This is Football: Fussball Live 2 – im Klassik-Test (PS)

3
322
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der Aufsteiger des letzten Jahres will sich einen festen Platz im Spitzenfeld der Fuß­ball-Simulationen sichern: Nachdem Sony vor gut zwölf Mo­naten mit Fussball Live finanziell (etwa eine halbe Million verkaufte Ein­heiten) wie spielerisch (MAN!AC-Wertung 83%) einen Treffer erzielt hat, geht der Play­station-Kick nun in die zweite Run­de.

Am erfolgreichen Konzept und der eingängigen Spielerkontrolle wurde nicht viel geändert. In flüssiger Optik steuert Ihr aus Seiten- oder Vogelperspektive Euren Stollenträger über den Rasen und befördert den Ball via Flach- und Hoch­pass zum Teamkamerad. Gegnerischem Tackling und Grätschen weicht Ihr durch kurzes Vorlegen des Leders, Pirouette oder Seitschritt aus, bis Ihr via Schuss­knopf gen Tor bolzt. Dabei wurde der Power-Balken des Vorgängers restlos wegrationalisiert: Die Stärke Eures An­tritts bestimmt Ihr durch die Druckdauer, die ungefähre Flugbahn des Balls über das Steuerkreuz. Geht Eure Taktik beim Sturm mal nicht auf, wechselt Ihr mit L2 durch drei weitere, voreingestellte Direk­tiven wie Pressing aufs Mittelfeld oder Flügelangriff. Über das Pausemenü nehmt Ihr zudem Auswechslungen vor – allerdings benötigt Ihr diese Option nur selten, denn im Gegensatz zum Gegner, dessen Spieler ab und zu humpelnd das Feld verlassen, scheinen Eure Mannen vor Muskelrissen und Achillesfersen-Zerrung gefeit.

An Mannschaften und Spielmodi herrscht in Fußball Live 2 wie schon beim Vorgänger kein Mangel. Nicht nur elf Ligen aus neun europä­ischen Ländern (leider keine zweite Bun­des­liga) führt Ihr an die Spitze der Tabelle, auch zu Welt- und Kon­tinent­meis­ter­schaf­ten, Lan­despo­kalen sowie UEFA- bzw. Champions-League dürft Ihr antreten. Hinzu kommen selbstgebastelte Tur­nie­re und historische Begeg­nungen sowie eine englische Schul-Liga, die Ihr – wie auch drei der insgesamt 20 Stadien – erst freispielen müsst. Dank der FIFPro-Lizenz bekommt Ihr echte Spie­lernamen zu Gesicht, auf die realen Teambezeichnung wird aber verzichtet. Dafür gibt es ein echtes Original auf die Ohren: Thomas Hermann kommentiert routiniert die Begeg­nungen, zu viel Emotion in seiner Stim­me dürft Ihr aber nicht erwarten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Die Reihe hatte ein paar interessante Ansätze, spielerisch war sie aber gerade gegenüber der Konkurrenz von Konami gnadenlos unterlegen.
Ein Kumpel von mir hatte aber damals auf Sony’s Kicker geschworen. 😀

Gast
n00b

Ich frag mich, warum man sich hier in Deutschland so dämlich mit den Namen der Spiele angestellt hat.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Was gab es viele Fußballspiele 😊👌