Knockout Kings 2001 – im Klassik-Test (PS2)

0
271
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Neues Jahrtausend, neuer Titel: Mit Knockout Kings 2001 führt EA seine Box Champions-Serie auf der PS2 fort. Wie gehabt sind alte und neue Boxgrößen wie Lennox Lewis, Muham­med Ali oder Oskar de la Hoya mit von der Partie. Neben Testosteron-strotzenden Leicht-, Mittel- und Schwerge­wich­ten findet Ihr neuerdings auch weibliche Faust­kämpfer: So hat sich Regina Hal­mich für EA nicht nur scannen lassen, sondern fungiert zudem als Co-Kom­mentatorin.

Insgesamt stehen 45 Boxer zur Wahl, mit denen Ihr wahlweise in der Simulations- oder Arcade-Variante in den Ring steigt. In letzterer dürft Ihr Euch à la Ready to Rumble wilde Prügelorgien liefern, ohne auf Eure Ausdauer achten zu müssen. In einem dritten Modus wählt Ihr aus einer Reihe von Traum­begegnungen und tretet beispielsweise mit Legende Joe Frasier gegen Jack Dempsey an. Egal, für welches Prügel-Szenario Ihr Euch entscheidet, Ihr greift stets auf eine reichhaltige Palette an Hieben und Kombos zurück: Das Repertoire reicht von simplen Uppercuts über komplizerte Kopf-Körper-Kombinationen bis zu deftigen Superschlägen – entsprechende Aus­weich­manöver sind ebenfalls verfügbar. Wer zudem gerne auf unfaire Metho­den zurückgreift, der setzt zu üblen Tiefschlägen oder Kopfstößen an.

Neben der Energieleiste solltet Ihr auch Eure Ausdaueranzeige beachten: Wildes Drauflos-Prügeln führt zu nichts, Eure Kräfte wollen genau eingeteilt werden. Macht Ihr aufgrund der gegnerischen Attacken dennoch schlapp, geht Ihr in den Clinch und schwächt den Kontra­henten mit fiesen Nierenschlägen oder bringt den Ellbogen zum Einsatz. Habt Ihr die Runde überstanden, behandelt Eurer Trainer etwaige Blessuren und gibt Euch wertvolle Tipps. Dank seinen Hinweisen bearbeitet Ihr z.B. ein angeschwollenes Auge mit der immer gleichen Kombo oder hütet Euch vor der gefährlichen Rechten des Gegenübers.

Verzichtet Ihr auf einen realen Boxer, so kämpft Ihr Euch einfach mit einem neuen Talent die Rangliste nach oben (siehe Rand­spalte). Das Training führt Euch dabei Stück für Stück in die Finessen der Steuerung ein und verbessert Eure Attribute. Zudem lernt Ihr Spezial­schlä­ge, die Euch in wichtigen Begeg­nungen den entscheidenden Vorteil sichern.

Zurück
Nächste