Mickey’s Wild Adventure – im Klassik-Test (PS)

4
1040
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nach dem Erfolg auf den 16-Bittern setzt Mickey seine autobiographische Reise auf der Playstation fort. Angefangen mit seinem Schwarz-Weiß-Debüt ”Steamboat Willy”, besucht Ihr Szenerien wie die Burg aus ”The mad Doctor”, den Wald aus ”The Moose Hunters” und das Wolkenschloß aus dem Kurzfilm ”Micky and the Beanstalk”. Während die Levels der 16-Bit-Vorlage unverändert übernommen und lediglich mit ein paar Special-FX verschnörkelt wurden, haben sich an den fiesen Gegnern Details geändert: Die zerspringenden Skelette verletzen Euch z.B. nur noch mit dicken Knochen, das Abenteuer ist damit nicht mehr ganz so schwer wie seine 16-Bit-Vorgänger. Neben den Soundtracks von CD lauscht Ihr digitalen Effekten in Dolby Surround.

Zurück
Nächste
4 Kommentatoren
neotokyoRudi RatlosSonicFanNerdMayhem Letzte Kommentartoren
neuste älteste
neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
neotokyo

Tolles Spiel😊

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Rudi Ratlos

So viele Versionen zu einem Spiel: Welche ist denn letztendlich die beste?

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Hab das Spiel auf dem Sega Mega CD als “Mickey Mania” gezockt. War ein klasse Jump’n’Run.

Mayhem
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Mayhem

Ein tolles Spiel. Wird bei mir auch Heute noch ab und an gespielt.