90 Minutes: Sega Championship Football – im Klassik-Test (DC)

0
820
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Fußball-Fans hatten es auf dem Dreamcast mangels Mas­se und Klasse schon immer schwer. Leider ändert Smile­bits 90 Minutes wenig an diesem Zustand…

Anders als bei Segas Spielhallenkickerei Virtua Striker könnt Ihr nicht nur das Leder durch die Gegend treten, sondern auch eine ganze Reihe an Einstellungen vornehmen. Vor oder während der Aus­tragung bestimmt Ihr Formation, An­griffs- bzw. Defensivstrategie oder lasst einzelne Kicker zur Manndeckung übergehen. Auch bei der Teamaus­wahl herrscht­ Vielfalt: So stehen Euch 32 Nati­onal- und 110 Vereinsmannschaften zur Verfügung. In einem Editor dürft Ihr zudem die Namen der Fußballprofis auf den neuesten Stand bringen oder eigene Clubs zusammenbasteln.

Wollt Ihr nicht gleich in einem Wettbe­werb antreten, empfiehlt sich das Trai­ning, wo Ihr neben den Standard­situati­onen auch Angriffsstrategien oder Elf­meter übt. Fühlt Ihr Euch fit genug, tretet Ihr zur WM an, macht beim Europa­pokal mit oder spielt in einer der Nati­onalligen. Bei letzterem Modi gibt’s neben der Bundesliga auch spanische, französische, englische und italienische Divisionen. Wenn Euch diese Varianten nicht reichen, bastelt Ihr Euch einfach einen eigenen Wettbewerb zusammen, ob K.O.- oder Punkte­system bleibt Euch über­lassen. Wie gewohnt dürft Ihr bis zu drei Kumpels zum Mehrspielerkick vor den Bildschirm laden.

Zurück
Nächste