International Moto X – im Klassik-Test (PS)

0
232
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Über Stock und Stein: Beim International Moto X-Wett­bewerb pfeifen die Teil­nehmer auf geteerte Straßen. Schlammige Rundkurse sind die ultimative Bewährungsprobe für draufgängerische Fahrer, die auch unter Extrem­be­dingungen und auf Steigungen ihre Geländemaschinen unter Kontrolle halten. Es gibt vier verschiedene Renn­klassen: Über 125, 250 und 350 bis zur Kö­nigsklasse von 500 Kubik­zenti­me­ter Hubraum (ccm) führt Eure Karriere des Motocross-Cham­pions. Dabei habt Ihr in jeder Klasse vier Turniere zu gewinnen, wovon jedes wiederum aus vier bis fünf Einzelrennen besteht. Nur wenn Ihr alle Turniere einer Klasse erfolgreich als Sieger bestreitet, wird Euch Zutritt zur höheren Klasse gewährt. Jeweils acht Fahrer gehen an den Start: Die ersten drei erhalten neben den Weltmeister­schafts­punkten auch Geldge­winne, die sie in Reparaturen oder verbessertes Zu­behör investieren.

In den Rennen gehört neben fahrerischem Geschick Drängeln zum Hand­werk: In den haarsträubend steilen Berg- und Talabschnitten kämpft jeder mit Haken und Ösen um eine gute Plazie­rung. Nach dem Rennen genießt Ihr im Replay die spektakulärsten Szenen noch ­einmal. Um für kommende Aufgaben gerüstet zu sein, üben Neu­einsteiger im Practice-Modus alle 48 fertigen Strecken und stellen im ”Time Trial” neue Solo-Rekorde auf. Habt Ihr eine kreative Ader, fertigt Ihr Euch im Stre­c­ken-Editor neue Kurse, modifiziert vorgegebene Strecken oder ändert die Zu­sam­men­stellung der Kontinental-Turniere.

Gelungene Eigenkreationen und erreichte Pokale speichert Ihr bequem auf Me­mory-Card, um Freunden Zeugnis über Eure kreative Ader oder Euer fahrerisches Geschick abzulegen.

Zurück
Nächste