USK-Neuregelung: Künftig auch Hakenkreuze in deutschen Spielen denkbar

86
1813

Die Meldung kommt überraschend: Wie GamesWirtschaft.de berichtet, ist es ab sofort möglich, dass Spiele, in denen Hakenkreuze vorkommen, eine USK-Freigabe erhalten.

Grund dafür ist eine veränderte Einstellung bei den Obersten Landesjugendbehörden (OLJB), wonach künftig nicht mehr bereits vor Einrichung des Prüfungsantrags bei der USK versichert werden muss, dass keine verfassungsfeindlichen Symbole im Spiel enthalten sind. Vielmehr werden nun alle Spiele zur Prüfung angenommen und je nach Einzelfall entschieden.

Damit gilt auch für Spiele künftig die sogenannte “Sozialadäquanzformel”, die z.B. bei Filmen schon lange den Einsatz aus u.a. künstlerischen oder Lehrgründen möglich macht. Denkbar wäre also etwa, dass Bethesda seine Wolfenstein-Titel in ungeschnittener Form noch einmal vorlegt und diese dann mit einer USK 18 bewertet würden.

Alle Spiele mit Hakenkreuzen werden demnach nicht automatisch durchgewunken, aber eben auch nicht mehr zwingend abgelehnt – es wird interessant, wie sich das in der Praxis tatsächlich entwickelt.

Hinterlasse einen Kommentar

neuste älteste
out
I, MANIAC
Maniac
NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Karl Valentin hatte mit so manchem recht, was er zum Thema “alles gesagt” geschrieben hat.

Nightrain
I, MANIAC
Maniac (Mark III)

@Nazi-Spiele:
Geb ich ChrisKong recht, gab und gibt es, genau wie einschlägige Nazi-Musik. Nur, wenn man nicht zur Szene gehört, stolpert man eigentlich nur durch Zufall darüber. Ich hab selbst nur in einem Bericht über rechte Gruppen in den USA davon erfahren, die da teils als “Publisher” auftreten.

@Kunst-Diskussion:
Doomguys Post zeigt mir wieder, wie sehr “Kunst” doch im Auge des Betrachters liegt.
Ich finde persönlich die Artworks und den Stil von Final Fantasy zum kotzen.
Sind sie deswegen handwerklich schlecht? Nein.
Ist meine Stimme oder Meinung da in irgendeiner Form ausschlaggebend und irgendetwas anderes als meine persönlich Sicht der Dinge? Wieder: ein klares Nein.
Darf jemand Anders anders zu diesem Thema stehen? Darf? Nein, jeder hat EIN RECHT auf seine Meinung – was nicht heißt, dass sie richtig ist. 😉
Sollte man diese Meinung hinterfragen – sowohl durch Dritte als auch durch sich selbst? Ja, da wir nur ein Abbild unserer Erfahrungen sind und nur durch neue Eindrücke lernen und wachsen können.
Schwafel ich hier philosophisch herum? Absolut! 0:)

Muss man Kunst mit mehrenen Wahrnehmungsmechanismen vielleicht auch anders betrachten?
Ein Bild oder eine Skulptur ist in der Regel ein rein visuelles Erlebnis.
Musik ist – wieder in der Regel – ein akkustisches Erlebnis.
Ein Film (oder auch ein Theaterstück/Vortrag/Konzert) besteht aus visuellen und akustischen Effekten und Reizen. Selbst bei Stummfilmen spielte jemand passend zum gesehenen auf dem Klavier.
Ein Spiel erweitert die Möglichkeit eines Films noch um den manipulativen Effekt.
Erzählen können uns alle vier genannten Medien etwas. “Man kann nicht nicht kommunizieren.”, wurde mir mal beigebracht. Selbst ein Schweigen oder das (scheinbare) Fehlen einer Antwort/Reaktion beim Empfänger ist eine Form der Kommunikation.

Eigentlich wollte ich noch Fragen, was mit einem Spiel ohne wirkliche Geschichte ist, z.B. Tetris. Doch dann kam mir ein Gedanke:

Ist Kunst nicht einfach alles, dass etwas in uns anspricht und wir uns deswegen damit beschäftigen?

