SWAT: Global Strike Team – im Klassik-Test (Xbox)

0
347
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Schlechte Zeiten für Terror­brüder: Neben Ubisofts Rainbow Six 3 schickt sich nun auch SWAT Global Strike Team an, das internationale Verbrechen in seine Schranken zu weisen.

Ihr übernehmt dabei die Rolle des bärbeißigen Kincaid – der Mann ist das Oberhaupt einer supergeheimen Spezialeinheit und kennt sich mit dicken Wummen bestens aus. An seiner Seite agieren die Sniper-Dame Lee sowie Technik-Experte Jackson.

Das genannte Kollegenduo ballert dank fitter CPU-Intelligenz nicht nur prächtig, sondern hört zudem brav auf Eure Kommandos. Während Maulfaule ihr Gefolge per Digi-Kreuz rumscheuchen, greifen Plaudertaschen auf die atmosphärische Sprachsteuerung zurück: Egal ob einfacher Marschbefehl, komplizierte Bomben­entschärfung oder rüde Gangster-Festnahme – sämtliche Anweisungen werden per SOCOM-Headset (PS2) bzw. Communicator (Xbox) gegeben. Selbst die zahlreichen Polygon-Schurken lauschen Eurem Gelaber: Schüchtert Ihr die bösen Buben durch wilde ”Polizei!”-Rufe ein, so strecken sie schneller die Waffen. Wer keine Zusatz-Hardware besitzt, darf den entsprechenden Festnahme-Balken netterweise auch per Tastenhämmern füllen. Im Kern bleibt SWAT dennoch eine rabiate Taktik-Schießerei: Demnach spurtet Ihr aus der Ego-Ansicht durch 21 abwechslungsreiche Szenarien und lasst Eure Knarren sprechen. Letztgenannte rekrutieren sich aus Genre-Standards wie Schrotflinte, Maschinengewehr oder Schall­dämpfer-Pistole. Was Euer Schieß­eisen jedoch vom Konkurrenz-Allerlei abhebt, sind die jeweiligen Aufrüst-Optionen: Von der Magazin-Vergrößerung über ein schärferes Zielfernrohr bis hin zur mörderischen Super-Munition findet jeder 128-Bit-Söldner sein persönliches Wummen-Upgrade. ­Allerdings müsst Ihr Euch zitierte ­Verbesserungen erst durch Erfolge an der Terror-Front verdienen.

Weil Ego-Experten die Solostory dank fairer Rücksetzpunkte fix durchspielen, spendiert Argonaut zusätzlich diverse Mehrspieler-Missionen: Ihr malträtiert alsdann drei Kumpels im Deathmatch oder versucht Euch an der Coop-Kampagne für zwei Spieler. Weiterhin freuen sich Schaulustige über freispielbare Filmchen, die Eure Truppe eingehender vorstellen.

Zurück
Nächste