Tobias kommentiert: No Man’s Sky Tagebuch, Teil 4

0
74

Abschlussbesprechung

Alles hat ein Ende, nur No Man’s Sky nicht. Dieses Tagebuch angesichts der anrollenden gamescom und anderer zu testender Spiele allerdings schon. Bin ich nach vielen, vielen Stunden im Zentrum der Galaxie angekommen? Mitnichten! Ich weiß, dass es im Vorfeld des Releases hieß, man könne das Zentrum in rund 30 Stunden erreichen. 1. ist das an sich schon eine sehr lange Zeit und 2. werde ich das nicht schaffen, wenn ich mal einen Blick auf die Sternenkarte werfe. Klar, wenn man sich auf das Erstellen von Warpzellen konzentriert (was recht einfach ist, da die Bestandteile nicht sonderlich selten sind), kann man sehr zügig vorankommen. Aber wenn rechts und links bunte Planeten locken, warum soll ich sie nicht besuchen? Darum geht es letzten Endes doch. Um das Erkunden und Entdecken. Der Weg ist bei No Man’s Sky ganz klar das Ziel. Als Abschluss fasse ich nochmal zusammen, was mir gut gefällt und was noch Verbesserungsbedarf hat.

Das gefällt mir:

  • unendliche Weiten waren in Videospielen bisher eine Illusion (okay, vielleicht abgesehen von Elite). No Man’s Sky bietet hingegen wirklich ein unermessliches Universum. Das beeindruckt mich nach wie vor und das sollte man auch mal erlebt haben, wenn man zukünftig beim Thema Open World mitreden will.
  • Computergenerierung muss nicht hässlich sein. Ich war im Vorfeld sehr skeptisch, wie die Planeten, Raumschiffe und Kreaturen wohl aussehen würden, die bei NMS von einer Maschine nach einem bestimmten Regelsystem gebaut werden. Doch die Vision von Hello Games ist wirklich aufgegangen. Die Himmelskörper erinnern wirklich an die Cover alter Science-Fiction-Romane und machen immer wieder Lust aufs Erkunden.
  • die kryptische Hintergrundgeschichte um den Atlas, die mysteriösen Wächter und die verschiedenen Alienrassen hält mich bei der Stange, steht aber nicht im Vordergrund.

Daran muss gearbeitet werden:

  • das Inventarmanagement ist nach wie vor ein Graus. Ich will hier gar nicht nochmal über den viel zu geringen Platz meckern, der den Erkundungstrips ständig Grenzen setzt. Zusätzlich haben die Entwickler weitere Stolpersteine eingebaut: Viele Items lassen sich nicht stapeln und verbrauchen so unnötig viel Platz. Zum Craften braucht man leeren Inventarplatz. Zum Sprechen mit Aliens ebenso! Und wenn man es wagt, Upgrades für Raumanzug oder Schiff zu entwickeln, fressen die ebenfalls je einen Platz weg. Um Himmels Willen, welch geistige Umnachtung hat Hello Games hier bitte geritten? Ich fordere zumindest separate Upgradeslots!
  • selbst mit Upgrades sprintet mein Charakter nicht lang genug. Bitte liebe Entwickler, habt ein Einsehen, streicht die Ausdauer und erhöht das Tempo!
  • für die Zukunft haben Hello Games Basenbau und das Steuern von Raumkreuzern angekündigt. Ersteres finde ich komplett unnötig, weil man sich beständig durch die Galaxie bewegt und eigentlich nie irgendwohin zurückkehrt. Ich wünsche mir einen Träger, auf dem ich Ressourcen einlagern und vor allem mehrere Raumschiffe parken kann. Etwa eins, das ich zum Ressourcenabbau nutze und ein weiteres für den Luftkampf.

So, nun verabschiede ich mich, der Weg zum Zentrum ist noch lang. Falls Ihr mal auf den Planeten “Mettbroetchen”, “Wurstsalat” oder “Bratkartoffel” landet, lasst einen Gruß da.

Und ein Tipp für das Finale, den ich mir dreist aus dem Internet klaue: Behaltet 10 der Atlassteine, die Ihr bei den Atlas-Schnittstellen bekommt, bis zum Finale in Eurem Besitz! Ja, sie bringen eine Menge Kohle. Aber nur mit ihnen könnt Ihr zum Schluss die komplette Entscheidungsvielfalt ausschöpfen!