Klar, auch hier kommt wieder der subjektive Aspekt hinzu. Aber gibt es deswegen nicht verschiedene Richtungen in der Kunst? Und kann nicht auch etwas für uns Abstoßendes Kunst sein?
Zieht nicht jeder unterschiedliche Schlüsse und Gedankengänge aus dem, was er gesehen und erlebt hat?

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC

@Jack Point

Nix Schwachsinn, sondern Tatsache, nur ist das Schund, der von keinem Publisher vertrieben wird. Aber so zu tun, als gäbe es keine Games mit eindeutiger Thematik, das ist Quatsch und darum der Widerspruch zu der Aussage darunter.

Thema Kunst

Ist doch alles Kunst, wenns künstlich ist. Nur ists deswegen nicht gleich gut oder was wir üblicherweise mit Kunst gleichsetzen.

BigBen
I, MANIAC
Maniac

Solange Multiplayer-Sessions noch genutzt werden,um verbalen Dreck zu streuen,wird es schwierig den Begriff Kunst in Zusammenhang mit entsprechenden Spielen zu rechtfertigen…
Gerade bei derartig stark belasteten Symbolen sollte gewährleistet sein,dass sie nicht positiv gewertet werden können,was wohl nur im Singleplayerbereich möglich ist…

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Guter Einwand, JACKPOINT. This War of Mine nähert sich der Thematik ausserhalb der Klischeefallen, nutzt aber dennoch gängige Aufbauspielstereotypen. Nichts gegen das Spiel, das macht es nicht schlecht, sondern herausstechend, es ist aber auch keine Kunst, nach meinem Verständnis. Für manchen “Kunstverständigen” reicht eine ästhetische Kosmetik / Aufmachung beim Gamedesign vollkommen aus, damit er glaubt, er hätte es hier mit Kunst zu tun. Mir reicht das nicht. Und ja, ich treibe mich gern auf Docmenta & Co. herum. Und verglichen damit sind Spiele vielerorts der Pubertät noch nicht entwachsen. Das Medium ist noch “jung”. Es besteht Hoffnung. Ich nehme bewusst noch mal das Thema Krieg. Ein palästinensischer Künstler hat auf der Documenta auf einer haushohen Leinwand einen 24 Std. Film von einer Kameraeinstellung an einem Grenzposten zu Israel gezeigt. Kommentarlos. Gummigeschosse, normaler Verkehr, dann wieder Gewalt, dann wieder eine Schulgruppe, dann Touris… Nur die Leinwand, und der Film. Gerade durch diese Nüchternheit polarisierte es, und zwang einen inneren Dialog auf, den allzu pompöse Action Hero Titel erdrücken, bzw. eher eine romantische Vorstellung erzeugen ala “Wow, so ist Krieg”. Als Spiel voll o.k., als Kunstwerk mMn nach, wenn das absichtlich überzeichnet ist, um einen Effekt zu erzielen. Dieses Spagat schafft kaum einer. Vielleicht verhilft VR zu mehr Immersion.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

@ JACK POINT: Ach, eine Diskussion war’s ja gar nicht. Ich will das hier auch gar nicht mehr aufwärmen, bringt nichts.
Dass Hitler in diesem Game war, wusste ich nicht, da ich das Spiel nicht kenne. Aber mir fiel wieder ein, dass Adolf Hitler ja in “Indiana Jones und der letzte Kreuzzug” vorkommt.

Und zum Thema, ob Videospiele Kunst sind, hier nochmal meine vier Cents: Ich finde, schon. Ein Spiel wie “Final Fantasy VI” ist für mich allein aufgrund seiner wunderbaren Musikstücke und den tollen Artworks ein Kunstwerk. Genauso, wie ein “Bloodborne” für mich ein riesiges Kunstwerk ist, mit all dem wunderbaren Design. Da stand ich schonmal staunend vor all den gigantischen Levelbauten. Die Atmosphäre, das Gegnerdesign… da waren doch echte Künstler am Werk, wie ich finde. Und auch ein “Super Mario Bros.” ist für mich ein Kunstwerk in Sachen Leveldesign und Ideen. So etwas kann einem auch kein Film oder Gemälde bieten, es ist eine eigene Disziplin. Vergleiche dazwischen kann ich für mich nicht akzeptieren.

JACK POINT
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)

NikeXNikeX und DoomguyDoomguy
Ich misch mich jetzt nicht in eure Diskussion ein, schon gar nicht wenns um Gemälde geht, da kenn ich mich so gut wie gar nicht aus.

