Akte BPjM – Syndicate

0
217

Anfang 2012 überlegten wir lange, ob wir die schwedische Neuinterpretation von Syndicate testen sollten, schließlich hing das Spiel in der USK-Freigabe. Wir veröffentlichten den Test schließlich in Ausgabe 03/12 und ahnten da nicht, wie lange sich die Verhandlungen zwischen EA und der BPjM über den letztlich doch indizierten Titel hinziehen sollten.

Syndicate

Entwickler: Starbreeze, Schweden
Hersteller: Electronic Arts
System: PS3 / 360
Veröffentlichung: 21. Februar 2012
Indizierungstermin: 14. Juni 2012
Indizierte Versionen: PS3 / 360
Index-Liste: A

Mit dem Strategiespiel Syndicate von Bullfrog hat der Ego-Shooter von ­Starbreeze nur den Namen gemein. Statt einen Trupp Cyborgs aus isometrischer Perspektive ins Gefecht zu schicken, seid Ihr im Reboot von 2012 selbst am Drücker und pustet gegnerischen Agenten sowie Zivilisten aus nächster Nähe das Lebenslicht aus. Dank eines implantierten Chips hackt Ihr nicht nur Tore und Aufzüge, sondern auch Gegner und lasst sie damit auf Eurer Seite kämpfen, blockiert ihre Waffen oder zwingt sie zum Selbstmord, was Blut und abgetrennte Körperteile nach sich zieht. Gesellige Gamer tun sich mit bis zu drei Koop-Partnern zusammen, um online gegen KI-Truppen anzutreten.  

»Das Spiel beinhalte in einigen Spielabschnitten die Möglichkeit, unbewaffneten und an den Auseinandersetzungen nicht beteiligten Zivilisten das Genick zu brechen oder sie auf andere Weise zu töten. Darüber hinaus würden die Tötungs­darstellungen in einigen Levels drastisch inszeniert (Dismemberment, das heißt Abtrennen von Köpfen, Armen und Beinen).«      

Auszüge aus der Indizierungs­entscheidung Nr. 5888 vom 14.06.2012

”Der Titel Syndicate wurde im Dezember 2011 der Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK) zur Erteilung eines Alterskennzeichens eingereicht. Das Prüfgremium der USK kam zu der Ansicht, dass im Spiel Gewalthandlungen detailliert und selbstzweckhaft dargestellt würden und zudem Gewalt gegen Unbeteiligte Bestandteil des Spiels sei, wobei die Exekutionen von Zivilisten auch in der Auswertungsstatistik aufgeführt würden. Mithin seien diese Indizierungsgründe erfüllt, andere Kriterien sah die USK hingegen ausdrücklich nicht als erfüllt an. Das Gremium kam insgesamt zu der Auffassung, dass ein Zweifelsfall […] gegeben sei…
(…)
Auf Wunsch der Vertreiberfirma wurde das Spiel sodann noch einmal dem 12er-­Gremium zwecks gutachterlicher Stellungnahme vorgelegt. Die Firma erklärte […], dass die Tötung von Unbeteiligten, entgegen den Ausführungen der USK in ihrem Gutachten, in der Spielstatistik nicht erfasst werde und somit hierfür seitens des Spiels auch kein Anreiz geboten werde.
(…)
Im Anschluss an die Sitzung des 12er-Gremiums wurde der USK das entsprechende Ergebnis der Sitzung mitgeteilt. Diese erwiderte hierauf, dass ihrer Spielauswertung nach das Töten von Unbeteiligten, genauer gesagt: die Exekutionen, sehr wohl in der Statistik aufgeführt werde.
(…)
Im Nachgang hierzu erklärte die Vertreiberfirma, man habe diesen Punkt selbst noch einmal geprüft und einen bisher unentdeckten Programmierfehler aufgefunden, der tatsächlich in bestimmten Situationen dazu führe, dass auch die Tötung von Unbeteiligten in der Statistik relevant werde. Dies sei bedauerlich, ändere aber aufgrund der Beschaffenheit des Programmierfehlers nichts daran, dass das Spiel insgesamt nicht die Voraussetzungen für die Listenaufnahme erfülle…”

