Newman Haas IndyCar featuring Nigel Mansell – im Klassik-Test (SNES)

0
439
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Zeit der Umsetzungen: Auch Formel-1-Star Nigel Mansell hat die Konsole gewechselt. Sämtliche Optionen, von den Spielmodi bis zu verschiedenen Fahrzeugeinstellungen, wurden übernommen. Doch im Gegensatz zur Mega-Drive-Version verschwand das Fenster am unteren Bildrand, die entsprechenden Anzeigen (Fahrzeugzustand und Kursübersicht) wurden über den Bildschirm verteilt. So vergrößert sich der Spielausschnitt (besonders wichtig im Zwei-Spieler-Modus), ohne daß uns ein Geschwindigkeitsverlust im Vergleich zur Mega-Drive-Version aufgefallen wäre. Die Steuerung geht im ”Arcade”-Modus leicht von der Hand, spielt Ihr ”Simulation” solltet Ihr vorher ein Training im Fahrerlager absolvieren. Mit dem größeren Bild­ausschnitt und der leicht verbesserten Grafik empfiehlt sich diese Version des Spiels.

Etwas besser als die Mega-Drive-Version. Der größere Bildausschnitt ist besonders
im Zwei-Spieler-Modus unentbehrlich.

Singleplayer71
Multiplayer
Grafik
Sound