Final Fantasy VII Rebirth – Diskussion um gelbe Markierungen (wieder) entfacht

6
992

Die Demo von Final Fantasy VII Rebirth hat eine alte Diskussion wieder entfacht – nämlich die um gelbe Markierungen in der Spielwelt. Diese sollen anzeigen, wo es dort weitergeht und was als nächstes zu tun ist. Manche Spieler monieren jedoch, dass diese unrealistisch sind und dem ansonsten realistischen Look schaden.

Eine ähnliche Diskussion hatte unlängst beim Remake von Resident Evil 4 gegeben. Darin zeigen gelbe Markierungen die zerstörbaren Objekte an.

Final Fantasy VII Rebirth erscheint am 29. Februar exklusiv für PS5.

neuste älteste
Sephiroth
I, MANIAC
Sephiroth

gelbe Markierungen – Diskussionen – ernsthaft?
Die Menschen müssen echt Langeweile haben.
Die Demo war toll und freue mich sehr auf das “fertige” Spiel. 🙂

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

schön dass die noch an der bildqualität schrauben. im performance mode ist das bild schon sehr weich

https://twitter.com/finalfantasyvii/status/1757784940807422229

Fuffelpups
I, MANIAC
Fuffelpups

Die Implementierung in Resident Evil ist scheiße. Als ob da ein wahnsinniger wirr alles anpinselt. Aber nicht komplett, sondern immer nur ein paar Farbspritzer. Mit blutigen Handabdrücken hätte man es etwas immersiver integrieren können. Ich verstehe das sowas standardmäßig an ist, für Spieler mit wenig Erfahrung. Aber warum gibt es kaum Spiele wo man das abschalten kann. Oder zumindest entschärfen, z. B weniger grelle Farben.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

das ist in diesem fall ein so unwesentliches element dass man wirklich allergisch sein muss. jedenfalls in der demo

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Die Meldung ist insgesamt auch eher… 🥴 Wer hat sich denn wo echauffiert? Und am Ende ist es noch immer ein Spiel und keine Simulation, ggf. kann man ja Spielhilfen in den Optionen ausstellen…

joia
I, MANIAC
joia

wundere mich ein bisschen…. da gibt es doch wichtigere sachen, auch wenn ich die gelben markierungen persönlich albern finde …

wichtiger als gelbe farbe in einer virtuellen (unrealistischen) welt:

1. ein peformance-mode, der das spiel aussehen lässt wie mit einem weichzeichnungsfilter versehen 🙁

2. texturen, die mit dem falschen spülmittel gewaschen wurden und farb- und konturlos daherkommen 🙁

3. im quali-modus läuft das spiel bis auf wenige ruckler relativ sauber, aber halt eben nur relativ.

sonst fand ich die demo sehr gelungen – die erzählweise ist attraktiv und im verbund mit der musik einfach uneinholbar.