Tops & Flops – Vokuhila!

4
1104

 

Der ultimative Wochenrückblick der frisierten Redaktion – mit diesen schnittigen Themen…

Persona 3 Reload • Border Bots VR • Dave the Diver • VR ja, nein, doch, grr • Foamstars • Final Fantasy VI • Cosmic Fantasy • Gun Stream • Final Fantasy VII Rebirth • Grounded II: Making The Last of Us Part II • Silent Hill: The Short Message • Suicide Squad: Kill the Justice League • The First Berserker: Khazan • Reacher • Silent Hill 2 • A Quiet Place: Day One • Dragon’s Dogma 2 • State of Play • Tell Me Why • Metal Gear Solid • Until Dawn • Final Fantasy Pixel Remaster • Mullet Mad Jack • GTA-Survivor • Welcome to Paradize • Rotwood • CYGNI: All Guns Blazing

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasGeorgFabiolaSebastianSteffen

 

Ulrich weiss noch alles. Und das ärgert ihn.

 


Ulrichs Top 1 – Persona 3 Reload
Es ärgert mich zwar immer noch, dass ich dank “Portable” im vergangenen Jahr eigentlich alles zur Story schon bzw. immer noch weiß. Aber das “Persona 5”-artige Styling und die sonstigen, durchgehend sinnvollen und willkommenen Komfortverbesserungen machen “Reload” doch so reizvoll, dass ich wohl erneut bis zum Ende dran bleiben werde. Und neidisch bin auf alle, die das Ding zum ersten Mal mit dieser Fassung erleben dürfen.

 


Ulrichs Top 2 – Border Bots VR
Warum Team17 die fertige PS-VR2-Fassung davon nicht schon wie ursprünglich angedacht vor ein paar Monaten veröffentlicht hat, muss ich ja nicht verstehen. An der Qualität des Spiels liegt es jedenfalls nicht, der abstrakte Look ist technisch blitzsauber gemacht und der Mix aus schrulliger Story, “Job Simulator” und “Papers, Please” kann prima unterhalten

 


Ulrichs Top/Flop 1 – Staffel-Taktik
Einerseits schön, dass dank der anstehenden PlayStation-Fassung bald auch Nicht-Switch-Besitzer bei „Dave the Diver“ abtauchen dürfen. Andererseits ärgerlich (für mich), dass mal wieder ein Spiel zuerst zeitexklusiv auf einer Konsole erscheinen musste, das entweder wegen der schwachbrüstigen Hardware oder vielleicht auch mangelnder Optimierung keinen optimale Genuss möglich gemacht hat. Spaß hat’s ja auf der Switch trotzdem reichlich gemacht, aber mit flüssiger Grafik wäre es eben bestimmt noch schöner gewesen.

 


Ulrichs Top/Flop 2 – VR ja, nein, doch, grr
Zugegeben keine wirklich entscheidende Sache, aber mich piesackt es immer wieder, wenn Hersteller sich nicht entscheiden können, ob bei ihren VR-Spielen das „VR“ nun zum Namen gehört oder nicht. Frisches Beispiel wieder „Metro Awakening“, wo die beiden Buchstaben unübersehbar im Logo auftauchen, aber der offizielle Name sie dann doch wieder weglässt.

 


Ulrichs Flop – Foamstars
Nachdem es derzeit (quasi) gratis zur Verfügung steht, habe ich die Schaumschlägerei doch mal kurz ausprobiert – aber wenn man zum Start nicht in der Lage ist, Online-Matchmaking auf die Reihe zu kriegen (kann mir nicht vorstellen, dass es an einem zu großen Ansturm gelegen haben dürfte) und dafür die absurden Preise für Kosmetikkram abschrecken…dann halt nicht. Bisschen schade ist es schon, denn technisch macht’s einen soliden Eindruck und das Pseudo-Vegas gefällt mir als Szenario eigentlich durchaus.

 

Thomas zeigt uns die nackte Pixelhaut.

 

Thomas’ Top 1 – Pixelbuch
Seit Mittwoch halte ich das neue Pixelbuch auch in der Hand – und ich bin echt zufrieden damit. Aus Zeitgründen war ich bei dem ganz so stark involviert wie beim Mega Drive Buch (ich hab aber immer noch viele, viele Seiten geschrieben, gelesen, beraten, recherchiert und hunderte von Screenshots gemacht) – aber das muss ja nichts schlechtes sein. Da hat Robert wieder was richtig tolles gebastelt und mit Martin Nagel war eine unverzichtbare Hilfe. Wenn Ihr Interesse habt: Hier könnt Ihrs bestellen.