Stanley
I, MANIAC
Stanley

Achso – dachte, Du erhoffst Dir eklatante Verbesserungen durch die Neo.Das Spiel an sich bleibt ja das selbe, selbst wenn hier und da noch ein paar Bäume hinzugefügt werden.

Lofwyr
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Lofwyr

[quote=Stanley]

Lofwyr schrieb:

Dann warten wir mal auf die Neo und schauen dann weiter.

Was hat das mit der Neo zu tun[/quote]Weil ich mir erst dann eine PS4 hole.

Stanley
I, MANIAC
Stanley

[quote=Lofwyr]

Dann warten wir mal auf die Neo und schauen dann weiter.

[/quote]Was hat das mit der Neo zu tun?Schönen Dank für das Tagebuch, welches sich soweit mit meinen Erfahrungen deckt. Mir gefällt das Spiel bislang sehr gut, und grade dank der einfachen Mechaniken lädt es immer wieder mal dazu ein, einen Planeten zu besuchen.Es ist in meinen Augen defintiv kein Spiel, welches dazu geeignet ist, längere Zeit am Stück zu spielen, sondern immer mal wieder ein Stück weiter.Ob man so die Mitte jemals erreicht bezweifel ist – aber ist nun auch nicht mein vorrangiges Ziel.

Cecil B. de Mille
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Cecil B. de Mille

Sehr passende Äußerungen zu diesem Spiel, dass mit seit seinem Erscheinen an den Controller fesselt. Gerade die simple Idee in ihrer Umsetzung finde ich gelungener als den x-ten COD-Teil. Ich kann die Verrisse wie z.b. bei IGN kein Stück nachvollziehen.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Vielen Dank für deine Eindrücke, Tobi! Da ich es inzwischen selber spiele, kann ich sagen, dass mir das Spiel selber sehr zusagt, aber zu wenig draus macht. Vielleicht ist Hello Games auch zu klein oder unerfahren, um gleich alles richtig zu machen. Ich hoffe auf patches/Dlc. Inventarknappheit finde ich per se nicht verkehrt, aber da sollten halt wie du auch gemeint hast, nicht alles wie Kraut und Rüben zusammengeworfen werden und dann kann man das ordentlich einteilen. Platz für Ressourcen, Platz für Upgrades und Verbesserungen aufteilen. Ein Landfahrzeug, das man kauft und and Schiff andockt, anstatt unendlicher stamina wäre für mich eine gute Lösung. Da könnte man mehr Zeugs unterbringen und sich schneller bewegen. Für Wasserwelten entsprechend ein Boot oder ein Scubapod. Da könnte man noch so einiges bringen. Ich bin persönlich aber nicht unzufrieden mit dem, was ich bekommen habe. Ein Spiel, dem man keine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben sollte, aber für die richtige Spielergruppe trotzdem solide imo.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Schöner Abschluss der Logbuches. Danke, dass wir an deiner Reise ein wenig teilhaben durften Tobias. :)In der nächsten Ausgabe folgt dann dein Test vermute ich?

Gast
n00b

Schönes Tagebuch und es stimmt: NMS ist ein ungewöhnliches Spiel, das nachhaltig fasziniert. Ich bin froh, es erleben zu dürfen und würde objektiv 70 % Spielspaß geben. Subjektiv allerdings 90 %, weil es mich persönlich unheimlich anspricht. Faszinierendes Programm und der Soundtrack ist sehr stimmungsvoll!

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Rudi Ratlos

Danke für die Eindrücke in den letzten Tagen 🙂

Lofwyr
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Lofwyr

Dann warten wir mal auf die Neo und schauen dann weiter.

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Sieht so aus als ob ein patch mit 50% mehr Inventar,20%mehr speed u 100% mehr Ausdauer pflicht ist.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
T3qUiLLa

es scheint nicht falsch gewesen zu sein, es sich nicht gleich sofort zu holen. ich werde auf reisen gehn wenn ich mal richtig zeit reinbuttern kann in so ein spiel, dann sind diverse patches vllt auch scho drausen und es bringt ein paar kleine schöne änderungen mit sich! werd ich mir aber nicht entgehen lassen!