Neustart der “Forza Horizon”-Macher

2
4934

Dieser Artikel stammt aus der M! 354 (März 2023).

LEAMINGTON SPA • Mit gut 40.000 Einwohnern ist der mittelenglische Kurort nicht gerade eine Groß- und Industriestadt – und doch gilt Leamington Spa schon seit Jahrzehnten als Game-Entwicklungs-Hochburg. Dafür verantwortlich ist die Firma Codemasters, die 1986 als Budget-Hersteller gegründet wird und dann stetig wächst, während andere britische Publisher die Segel streichen oder in französischen Besitz wandern. Eine der vielen Firmen, die Ex-Codemasters-Profis in der ”Silicon Spa”-Region aufbauen, ist Playground Games. Mit Forza Horizon erfindet das Studio 2011 ein Kronjuwel im Xbox-Markenschatz, wird 2018 von Microsoft geschluckt und hat sich mittlerweile mit über 200 Beschäftigten als Inkubator neuer, unabhängiger Studios erwiesen.

So kündigten Anfang 2023 die leitenden Forza Horizon-Entwickler, Creative Director Mike Brown, Produzent Tom Butcher, Chefingenieur Matt Craven (der auch TOCA Race Driver 2 & 3, DiRT und GRID programmierte), Lead-Audio-Designer Fraser Strachan und die Art Direktoren Gareth Harwood und Ben Penrose bei Playground ihren Job, um mit Ex-EA-Managerin Elly Marshall und der vormaligen Sumo- und Sega-Hardlight-Leiterin Harinder Sangha als COO ihre eigene Firma aufzubauen. Maverick Games will dabei Risiken nicht scheuen, im Gegenteil: ”Man kann vorsichtig sein oder kreativ, aber nicht beides, so sagt man”, zitiert das Nachrichten-Medium Gamesindustry.biz Maverick-Chef Brown: ”Wir wiederum wollen Risiken eingehen, um Kreativität zu entfalten, und bauen ein Team auf, das kreative Risiken wagt, um Neues zu schaffen.” In diesem Sinne ist das Start-up trotz der Vorgeschichten seiner Mitarbeiter nicht auf Rennspiele fixiert: ”Unser Debüt wird eine Triple-A-Entwicklung in offener Spielumgebung. Ich bin nicht unbedingt ein Kfz-, aber definitiv ein Open-World-Typ”, verrät Brown zum ersten Maverick-Projekt, und, dass er ein Abo-Modell gegenüber traditionellem Verkauf bevorzugt: ”Das zwingt uns, ununterbrochen um die Aufmerksamkeit der Spieler zu kämpfen.”

 

 

neuste älteste
kpt.duplo
I, MANIAC
kpt.duplo

Zitat”und, dass er ein Abo-Modell gegenüber traditionellem Verkauf bevorzugt: ”Das zwingt uns, ununterbrochen um die Aufmerksamkeit der Spieler zu kämpfen.”

Wohl eher, das garantiert uns einen ununterbrochenen Geldfluss statt nur ein einziges mal zu kassieren. Buh!!!

Furo
Mitglied
Furo

“Open-World-Typ”

Schade, hatte jetzt Hoffnungen auf ein ordentliches Rennspiel nach klassischen Zutaten. Aber wenn Open World sogar eher im Fokus liegt als Kraftfahrzeuge… Nichts desto trotz den Jungs einen guten Start!