 

Thomas’ Top 2 – Final Fantasy VI
Für die Uni (for Science!) hab ich in den letzten Wochen wieder Final Fantasy VI durchgespielt, ich hab mich dieses Mal für die Pixel Remaster Version entschieden. Das gute Stück wurde mit den Studis Woche um Woche in Etappen gespielt und besprochen. Ich muss sagen: Am Anfang kam ich nur schwer rein – ich hab die ersten Stunden früher einfach zu oft gespielt. Aber mit der Zeit wurde es wieder besser und besser. Und am Em Ende war ich dann wieder 100% damit versöhnt. Ja, im Vergleich zu Final Fantasy V ist es sehr einfach und gerade bei den Bosskämpfen auch ziemlich anspruchslos, wer halbwegs clever spielt, der geht durch 99% des Spiels wie ein heißes Messer durch Butter. Aber die schiere Ambition, die Kreativität, der Ehrgeiz der hier immer noch deutlich durchscheint, das ist immer noch super. Ein Spiel unfassbar viel Herz.

 

Thomas’ Top 3 – Cosmic Fantasy
Vor kurzem ist auf der Switch die Cosmic Fantasy Collection erschienen – zwei RPGs, die in den frühen 90er Jahren für PC Engine CD-Rom² erschienen sind. Der erste kam nie in den Westen, der zweite immerhin in die USA. Die Übersetzung für beide Spiele ist nun komplett neu und es ist wirklich faszinierend, die beiden RPGs zu spielen. Die sind immer noch deutlich in der Tradition der frühen Draqon Quests und werden nach einer Weile auch ordentlich grindig. Aber spaßig sind sie auch, oft fühlen sich die beiden wie Prototypen für spätere Sachen wie Lunar oder Grandia an. Und es gibt auch den PC-Engine Faktor: Während aus bei Nintendo und Sega stets jugendfrei und züchtig zugeht, gibts hier auch mal nackte Pixelhaut: Der erste optische Eindruck von Saya, der Heldin des ersten Cosmic Fantasy ist auf jeden Fall… zwiegespalten.

 

Thomas’ Top 4 – Gun Stream
Gun Stream bleibt ein Thema – ich hab die Game Gear Demo mittlerweile wohl länger gespielt als viele Vollversionen für moderne Systeme und ich bleibe dran. Auch weil es sich lohnt: In dieser Woche habe ich nochmal fast 20.000 Punkte mehr rausgeholt. Ich freu mich schon enorm auf der fertige Spiel.

 


Thomas’ Top/Flop – Foamstars
Warum Top/Flop? Weil ich Foamstars, den neuen Multiplayershooter von Square Enix / Toylogic momentan noch nicht einschätzen kann. Teilweise wird er als “Splatoon von Wish” bezeichnet – finde ich nicht ganz passend. Ja, beide Spiele haben eine ähnliche grundlegende Philosophie, spielen sich aber doch sehr unterschiedlich. Bisher fühlt sich Foamstars noch recht chaotisch an, aber das sind die ersten Eindrücke. In der kommenden M! haben wir bereits was drüber – aber nach der kurzer Spielzeit (der Release war SEHR nah an der Deadline) war es noch nicht möglich, eine echte Wertung zu vergeben. Mal schauen wie es sich entwickelt. Könnt ihr übrigens auch – und zwar für lau! Wer ein PS+ Abo hat, der kann es sich sofort runterladen und loslegen. Haltet Euch aber vom ingame-Shop fern, die Preise die hier für Kosmetika aufgerufen werden sind jenseit von Gut und Böse.

 

Georg findet kurze Mitteilungen interessant.

 


Georgs Top 1 – Final Fantasy VII Rebirth
Sonys letzte „State of Play“-Ausgabe hätte es eigentlich gar nicht gebraucht, um mich von „Rebirth“ zu überzeugen. Bevor ich das angehe, werde ich aber höchstwahrscheinlich noch ein paar Jahre warten, bis Square Enix den Abschluss der Remake-Trilogie rausbringt. Ansonsten hätte ich ja bis dahin schon wieder die Hälfte vergessen.