Nach einigem Hin und Her wurde Syndicate aufgrund seiner Gewaltdarstellung, der Möglichkeit, Unbeteiligte zu töten, und des Mangels relativierender Spielelemente indiziert. Die übliche Auflistung der möglichen Gräueltaten ersparen wir Euch, denn wirklich interessant ist an dieser Indizierung der Verfahrenshergang. Wie es scheint, lag der USK zur Altersfreigabe eine Version vor, welche die Auswirkungen von Schüssen und Explosionen erheblich dunkler und nicht so gut sichtbar darstellte, als das im späteren Spiel der Fall war. Zudem durchlief der Titel aufgrund eines erst spät von EA gefundenen Programmierfehlers mehrere Gutachter­runden: Die USK sah als indizierungsrelevant an, dass getötete Zivilisten in der Statistik auftauchten. EA stellte diese Aussage als falsch hin, musste nach eigener Prüfung aber klein beigeben, weil die Prüfer der USK recht behielten. Eine Anfrage des BPjM-Gremiums, den Programmierfehler nachträglich zu beseitigen, schlug EA aus: Das Unternehmen erklärte, Syndicate habe sich zu schlecht verkauft, um den Programmieraufwand wirtschaftlich zu rechtfertigen. Der Hersteller versuchte noch, die Indizierung abzuwenden, indem man auf die Läuterung des Protagonisten durch die dargestellte Gewalt, die Plattformer- und Hacking-Elemente und die Sinnlosigkeit von Gewalt gegen Unbeteiligte im Spiel hinwies. Doch im Angesicht knackender Genicke von am Boden kauernden Zivilisten konnte die BPjM nichts anderes tun, als den Titel zu indizieren.   

Du fragst Dich schon ewig, warum ein bestimmtes Spiel indiziert wurde? Dann schreib uns Deine Anregung an leserpost@maniac.de und wir gehen der Sache nach!

Danijel78
I, MANIAC
Maniac
Danijel78

@Max: Das Spiel ist aber kein RPG sondern ein Shooter, dementsprechend auch kein Konkurrent zu Deus Ex oder gar Cyberpunk 2077. Die Spiel haben höchstens das Setting gemein.Ich bleibe dabei: Wenn man Shooter gern spielt und zudem das Cyberpunk-Thema mag,

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

@Danijel Ich habe nichts gegen das Spiel, es hätte ein Syndicate von Starbreeze mehr sein als nur ein harte Ego – Shooter. Für das Cyperpunk – Setting mit mehr Spielinhalt ist mir Deus Ex die bessere Wahl. Vergleichen kann man die 2 Spiele nicht es stimmt

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

[quote=Tobias Kujawa]

Da das Bullfrog-Syndicate überhaupt nicht indiziert ist, wäre es schwierig, darüber ein Akte BPjM zu machen. 😉

[/quote]Ja … aber mein Hirn hat bei den Titel einfach den ersten Teil ausgeblendet und nur das gelesen, was es lesen wollte >> Syndicate << ... 🙂

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Danijel78Danijel78 Ich werde eher gern Syndicate für das Amiga oder auf Atari Jaguar nach holen. Da bleibe ich weiterhin auf Deus Ex oder ich warte auf Cyperpunkt 2077.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

[quote=Danijel78]

Leute, ihr habt anscheinend keine Ahnung wie genial das Spiel ist. OK, es hat zwar nichts mit dem Original gemein, aber die Cyberpunk-Thematik ist so gekonnt eingefangen dass das Spiel zusammen mit Asura’s Wrath 2012 meine GotYs waren. Wer auch nur ansatzweise was mit Shootern anfangen kann oder Cyberpunk cool findet sollte sich diese MEGA-PERLE nicht entgehen lassen. Absolute, uneingeschränkte Kaufempfehlung. Abgesehen davon, hats nen genialen 4er-Coop.

[/quote]Vollste Zustimmung, fand das Ding auch so richtig geil, die Story war nicht so der Kracher, dafür stimmte der gesamte Rest. Selbst 2 Jahre nach Release hatte man keinerlei Probleme Mitspieler für den Megageilen Koop-Modus zu finden. Schade das es so Untergegangen ist, ne Fortsetzung hätte ich auf Knien entgegen genommen.

Danijel78
I, MANIAC
Maniac
Danijel78

Leute, ihr habt anscheinend keine Ahnung wie genial das Spiel ist. OK, es hat zwar nichts mit dem Original gemein, aber die Cyberpunk-Thematik ist so gekonnt eingefangen dass das Spiel zusammen mit Asura’s Wrath 2012 meine GotYs waren. Wer auch nur ansatzweise was mit Shootern anfangen kann oder Cyberpunk cool findet sollte sich diese MEGA-PERLE nicht entgehen lassen. Absolute, uneingeschränkte Kaufempfehlung. Abgesehen davon, hats nen genialen 4er-Coop.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Das erste Syndicate war nicht mal indiziert. Syndicate von Starbreez hätte ich mehr gehofft.

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

Das war auch mein Gedanke als ich die Überschrift gelesen hatte … bevor die Enttäuschung eintratt, als ich die Seite geöffnet hatte. Syndicate von Bullfrog war schon eine Spielperle aus den 90er .. und ich habe sie liebend gerne auf der Freundin gespielt gehabt. Hab aber damals schon neidisch auf die PC-Version geschaut.

Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Usagi Yojimbo

Toll, Syndicate. Schade, nicht das Original.