht ich hab diese Kritik an der Open-World von GTA V so gut wie noch nie gehört. Woher soll die denn stammen, also ich kenn nur zig selbst heutige Bedtenlisten-Videos wo das Spiel über allen Klee gelobt wird, sofern es nicht grad im Vergleich mit dem physikalisch gewollt und tatsächlich viel besseren GTA IV verglichen wird, aber Open-World Kritik hab ich da kaum jemals gehört.

Aber da mich Social Media außerhalb Youtube so gut wie nicht interessiert (Frage in Anspielung auf die Aussage zu Facebook im Test: Bin ich dadurch plötzlich ungewollt cool?! 😉 ), ist mir das wohl entgegangen.

Jetzt hab ich mehr gejammert als der Test, aber ich finds einfach blöde wenn alte Spiele gerade in so Punkten, die mit den Kern eines Spiels bilden, wie hier der Open-World schlecht geredet werden. Klingt eher so als würd sich hier, berechtigter Frust, niederschlagen, dass GTA VI noch in weiter Ferne ist (und das kreative Kernteam von Rockstar länst auseinander gebröselt ist).

Was bei mir mitschwingt? Na ich schimpf halt gern und finds eher schlimm, dass Rockstar zerfällt und plötzlich so viel Interesse an dem Online-Zeugs besteht. Zum Einen offenbar da haufenweise durch Shark Money Kohle scheffeln und dann miese Ports alter GTAs in Auftrag geben und selbst dann nur noch GTA V bis zur PS7 und Xbox Series XXL neu auflegen statt endlich wieder kreative neue Singleplayer- GTAs rauszubringen und wenns nur Add-Ons wären.

Das Online-Zeugs bei GTA ist mir schnuppe, da es keinen längeren Bestand hat. Möglichkeitstechnisch kann man wohl die Spielwelt nicht besser nutzen und wohl sicher lustig, aber das sollte nur gut entwickelte Dreingabe sein, da es halt einfach zeitabhängig ist.

Das betrifft Alles aber nicht den Singleplayer von GTA, denn eine Spielwelt hat nicht plötzlich kaum Möglichkeiten obwohl sie ein paar Jahre davor genau dafür gelobt wurde, egal wie sehr sich Spiele entwickeln, denn dann haperts an übereifrigen Testlobgesängen beim ersten Erscheinen eines Spiels. Bei GTA 3 haben viele auch von schier endlosen Möglichkeiten gesprochen und heut sagt man, dass man da ja fast noch gar nix in der Spielwelt machen konnte.

Das ist in etwa so wie wenn zuerst gesagt wird es sei „fotorealistisch“ und dann plötzlich nur mehr „kantig, undetalliert, verschwommen“ usw. Ja mit welchen Fotos haben früher Tester Spiele denn verglichen, mit Fotos von Anfang der 1920er?

Da wars halt bei Mafia 2 leichter, denn da konnte man 2010 schon genauso wenig in der Open-World machen wie 2022.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Tokyo_shinjuu

Es soll auch tatsächlich Leute geben, die an Ports Spaß haben oder Spiele ein zweites oder drittes mal spielen, nur halt in hübscher.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Du meinst so ähnlich wie bei den ganzen WiiU Umsetzungen für die Switch…? Da ist mir ein dickes Remake deutlich lieber.

link82
I, MANIAC
link82

@bort1978 naja, Port, Remastered, Remake… wird auf jeden Fall der nächste Aufguss… aber solange es alle wieder blind kaufen wie GTA5 wird’s auch damit weitergehen

senser
I, MANIAC
senser

Wenn ich den Test lese frage ich mich schon wie das Spiel 9 Punkte bei der Grafik abstauben konnte. Scheint sich nicht viel geändert zu haben alles nur bißchen hübscher und flüssiger.Das man bei so einer alten Gurke noch Abstriche in Form von Garafikmodi machen muss hätte ich jetzt nicht gedacht.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Bei TLoU soll aber kein Port, sondern ein Remake kommen.

link82
I, MANIAC
link82

juhu, ein Port von einem Port und damit die dritte Konsolengen von GTA5… angeblich soll von The Last of Us 1 ja auch noch ein weiterer Port kommen

Chris666
Mitglied
Chris666

Walldorf dem ist nichts hinzuzufügen!

Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Schade, dass für GTA V nie sowas wie “The Lost & The Damned” und “The Ballad of Gay Tony” erschienen ist, sondern ausschließlich DLCs für den Multiplayer-Modus. Hoffentlich hat GTA VI noch eine klassische Singleplayer-Kampagne.

FirePhoenix
I, MANIAC
FirePhoenix

Alles klar, dankeschön @ulrich-steppberger

Chris666
Mitglied
Chris666

Ich würde dann lieber mal endlich den 6.Teil spielen. Aber solange mit dem 5. Teil weiter ordentlich Geld gescheffelt werden kann, wird es ja noch weiter dauern ? Oh was waren das schöne Zeiten mit Gta 3 gta vice City und gta San Andreas ?

JSS
Admin

Ich hab’s auf Xbox 360 durchgespielt, dann auf der PS4, auf der Xbox One fast… und den transferierten Spielstand kürzlich auf der XSX finalisiert. Jetzt fehlen mir noch einige Knife Flights für die 100%.

Es ist und bleibt ein grandioses Meisterwerk.

Steppberger
Super-M!

Das ist in dem Onlineshops nicht sonderlich klar zu erkennen, aber Tatsache ist, dass man die Story nicht einzeln kaufen kann – was DU da gefunden haben dürftest, ist quasi das Story-Add-on für GTA Online.

Korrekt also: Für Singleplayer braucht man beides, und einfacher kauft man dann gleich das Gesamtpaket.

Im Games-Menü taucht dann auch nur das Online-Icon auf, aber nach dem Start kann man zwischen Online und Story (so installiert) wählen.

FirePhoenix
I, MANIAC
FirePhoenix

Ich blick da nicht ganz bei den Kaufmöglichkeiten durch:
Für XBOX Series gibt es:
GTA V – mit Online + Story Modus (aktuell 20€) sowie beide einzeln (aktuell je 10€).
Mich interessiert nur der SinglePlayer, also brauche ich wohl nur den Story Modus, oder ? Und bei dem steht, das dieser GTA Online erfordert. Ist das so ?
Für SinglePlayer muss man zwingend beides kaufen ?