SteamPal – Valve werkelt angeblich an Handheld-PC

4
517

In schöner Regelmäßigkeit versucht sich Valve an Hardware- und Zubehör-Experimenten, die mal mehr und mal weniger vollendet und in der Regel am Ende doch eher wenig wahrgenommen werden – sei es nun die etwa die Steam Machine oder die Steam-Controller.

Laut der Technologie-Webseite Ars Technica ist derzeit ein neues Projekt in der Mache, das eigentlich durchaus Potenzial hätte: SteamPal nennt sich demnach ein Gerät, das als “Switch-artiger Gaming-PC in Handheld-Format” am besten beschrieben wäre.

Gamepad-Steuerung und Touchscreen sind laut deren Quellen mit dabei, allerdings befindet sich SteamPal noch in der Prototypen-Phase und es ist noch keine fixe Form festgelegt – im Moment wäre das Gerät “breiter” als eine Switch, um alle Bedienelemente unterzubringen und die Controller lassen sich nicht wie die Joy-Cons abnehmen.

Als technische Basis sind Komponenten von Intel oder AMD im Gespräch und “eine große Zahl” von Steam-Spielen soll mittels Linux abspieltbar sein, wenn es womöglich sogar noch vor Jahresende soweit sein könnte.

Vorerst bleibt abzuwarten, was sich wirklich daraus entwickeln wird und für wen das Gerät dann gedacht sein soll – wie ein vollwertiger Konkurrent zu Nintendos Hybrid-Verkaufsschlager klingt’s eigentlich nicht so unbedingt.

neuste älteste
Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

Fremdcontroller sollte man ebenfalls anschließen können. Ansonsten wird das wieder nix.

Steam unterstützt fast jeden Konsolen Controller nativ, das ist die kleinste Baustelle.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Das Gerät sollte schon mit Windows laufen und einen HDMI-Ausgang haben. Fremdcontroller sollte man ebenfalls anschließen können. Ansonsten wird das wieder nix.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Der Handheld bedient nicht die gleiche Nische wie die Switch. Schon alleine, weil wieder die obligatorische Linux ‘Bastellösung’, dazu wird auf nem Low End Chip, wie er mobil gebraucht wird, vieles gar nicht oder zumindest nicht ohne weiteres laufen, erst recht nicht unter Wine und Co.

Verglichen damit ist die Switch und auch der typische Gaming PC eine relativ einfache Lösung. Und ne, die Mehrheit der jungen PC-Zocker von heute hat halt keine Ahnung von irgendwas, weil sie das auch im Alltag nicht mehr braucht.

Dazu kommt dann sozusagen noch die Balance of Power und natürlich der Preis. Will Valve hier wirklich subventionieren? Falls nicht wird jeder Pups-Handheld relativ teuer. Akkulaufzeit vs. Powerr vs. Abwärme ist mobil auch immer ein schwieriges Thema. Erst recht, wenn man bei x86 bleiben sollte, was Stand jetzt aber bei Steam der Fall ist.

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

Vorerst bleibt abzuwarten, was sich wirklich daraus entwickeln wird und für wen das Gerät dann gedacht sein soll – wie ein vollwertiger Konkurrent zu Nintendos Hybrid-Verkaufsschlager klingt’s eigentlich nicht so unbedingt.

Das ist erst Mal primär vom Preis abhängig. Der Handheld bedient dieselbe Nische die Nintendo gerade bedient. Mobil spielen und dann Zuhause nahtlos weiterspielen. Wenn die Hardware gut verarbeitet ist und das Linux SteamOS gut funktioniert, dann könnte der Neptune meinen Laptop bald ersetzen. Wichtig ist sekundär die Frage: Wie lange hält der Akku? Da muss Valve die perfekte Balance finden. Es gibt schon einige Switch like PC-Handhelds aber allein optisch fand ich die bisher alle uninteressant und zu teuer.

Ich weiß jedoch nicht welche meiner Spiele nativ unter Linux funktionieren. Ich habe versucht das in meiner Spielebibliothek nachzuschauen, es scheint dafür keinen guten Indikator zu geben. Für alle anderen Spiele gibt es die Windows Interpreter Protos/Wine aber damit muss nicht jedes Spiel funktionieren. Wenn man sich damit etwas auseinandersetzt, dann können die Ergebnisse ganz gut werden. Dafür sind dann die Steam Community Features perfekt, wo es oft Informationen gibt wie man die Spiele zur Not spielbar machen kann.