Zurück
Nächste

In der Welt der Videospiele

Gerade mal ein Jahr lässt sich Naughty Dog Zeit, um den populären Beuteldachs in sein zweites Abenteuer zu schicken: Crash Bandicoot 2: Cortex Strikes Back ruht sich nicht auf den Lorbeeren des Erstlings aus, sondern verbessert ihn in praktisch allen Aspekten. So wird dessen teils extrem harsche Schwierigkeit (an der auch heute noch so mancher bei der N. Sane Trilogy verzweifelt) deutlich gemildert, das Speichersystem bedienfreundlicher und die Levels abwechslungsreicher gestaltet. Crash selbst bekommt ein paar neue Moves verpasst und erweiterte Hilfsmittel- und ­Fahrzeugeinsätze locken. Eine Notiz am Rande: Auch für den Cybermedia Verlag hat Crash Bandicoot 2 eine historische Bedeutung – mit dem XXL-Test dazu in Ausgabe 12/97 beginnt Ulrichs Karriere als MAN!AC-Autor.

Derweil macht Rare N64-Raser glücklich: Diddy Kong Racing ist keine Fortsetzung, sondern ein Rivale von Mario Kart 64. Es muss sich zwangsläufig an dem messen lassen – und geht aus dem Duell als Sieger hervor. Mit hübscherer, technisch sauberer Optik und vor allem mehr Spielwitz hat die affige Spaßrennsause spürbar mehr auf dem Kasten. Dazu trägt auch das witzige Adventure-Drumherum inklusive Bosskämpfen einen großen Teil bei.

Während PAL-Abenteurer endlich die Symphony of the Night auf PSone genießen dürfen, erscheint in Japan das dritte und letzte Castlevania für den Game Boy: Castlevania Legends spielt heutzutage in der offiziellen Serien-Historie keine Rolle mehr, ist damals aber vor den anderen Teilen angeordnet und hat ein paar bemerkenswerte Eigenheiten. So spielt Ihr dort mit Sonia Belmont eine Frau, trefft während des Feldzugs gegen Dracula das erste Mal den späteren Symphony-Helden Alucard und setzt Euch nicht mit einem großen Arsenal an traditionellen, sondern primär magischen Waffen gegen Monster und Vampire zur Wehr.

In den USA dürfen sich PSone-Besitzer erstmals als Monster Rancher betätigen. Auf den ersten Blick liegt Pokémon als Vorbild auf der Hand, aber statt Rollenspiel-Aspekten steht ähnlich wie bei Digimon die Aufzucht der monströsen Schützlinge im Vordergrund. Obwohl mehrere Nachfolger erscheinen, bleibt Monster ­Rancher der Durchbruch verwehrt, die Serie schafft es auch nie nach Europa.

Zurück
Nächste
2 Kommentatoren
Zack1978ToMaTi Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Profi (Level 2)
Zack1978

Mario Kart mit einem Singleplayer ala Diddy Kong, und man hat den perfekten Funracer.

ToMaTi
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
ToMaTi

Naja, also im Single Player Modus war Diddy Kong Racer klar besser!
Im Multiplayer aber bevorzugte ich Mario Kart64!