R/C Stunt Copter – im Klassik-Test (PS)

0
200
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Shiny-Chef David Perry bringt frischen Wind in die Spieleszene: Mit R/C Stunt Copter dürft Ihr Eure Ge­schicklichkeit im Um­gang mit sensiblen, ferngesteuerten Hubschrauber­modellen unter Beweis stellen.

Bevor Ihr mit den Mini-Fliegern abheben könnt, müßt Ihr ein umfangreiches Trainings­programm absolvieren. In zehn Lektionen lernt Ihr die komplexe Steuerung Eures Helis: Mit dem linken Analog-Stick bedient Ihr Gashebel und Seitenruder; mit dem rechten neigt Ihr das Fluggerät zur Seite, nach vorn oder nach hinten und gewinnt so an Fahrt. Nur wenn Ihr alle Übungsaufgaben mindestens mit einer Bronze­medail­le abgeschlossen habt, erlangt Ihr Zu­gang zum Einspieler-Modus. Hier dürft Ihr je nach Trainingslei­stung mit bis zu sechs unterschiedlichen Hubschrau­bern an den Start gehen. Entscheidet Ihr Euch für das Anfänger-Modell, erleichtern an den Kufen befestigte Stützen und automatische Stabili­satoren die Manöver; wählt Ihr ein Profi-Gerät, müßt Ihr ohne diese Hilfen auskommen. Mit Eurem Lieblings-Heli­kop­ter geht’s anschließend zu den Geschicklichkeitsprüfun­gen. In jedem der fünf Level müßt Ihr fünf Tests in den Kategorien Landen, Schweben, Zielflug, Slalom und Ziel­schuß meistern – als Austragungsort ­dienen u.a. eine Südseeinsel sowie ein Sportstadion. Erreicht Ihr in allen Ab­schnit­ten die geforderte Punktzahl, steigt Ihr in die nächste Schwierigkeitsstufe auf. Habt Ihr einen Kumpel zur Hand, dürft Ihr im Zweispieler-Modus um den Highscore kämpfen: Nacheinander tretet Ihr in unterschiedlichen Prüfungen an, Euer Gegner kann dabei für kurze Zeit die virtuelle Kamera mit einer Hand verdecken und so die Sicht erschweren.

Im ”Free Flight” könnt Ihr schließlich in zehn begrenzten Arenen nach Lust und Laune die Grenzbereiche der Modell­hubschrauber ausloten und wilde Flug­manöver zelebrieren.

Zurück
Nächste