 


Georgs Top 2 – Grounded II: Making The Last of Us Part II
Die beiden „The Last of Us“-Teile zählen zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Umso mehr freue ich mich, dass Naughty Dog nun auch eine Dokumentation zur Entstehung von Part II veröffentlicht hat. Falls ihr den aber noch nicht gezockt haben solltet, würde ich euch dringend raten, selbst den hier verlinkten Trailer zu meiden.

 


Georgs Top 3 – Silent Hill: The Short Message
Geht es nur mir so oder sieht „The Short Message“ wirklich interessanter aus als das Remake vom zweiten „Silent Hill“? Hattet ihr mal die Gelegenheit, euch den hierzulande ja doch nicht ganz so kostenlosen Horrortitel anzuschauen? Was haltet ihr davon?

 


Georgs Top 4 – Suicide Squad: Kill the Justice League
So schlecht, wie „Suicide Squad“ im Vorfeld von vielen gemacht wurde, ist der Loot-Shooter meiner Meinung nach nicht geworden. Ja, in dem Effektgewitter geht die Übersicht öfter mal flöten und die Anzahl der Missionstypen fällt überschaubar aus. Auch von den Auseinandersetzungen mit der Justice League habe ich mir irgendwie mehr erhofft, was das Gameplay betrifft. Durch Metropolis zu hüpfen/fliegen/schwingen und dabei noch Brainiacs Schergen über den Haufen zu ballern, macht trotzdem großen Spaß. Außerdem hat sich Rocksteady extrem viel Mühe mit den humorvollen Dialogen und der Präsentation der Story gegeben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich beim Zocken jemals so oft grinsen musste …

 


Georgs Top 5 – The First Berserker: Khazan
Zum Abschluss noch ein letzter Nachzügler meiner Highlights der Game Awards. Mir gefällt der Mix aus Anime und „normaler“ Grafik. Erinnert mich ein bisschen an das stylishe „Scarlet Nexus“. Und auf actionreiche Third-Person-Schwertkämpfe stehe ich sowieso.

 

Fabiola will sich klassisch gruseln.

 


Fabiolas Top 1 – Reacher
Nun endlich habe ich wieder Luft für eine neue Serie und kann mich jetzt voll und ganz dem gutaussehenden “Reacher” widmen.

 


Fabiolas Top 2 – The Ministry of Ungentlemanly Warfare
Und weil Alan Ritchson nun unweigerlich mit meinem Suchverlauf verbunden ist, wurde mir natürlich auch gleich entsprechend ein Trailer mit einem neuen Film des Hünen vorgeschlagen.

 


Fabiolas Top 3 – Silent Hill 2
Ich freue mich zunehmend auf eine neue Runde mit herrlich klassischem Grusel und tollen Rätseln. “Silent Hill 2” darf kommen!

 


Fabiolas Top 4 – A Quiet Place: Day One
Mir haben die dystopischen “A Quiet Place”-Filme schon ziemlich gut gefallen, weshalb ich umso neugieriger auf das Prequel namens “Day One” bin.

 


Fabiolas Top 5 – Dragon’s Dogma 2
Auf “Dragon’s Dogma 2” warte ich quasi schon seit dem ersten Teil- hoffentlich kann der mich auch wieder so abholen wie damals Teil 1!

 

Bei Sebastian gibt es unter anderem eine „State of Play“-Nachlese

 


Sebastians Top 1 – Tell Me Why
Das habe ich inzwischen durchgespielt. Mit dem Ende war ich zufrieden, weil es logisch war und zur Handlung passte. Schade war dagegen, dass zwar viele interessante Themen angeschnitten, aber dann leider nicht weiter vertieft wurden.

 


Sebastians Top 2 – Metal Gear Solid
Damit habe ich endlich mal weitergemacht und, wenig überraschend, gefällt es mir immer noch sehr gut. Ocelots Foltersequenz hatte ich jedoch irgendwie etwas fordernder in Erinnerung.

 


Sebastians Top 3 – Silent Hill 2
Entgegen einiger Stimmen im Internet war ich mit dem neuen Trailer zufrieden. Hier muss auch bedacht werden, dass das Kampfsystem des Originals nicht unbedingt eine Kernkompetenz des Spiels war und es somit eigentlich nur besser werden kann.

