Ruff & Tumble – im Klassik-Test (PS)

0
293
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der schrullige Nite­Kap leidet seit Monaten an Schlaf­losig­keit. Darü­ber ist er so verbittert, dass er einen teuflischen Plan schmiedet: Zusammen mit seinem Helfer Bärchen entführt er die 40 traum­spendenden Wesen (Winks genannt) und ersetzt sie durch ihre bösen Gegen­stüc­ke, die Hood-Winks. Von da an werden die Menschen jede Nacht von schrecklichen Alpträumen geplagt und wälzen sich ruhelos in ihrem Bett hin und her. Doch NiteKap hat nicht mit den furchtlosen Zwillingskindern Ruff und Tumble gerechnet: Die beiden machen sich in ihren Träumen auf, die 40 Winks zu befreien…

Als Junge Ruff oder Mäd­chen Tumble müsst Ihr fortan durch sechs 3D-Welten mit 18 Abschnitten hüpfen und Nite­Kaps Plan vereiteln. Habt Ihr Eu­ren Charakter gewählt, beginnt das Abenteuer im Kinder­zim­mer des Eltern­hauses. Ausge­stattet mit einer Kerzenleuchte (Ruff) oder einem Teddybär wandelt Ihr durch die Zimmer. In einer Nische auf dem Dachboden entdeckt Ihr Wakey-Wakey, der Euch im gesamten Spielverlauf mit wichtigen Hinweisen weiterhilft. Hinter einer Tür findet Ihr schließ­lich den Zu­gang zur Alp­traum­welt. Dort habt Ihr die Wahl zwischen drei Leveln, in denen jeweils unterschiedlich viele Winks ge­fangen sind. Um die Traum­­­wesen zu retten, müsst Ihr halsbrecherische Sprung­passa­gen über Falltüren, schwe­bende Tische oder ätzende Säurebecken meistern und gleichzeitig nach goldenen Zahnrädern Ausschau halten. Mit diesen lassen sich Tü­ren öffnen, die den Weg zu neuen Abschnitten versperren.

Werdet Ihr von Alptraumwesen angegriffen, setzt Ihr Euch mit Schlägen, Tritten oder einem Kampfschrei zu Wehr – verliert Ihr dabei Energie, sorgen Z-Symbole für Erfrisch­ung. Findet Ihr eine rote Magieschachtel, verwandelt sich Euer Charakter je nach Kistenart in einen Ninja, ein Monster, einen Roboter, einen Narren oder eine Fee. Jedes Alter-Ego besitzt unterschiedliche Spezialfähig­keiten und kann z.B. kurzzeitig schweben, höher springen oder wackelige Bodenplatten durchbrechen. Am Ende jeder Welt wartet schließ­lich Bärchen als gemeiner Endgegner.

Zurück
Nächste