Will nur kurz das hier von NikeX aufgreifen:
“Was soll das dumpfe Geballer in Wolfenstein dagegen mehr sein, als blosse Unterhaltung? Warum ist das Transportmedium Film dem Medium Spiel immer noch überlegen?”

Das hatte ich nämlich auch noch nicht erwähnt, dass ja nicht nur die dargestellte Person wichtig ist, sondern auch mal Spiele anderes beim spielerischen Kern zeigen müssen. Da ist ja z.B. This War of Mine erfrischend wenn auch nicht revolutionär. Die Frage ist dann wieder ob man gewisse Tätigkeiten spielen will. Da ist halt ein Film was Anderes.

Ich denke ein Shooter ist schon ok. Hirnlos muss das noch lang nicht sein. Hirnlos macht es das drumherum wie Schlauchlevels, endloss Gegnerwellen usw….

DoomguyDoomguy:

Hitler ist auch in Zombi Army Trilogy.

JACK POINT
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)

ChrisKongChrisKong
“Pro-Nazi-Spiele”? Sorry, aber was für einen Schwachsinn redest Du da?

Zurück zum Thema:
Wolfenstein wolfsfrei? Also künstlerisch könnte ja vieles heißen. Künstlerisch wetvoll? Bei manchen Spielen fragwürdig. Ich hab die News auch anderweitig so gelesen, dass Spiele die Geschichte richtig darstellen sollten wenn das künstlerisch wertvolle nicht zutrifft, was ihr wohl mit den “Lehrgründen” meint.

Naja, man darf gespannt sein was man aus dieser Aufweichung für rechtsanwaltsartigen Auslegungen seitens der Publisher gegenüber der USK sehen wird. Viell. bekommen dann mehr Leute weniger verstümmelte Spiele zu Gesicht und dass man Spielen also mehr zutraut als nur Unterhaltung oder Kinderkram zu sein ist ja begrüßenswert. Viell. sehen wir auch mal seitens der Hersteller eine Betrachtung eines Wehrmacht-Soldaten, der nie in den Krieg wollte oder eines amerikanischen, der im Gefecht dann auch mehr Mensch ist und nicht so heldenhaft und keine coolen Sprüche reißt oder über deinen Sargeant lamentiert als wär das das schlimmste im Krieg- Ja Cod:WW2 das geht an dich. Dann klappts auch mit künstlerisch wertvoll. Aber da haben Spiele auch noch einen weiten Weg vor sich. Da hatte zumindest Battlefield 1 in der Kampagne teils gute Ansätze.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Es wird auch in Zukunft Pro-Nazi-Spiele geben, ganz unabhängig davon, ob Hakenkreuze nun erlaubt sind oder nicht. Btw. sind Swastikas auch keine Nazi-Erfindung.

Hitokiri
I, MANIAC

Absolut überfällig! Es macht doch keinen Sinn, dass Hakenkreuze in der Verbindung mit der NS Zeit in Filmen erlaubt sind, aber in Spielen verboten werden.

Und dadurch wird es auch in zukunft keine Pro-Nazi Spiele geben.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

@ Vreen: Nein, sowas!^^

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Maniac

Wenn nazithematik ganz oder garnicht
Der Meinung bin ich schon immer deshalb bekommt mich wolfenstein 1..2 auch nicht richtig..dann kann mans auch lassen klingt blöd aber dann lieber was anderes.
Da komm ich wieder mit fifa um die ecke ich möchte auch mit dem BVB als bsp kicken und dann vereinssymbole haben das ist doch selbstverständlich
Genauso ist es in einem ww2 shooter oder eben ws

Vreen
I, MANIAC
Gold MAN!AC

“MEIN LEBEN !!!”

na wer checkts?

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Was bedeutet diese Legalisierung der Hakenkreuze eigentlich fuer den oeffentlichen Raum? Wenn sie virtuell legalisiert, also im Einzelfall ueberprueft werden? Diese Diskussion koennte nun auch neu angeregt werden. Oder lieber doch nicht? Bei einem Kunststudent ist ja vor fuenf Jahren das SEK eingerueckt. Unsere Werte und Normen verbieten es ja.

