Sol Cresta – im Test (Switch)

0
1362
Zurück
Nächste

Meinung

Thomas Nickel meint: Der erste Eindruck fällt verheerend aus. Vor allem auf der Switch läuft Sol Cresta ruckelig (was an der verwendeten Unity-Engine liegen ­dürfte) und das Pixel-Scaling sieht schlimm aus – allerdings scheint das sogar eine bewusste, wenn auch wenig nachvollziehbare Designentscheidung zu sein. In den ersten Runden hält mich daher erst einmal Yuzo Koshiros fantastische Musik bei der Stange, und langsam beginne ich, die cleveren Systeme zu verstehen. Ein regelmäßiger Reihenfolgen- und Formationswechsel ist der Schlüssel zum Spiel. Habt Ihr diese Mechanik verinnerlicht, stellt sich auch endlich der erhoffte Spielspaß ein.

Zurück
Nächste