LawBreakers – Cliff Bleszinski bezeichnet PS4-Version als Fehler

11
610

Cliff Bleszinski hat die PS4-Version von LawBreakers bei Twitter als “Fehler” bezeichnet. Es wäre demnach sinnvoller gewesen, die Xbox One als Plattform zu wählen.

Laut Bleszinski kenne man ihn hauptsächlich wegen Gears of War. Die Serie hat ihren Ursprung auf der Xbox 360. Als er bei Epic Games war, hätten Fans der Microsoft-Konsole seine berufliche Laufbahn und die jahrelange Entwicklung der Gears of War-Reihe verfolgt.

Deshalb wäre es sinnvoller gewesen LawBreakers für Xbox One zu veröffentlichen und auf die dortige Fan-Bais zu setzen. Stattdessen entschied man sich für eine PS4-Version, da die Nutzerbasis dort höher war. Eine Simultan-Veröffentlichung für PS4 und Xbox One wäre aufgrund von Ressourcenknappheit nicht möglich gewesen.

LawBreakers erschien am 8. August 2017 für PS4.

neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Die meisten Multiplayer Shooter zocke ich sowieso auf Xbox One, dann hätte ich vielleicht austesten, wenn mehr Inhalt gebe und zugänglich ist. Ein clever Mann wie ich finde, aber leider aus der Videospielbranche die Segel gestrichen.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Das Spiel war nicht das Problem, sondern der Zeitpunkt. Das Problem bei reinen Multiplayer spielen ist, das es pro Genre 2 bis 3 Platzhirsche gibt und der Rest fällt hinten runter. Sein Heldenshooter fiel hinten runter…der Typ hatte ne gute Idee, die Entwicklung hat nur zu lang gedauert und er hatte nicht genug Kohle für einen langen Atem. Das Game ein Jahr früher (vor Overwatch) und der würde heute noch Kohle zählen…

JACK POINT
I, MANIAC
Profi (Level 3)
JACK POINT

Kurzform: ghostdog83 hat absolut Recht, einfach am Markt vorbeientwickelt.

Langform:

Das lustige ist, ja das hier eben Epic auf der einen Seite genau das besser erkannt hat, was auf dem Markt ankommt. Denn ist nicht eben Fortnite nicht lange Zeit später erschienen. Und PUBG bzw. seine Vorläufer H1Z1 King of the Kill und Arma 2 Battle Royal haben doch da den Grundstein gelegt.

Während andernorts Call of Duty und Battlefield regieren. Ach und dann war da doch noch Overwatch.

Und Epic musste aber auf der anderen Seite erkennen, dass ein neues Unreal Tournament nichts für den Massenmarkt ist.

Das Dilemma ist halt einfach, dass sich Unreal Tournament und Quake Champions nicht mehr in der Mitte des Marktes sind, wie ihre legendären Vorgänger vor ca. 20 Jahren.

Und dann kommt da Cliffy B. in diesen Markt und glaub ernsthaft ein Arena-Shooter holt die Leute heute ab- nein, die wollen lieber stundenlang Waffen sammeln, statt einfach schnell drüber laufen und sie so einsacken und lieber Waffenwerte und Ausrüstungsgegenstände vergleichen.

Also im Grunde lieber Action-RPGs in Ego- oder Third-Person-Perspektive spielen. Tja, dessen konnten sich nicht mal CoD und Battlefield erwehren.

Tja und dann gibt´s nicht mal für die PC-Version Peer-to-Peer-Networking und keine Private Server, weil man das von Anfang an ganz anders programmieren hätte müssen:

https://www.youtube.com/watch?v=AK5XTk_71wc

Wusste gar nicht, dass man so manches Spiel noch spielen kann, obwohl es offiziell auch von Steam verschwunden ist. Klar, den Key kann man bei Partner-Seiten und Spielen, die es auch im Retail gab teils noch kaufen, aber PS4-Spieler schauen bei sowas natürlich sowieso in die Röhre.

Edit: Einschub: Hätte ich nur mal das Video, das ich gepostet habe, vorher ganz angesehen, denn da sind ja noch weitere zig Fehlentscheidungen von Bleszinski passiert. Der Typ lebt in einen eigenen Spähren und glaubt ihm wird jeder Mist vergeben, den er nicht mal bereut. Das ist ja der Oberwitz. Aber dennoch finde ich auch, dass der Markt eben überhaupt nicht für so einen Titel offen war. Aber so ein Umgang mit alten Fans und den Käufern des Spielers ist schon absolut schäbig. Und wenn er schon so stolz drauf war, dass er der Oberchef ist, der alle verprellt hat, dann hat es ihn hoffentlich ordentlich in seinem eigenen Vermögen getroffen. Denn sowas muss sich rechen, der glaubt ja er kann mit allen umgehen wie´s im grad beliebt. Einfach überheblich!

Aber gut, ich wusste schon von dem Spiel, aber irgendwie kam mir der Zeitraum extrem kurz vor, in man das überhaupt kaufen hätte und wenn man in solchen Spielen besonders auf Konsole ausschließlich online spielen kann, dann ist das ja grade auf Konsole zu einem grausamen Untergang verdammt. Siehe Socom Confrontation und M.A.G. auf der PS3.

Und war der Preis im dt. Store 30€? Glaub das war mir dafür auch zu viel, sonst hätt ich mir das schon auf PS4 geholt, denn mir gehen Arena-Shooter ab, denn dieses unbeschwerte Gefühl, dass man nicht erst was weiß ich was erst studieren muss, um eine Runde zu zocken und früher auch tolle Bots gehabt zu haben, das geht mir schon ab.

Aber ganz ehrlich Unreal Tournament und Quake Champions auf PC sind besser.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Das gabs ja auch noch. Sollte sich, was Vermarktung angeht, eine Scheibe Kojima abschneiden. Der weiss, wie man sowas macht.

Sir Lancelot
I, MANIAC
Maniac
Sir Lancelot

Wow, noch nie vom Spiel gehört. Gerade ein paar Videos gesehen, fühlt sich so an wie einer anderen Dimension oder so, in meiner Realität hat es nie existiert xD

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Ich kenne wenige die über bewerteter daher kommen.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Gerade weil er das Spiel quasi allein geschultert hat hat er am Markt vorbei entwickelt. In einem Team hätte man die Lage besser sondieren können.
Am Ende alles spekulativ. Er hat sein Ding gemacht und ist gescheitert, da nützt es auch nicht hinterher zu flennen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

edit: kann gelöscht werden

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Deine Annahme lässt sich aus den Tweets nicht ableiten. Er scheint nach wie vor mit dem Scheitern des Projektes nicht klarzukommen. Ein Plattformwechsel hätte nicht geholfen, wenn er am Markt grundsätzlich vorbeientwickelt.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ohne die Hintergründe zu kennen warum er Epic verlassen hat, ich glaub er meinte etwas von kreativer Freiheit oder so, war wohl im Nachhinein der Fehler etwas alleine auf die Beine stellen zu wollen. Hätte er woanders angeheuert um dort seine Visionen zu verwirklichen hätte er nicht alles allein schultern müßen, auch wenn er sich dann etwas hätte unterordnen müßen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Ich würde mich als begeisterten Gears Spieler bezeichnen. LawBreakers lässt mich kalt. Cliffy B ist aus meiner Sicht mit dieser Annahme auf der gleichen falschen Spur wie das von Anfang an bei dem Spiel der Fall war.