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Wie bei meinem Ohrenarzt. Der fragt auch immer: “Herr NikeX, verstehen Sie mich?” Und ich so: “Es ist 15 Uhr 30.”

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Jetzt verstehe ich, was du meinst, was diese Diskussion aushalten muss. Oben, unten, Norden, Bube, Dame, sehr interessant und aussagekräftig. Aber gut, ich finde ja auch Dalis Rhinozerus künstlerisch wertvoller als The Fast And The Furious.^^

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Da hast du recht BigBen, mehrsprachig macht schon viel aus. Ich wuerde gern den Protagonisten in reinem US amerikanisch spielen. Und die Feinde unterhalten sich deutsch, auch im amerikanischen Original. Beklemmung entsteht, wenn ich nicht weiss, was vorgeht. Also, wenn ein US Gamer auf deutsch im Game verhoert wird. Das ist hart. Das ist viel authentischer. Es geht auch um Tabus. Wie naehert sich das Medium Spiel dem Horror des Holocaust? Ohne Hero und Stereotypen Klischee Falle.
Gibts das ansatzweise?
Doom, ich kanns Dir nicht erklären. Wozu auch. Warum Der Grosse Diktator und nicht Flitz das Bienenkind? Seriously? Sonst wirds nur konstruierter, wirr, oben, unten, Norden, Bube, Dame. Bleib bei deinem Kunstbegriff. Gruss richt ich aus: “Ey, Gruss vom Doom”

BigBen
I, MANIAC
Maniac

Bei Sniper Elite 4 vermisse ich schon die (Hakenkreuz-)Symbolik,ausserdem finde ich es bedauerlich,dass der Begriff “Führer“ in “Diktator“ umgepatcht wurde.
Früher habe mich in Spielen wie Wolfenstein übrigens am meisten über den englischen Akzent in der deutschen Sprache gestört,bzw dass die Deutschen untereinander auf Englisch kommunizierten.
Das hat sich glücklicherweise geändert.
Im übrigen gefällt mir nach wie vor die bilinguale Variante der entsprechenden Spiele besser als die komplett ins Deutsche synchronisierten Fassung,da sie m.E. besser zur Atmosphäre und Authentizität beitragen.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Und woher hast du dir ausgerechnet den Film “Der große Diktator” gesaugt? Sag ich ja: viel zu konstruiert, dein Beitrag.
Aber da du nicht weiter drauf eingehst, liege ich mit meiner Annahme wohl doch richtig und ich kann weiterhin nix damit anfangen, was du hier von dir gibst.
Oder um’s mal mit deinen Worten zu sagen: Gibt’s auch Filme wie die größten künstlerischen Gemälde? Alleine der Vergleich ist falsch in meinen Augen. Schöne Grüße an Mutti.

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Ich bedanke mir für diesen Beitrag. Ich vergleiche Kunstwerke mit sogenannten Kunstwerken. Und explizit habe ich Wolfenstein und Der Grosse Diktator genannt. Genau so was muss diese Diskussion aushalten, wenn die Wolfenstein Schöpfer einfach “Spiele sind Kunst” von sich geben. Du beziehst dich auf irgendwas, was du dir zusammen gedacht hast, wie ich finde. Gibt ein Haufen Schrott Filme, aber gibts auch Spiele wie die grossen künstlerischen Filme? Das ist substantiell nicht so einfach äquivalent. Fühle mich also nur halb angesprochen und verstanden. Gibt viel schönere Begründrungen wie ich finde. Lies sie mal da unten. Meine Mama hat immer gesagt, dass ich genau lesen soll, was andere schreiben.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Ist es das? Gibt auch genug stumpfe Scheißfilme, du tust ja so, als wäre jeder Film im Vergleich zu Computerspielen ein Kunstwerk. Ich finde schon den Versuch, diese zu vergleichen, im Ansatz falsch. Oder vergleichst du auch Filme mit Gemälden und Skulpturen?
Anders gesagt: Dann ist also ein “Police Academy 7” künstlerisch wertvoller als ein “Journey”, weil’s ein Film und alleine aufgrund seiner Gattung so überlegen ist?
Nee, sind mir zu wirre Gedankengänge und zu konstruiert, damit kann ich nichts anfangen.

