Zurück
Nächste

In der Welt der Videospiele

Am 1. März hat die Wartezeit ein Ende. Als letztes großes ­Territorium wird endlich auch Europa mit der offiziellen Veröffent­lichung des Nintendo 64 beglückt. Knapp 400 Mark ­werden für die Modul-Heimkonsole fällig, die zum Unmut von so manchem Fan auch anderen modernen Technikschnickschnack verschmäht: Die Bild­ausgabe via RGB etwa ist dem Gerät nur durch einen teuren Umbau zu entlocken. Dafür hat das dreihörnige Joypad serienmäßig einen ­Analogstick an Bord, den alle Spiele ausgiebig nutzen. Obwohl Europa erst fast neun Monate nach Japan bedacht wird, stehen nicht allzu viele Titel zum Start parat. Doch was im Laden liegt, kann sich (fast) ­durchgehend sehen lassen – von Super Mario 64 über ­Pilotwings bis hin zu Turok oder Shadows of the Empire. Dass Big N mit dem Nintendo 64 letztlich gegenüber Emporkömmling Sony und seiner ­PlayStation deutlich den Kürzeren ziehen wird, ist da noch nicht ­abzusehen.

Da der Ego-Shooter Turok für Deutschland mit Robotern statt Menschen jugendschutzkonform ausgestattet wird, machen sich Zocker wenig Hoffnungen darauf, dass Doom 64 angesichts seiner berüchtigten Vorfahren offiziell den Weg in heimische Gefilde finden wird. Im März erscheint der als eigenständige Fortsetzung konzipierte Titel in den USA und fährt dort gute Kritiken ein, bei uns wird er wie erwartet nur unter den Ladentischen verkauft – aber erstaunlicher­weise nie indiziert. Dieses Schicksal trifft dafür ein Spiel, bei dem wohl kaum jemand damit gerechnet hätte: Die auf Realismus getrimmte ­Schwertkampfsimulation Bushido Blade debütiert diesen Monat in Japan für die PlayStation und steht später auch bei uns lange Jahre in den Regalen, um 2003 doch noch überraschend auf dem Index zu landen.

Ebenfalls in Japan wagt eine hochverehrte Serie den ersten Ausflug  in die 32-Bit-Ära, bleibt aber noch ihren Wurzeln treu: Castlevania: Symphony of the Night für die PlayStation (und später Saturn) wird die letzte richtige Heimkonsolen-Episode im klassischen 2D-Pixel-Stil, der danach nur noch auf Game Boy & Co. gepflegt wird. In den fernöstlichen Spielhallen schließlich gibt es ganz frisch mit Tekken 3 Polygon-Prügel – rund ein Jahr, bevor die PSone-Umsetzung erscheint.

Zurück
Nächste
7 Kommentatoren
ghostdog83HeartshapedboxSaldekDoomguyTokyo_shinjuu Letzte Kommentartoren
neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

SaldekSaldek

Für dich vielleicht. 😉 Ich hatte auf der Xbox nicht minder viel Spaß wie auf dem Cube. Ninja Gaiden, Project Gotham Racing 2 oder Halo 2 (Coop) sind mir gut in Erinnerung geblieben. Ohne die Box hätte mir was gefällt. 😌

Heartshapedbox
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Heartshapedbox

Ja war echt ne gute Zeit, wurde ich gerade 57, lang ists her.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Saldek

1996 und 1997 waren die besten Zockerjahre. Neue Genres, Polygongrafik, N64 Start und massenhaft zeitlose Klassiker für PS1 und Saturn.

Die langweiligste Gamingphase war dann so von 2001 bis 2007. Sega nicht mehr im Markt, die Xbox noch ohne spannende Spiele, der Untergang der jap. Spielindustrie, dafür massenhaft westliche Sportspiele, WW2 Shooter und alles in Grau-Brauner Optik. Erst mit der 360 wurde es dann wieder besser.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Doomguy

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Aber cool, ich feier dann jetzt mal Weihnachten, wen interessieren schon so’n paar Monate!?^^

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tokyo_shinjuu

Kein Wunder das Wertungen hier so genau kritisiert werden wenn man sich schon wegen ein paar Monaten daneben echauffiert.😉

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Steve Jobs kehrte im Februar 1997 zurück, nachdem Apple 1996 ankündigte NeXT zu kaufen, welches Februar 1997 finalisiert wurde. Aber de facto Chef wurde er im July 1997.

Der erste Harry Potter Roman wurde im Juni 1997 veröffentlicht.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Rudi Ratlos

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu Ist bei mir auch ein 360-Run gewesen, die PS1 hatte ich damals nur partiell spielen können und das Spiel hatte leider niemand aus dem Freundeskreis.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Doomguy

@ ghostdog83:
Tyson vs. Holyfield II fand im Juni 1997 statt und Diana starb im August 1997. Hier geht’s aber um den März 1997. Ob deine anderen Punkte zutreffen, weiß ich allerdings nicht.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Was sonst noch geschah

• Mike Tyson hatte mit einmal gewaltigen Hunger auf Öhrchen à la Holyfield
• Prinzessin Diana kam auf tragische Weise ums Leben
• Steve Jobs kehrt zu Apple zurück
• J.K. Rowllings veröffentlicht den ersten Harry Potter Roman

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tokyo_shinjuu

SotN hab ich erst später auf der 360 Arcade nachgeholt, bis zum ersten Dracula Kampf fand ich es ganz spassig, ein zweiten Durchgang brauchte ich dann aber nicht mehr.

Extra für das N64 hab ich damals meine PSone verkauft, war aber trotzdem zu spät um zum Launch ein Nebelwerfer zu kriegen, deshalb musste ich bis April warten. Bereut hab ich es zwar nicht, vielen tollen Spielen auf dem 64biter sei Dank, aber ein bissen wehmütig schaut ich schon auf die ganzen RPG’s die nach und nach den Weg auf Sonys Debut fanden.
Mit Anfang meiner Lehre und entsprechend Geld auf dem Konto kam das gute Stück dann zurück zu mir samt FF7.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Rudi Ratlos

Hach ja, Symphony of the Night ist auch so ein Kandidat, bei dem ich mittendrin die Lust verloren habe und jetzt den Einstieg nicht mehr hinbekomme 🙁