 


Sebastians Top 4 – Until Dawn
Ich habe zwar immer noch nicht so ganz verstanden, ob mich hier ein echtes Remake oder „nur“ eine aufgehübschte PS4-Version erwartet, aber das ist mir auch ziemlich egal. „Until Dawn“ ist nämlich immer noch klasse.

 


Sebastians Top 5 – Final Fantasy Pixel Remaster
Ist aktuell im Angebot und stand schon länger auf meinem virtuellen Wunschzettel. Folglich war der Kauf der Switch-Fassung schnell beschlossene Sache.

 

Steffen hat sich Zeit genommen – für eventuelle Überraschungen.

 


Steffens Top 1 – Mullet Mad Jack
Das Steam Next Fest lädt mit zahlreichen Demos zum Ausprobieren kommender Spiele ein. Zwanzig Demos hab ich mir ausgesucht. Interessante Titel wie ZAU (EA Original), Lightyear Frontier oder Outcast 2 stehen bald eh auf dem Testplan, weswegen ich mir lieber die Zeit für eventuelle Überraschungen genommen habe.
Den Anfang macht der Speedrun-Shooter Mullet Mad Jack. Das hab ich bereits im Heft vorgestellt und auch die aktuelle Demo ist mit dem krass hohen Tempo verdammt launig.

 


Steffens Top 2 – GTA-Survivor
Spiele im Stil von Vampire Survivor schießen weiter wie Pilze aus dem Boden mit mal mehr oder weniger interessanten Ideen. In Maniac wird das Spielprinzip mit dem Iso-Chaos früherer GTA-Ableger gekreuzt. Kurzweilig und unterhaltsam.

 


Steffens Top 3 – Welcome to Paradize
Zombies und Crafting gibt es ausreichend in Spielen. Wie in Deadcraft können wir aber die Untoten in Welcome to Paradize für unsere Zwecke einsetzen, in diesem Fall sals wehrhafte Minios und für Automatisierung. Der Ersteindruck ist witzig genug, dass ich den Test Ende des Monats in die eigenen Hände nehme.

 


Steffens Top 4 – Rotwood
Klei Entertainment wird alleine für Mark of the Ninja immer einen großen Platz in meinem Herzen haben, aber auch so ist die Qualität des Outputs als Entwickler und Publisher immer gut bis sehr gut. Der Roguelike-Brawler Rotwood macht zwar auch insgesamt einen guten Job, aber in dem überlaufenem Genre wirkt das bisher spielbare wie Cult of the Lamb nur wie guter Standard ohne dauerhaft in Erinnerung zu bleiben.

 


Steffens Top/Flop – Konami SHMUP
CYGNI: All Guns Blazing ist ein optisch recht hübscher Vertikal-Shooter aus dem Hause Konami. Die Optik ist toll, aber die Mechaniken wirken steuerungstechnisch ziemlich überladen. Auch die Übersicht leidet bei den vielen Effekten, doch hat man sich mal eingegroovt, dürften vor allem SHMUP-Fans glücklich werden, die Herausforderungen mögen.

 

Wir wünschen ein grooviges Wochenende!

neuste älteste
Georg Engelhardt
Redakteur

Nicht wirklich. Teilweise wusste ich nicht mal mehr, was das nächste Missionsziel sein soll oder wo ich dafür hinmuss. Man kann zwar viele Bildschirmanzeigen ausblenden, aber dadurch gehen ja dann auch Informationen verloren. Ist also auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Mein GBA Pixelbuch kam seit Mittwoch angekommen.
@Georg Ist der Chaos bei Suiced Squad: Kill the Justice League noch gewisse Kontrolle? Muss an Sunset Overdrive denken, wo zuviel los war nebenbei Tricks, Steuerung u.a. beachten. Da hat Platinum Games Vanquish trotz überall Schüsse, schnell Reaktion dank der Zeitlupe noch unterkrontrolle.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Yeah, mein Pixelbuch kam diese Woche auch endlich. Schönes Ding wieder 👌

Remo
I, MANIAC
Remo

Mag sein, dass Suicide Squad am Ende vielleicht doch nicht so schlecht ist, wie von vielen behauptet wurde. Trotzdem, würde ich das Spiel nicht mal für 1 Minute freiwillig spielen. Für mich als alten Arkham-Fan tut es schon weh, dass Rocksteady 9 Jahre mit so einem Spiel vergeudet hat.