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Adolf Hitler in einem Spiel. Gut, ich stelle mir das als Spielsetting vor. Was bleibt in 99% aller Spiele? Kloppen und Ballern. Das sind genau die Klischeeschallmauern, die das Produkt Spiel überwinden müsste, damit es meiner Meinung nach kunstvoll wird. Kunst setzt sich doch damit auseinander. Aber diese Klischees sind erdrückend und wie das zahnlose Gähnen eines alten Zirkuslöwen. Wem dies als Kunst reicht, bitte sehr, nichts gegen einzuwenden. Der Grosse Diktator von Chaplin verbindet Klamauk und Ernsthaftigkeit wie ein Kunststück (“Nicht doch! Ich bekomme ja Angst vor mir selbst” und die Rede am Schluss). Das ist einmalig, markant, zeitlos, individuell und doch allgemeingültig. Was soll das dumpfe Geballer in Wolfenstein dagegen mehr sein, als blosse Unterhaltung? Warum ist das Transportmedium Film dem Medium Spiel immer noch überlegen?

Michael Herde
Autor
Profi (Level 3)

Na ja, ein Investor gibt üblicherweise Geld, weil er erwartet, dass er absehbar mehr Geld/Wert zurückbekommt, oder?
Insofern hast Du recht: Die M! ist mehr wert als sie kostet.

Nightrain
I, MANIAC
Maniac (Mark III)

Um mal Wikipedia zu bemühen:
“Ein Mäzen ist eine Person, die eine Institution, kommunale Einrichtung oder Person mit Geld oder geldwerten Mitteln bei der Umsetzung eines Vorhabens unterstützt, ohne eine direkte Gegenleistung zu verlangen.”

Damit hätten wir doch schon den Unterschied. Ein Investor will eine Gegenleistung, der Mazen ist ein Unterstützer. So hatte ich das auch eigentlich immer verstanden.
Wenn ich der M!Games Summe X gebe, um sie zu unterstützen, bin ich Mäzen. Gebe ich Euch Summe X und will dafür in Gegenleistung Euer Magazin, bin ich Investor.

Michael Herde
Autor
Profi (Level 3)

@Nighttrain:
Dein Einwand zu Kunst und Auftragsarbeit ist interessant. ich habe gestern auch noch überlegt, ob es einen Unterschied zwischen Mäzen und Investor gibt.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Aber auch die eigenliche Darstellung von Hitler ist für viele nur dann akzeptabel, wenn sie das Klischee-Bild zeigt.

Aktuell zu sehen in Preacher, wobei seine Darstellung wohl einigen Beobachtern noch zu menschlich sein könnte.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/

NightrainNightrain
Meinst du den Film “Der Untergang” mit Bruno Ganz?

Nightrain
I, MANIAC
Maniac (Mark III)

Die Darstellung von Hitler ist in Deutschland problematisch, da Du dann ja auch die entsprechende Symbolik verwendest, deren Dar- bzw. Zurschaustellung in Deutschland ja verboten ist.

Aber auch die eigenliche Darstellung von Hitler ist für viele nur dann akzeptabel, wenn sie das Klischee-Bild zeigt. Den Wahnsinnigen, der mit viel “Ach” und “Weh” und noch mehr “Trara und Tamm Tamm” vor sich hin zetert.
Die Darstellung bzw. die Beschäftigung mit dem Menschen dahinter, dass ist noch immer sehr problematisch, auch oder gerade in der Kunst. Wie hieß dieser Film gleich noch, wo es um die letzten Stunden im Bunker ging? Was war da nicht für eine Diskussion darum, wie man dieses “Monster” denn “menschlich” darstellen kann – oder es überhaupt darf.

Was die Kunstdiskussion angeht, so habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wo diese anfängt und wo sie aufhört. Kunst liegt immer im Auge des Betrachters, massiv beeinflusst durch dessen sozialen und kulturellen Hintergrund.
Auch Videospielen den Kunststatus abzusprechen, weil es ja prinzipiell nur für den Profit hergestellt wird, ist vermessen. Auch die großen Meister haben immer auch von ihrer Kunst leben müssen und unglaublich viel, was wir heute als Kunst betrachten, ist eine schnöde Auftragsarbeit gewesen.
Michelangelo ist nicht mal eben in die Sixtinische Kapelle getapert und hatte plötzlich Bock sich da mit seinem Grafiti zu verewigen – noch war er frei in dem, was und wie er es gestalten konnte.