Alone in the Dark – im Klassik-Test (3DO)

7
606
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Vor über zwei Jahren setzte das französische Grusel-Abenteuer grafische PC-Maßstäbe. Entgegen betagteren Adventure-Akteuren sind die Alone in the Dark-Figuren in 3D und in Echtzeit berechnet. Verschiedene Kamera-Einstellungen steigern Übesichtlichkeit und Dramaturgie: Euer weiblicher oder männlicher Polygon-Held stöbert aus schräger Perspektive im Geisterhaus-Mobiliar, um einen ge­spenstischen Eroberungszug zu stoppen. Ihr knackt klassische Adventure-Rätsel und tragt mit nackter Faust, Stöckelschuh-Tritt oder Vorderlader Echtzeit-Kämpfe gegen Zombies und feiste Würmer aus. Trotz theatralischer Optik und ungewohnter Ansicht steuern sich die realistisch animierten Charaktere verblüffend gut. Neben logischen Rätseln fesseln schaurige Geräusche und eine morbide Story in bester Lovecraft-Tradition. Nicht mehr ganz zeitgemäß, aber für 3DO-Abenteurer ein Muß.

Lovecraft-Horror in angestaubtem Polygon-Look: Überzeugendes Grusel-Flair und faire Rätselkost fesseln nicht nur Geisterjäger.

Singleplayer79
Multiplayer
Grafik
Sound
6 Kommentatoren
amigafreakMorolasMontyRunnerNipponichiTokyo_shinjuu Letzte Kommentartoren
neuste älteste
amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 2)
amigafreak

SonicFanNerdSonicFanNerd:
Gabs nicht auf dem Amiga. Hab es damals mal auf unserem ungeliebten (und kaum genutzten) 386 angespielt, konnte mich aber irgendwie nicht so fesseln.

Morolas
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Morolas

Ich muss mir mal ein paar Videos reinziehen.
Durchgezockt habe ich nur new nightmare und das war der Hammer.
Perfekte Mischung aus Resi und Silent Hill.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Ich habe kürzlich einen feinen Podcast zum Spiel gehört:
http://www.stayforever.de/2018/02/alone-in-the-dark-folge-75/

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac
Nipponichi

Damals auf dem PC fand ich die ersten drei Teile richtig genial. Ich hatte die Reihe glaube ich von einer PC-Zeitschrift, die sich darauf spezialisierte, alte Spiele auf CD herauszubringen. Wie hieß sie doch gleich? Ich glaube Bestseller Games. Wobei ich den ersten Teil glaube ich irgendwann mal einfach so irgendwo gekauft hatte. Atmosphärisch fand ich sie auf jeden Fall. Optisch gehen die heute natürlich nicht mehr, noch weniger wie die ersten drei Resident Evil-Spiele, aber damals hatte man schon über die Spiele gestaunt, vor allem die Atmosphäre war herrlich beklemmend.

Das war damals meine große PC-Zockerzeit, bevor ich ganz auf den Konsolen hängengeblieben bin. Ich erinnere mich auch noch an ein Spiel auf dem PC, das auch so in die Richtung ging und mir tierisch gefallen hatte. Ecstetica. Davon hatte ich den ersten Teil, bei dem die Figuren aus elypsenartigen Bauelementen zusammengebastelt waren. Das Spiel fand ich ebenfalls richtig gut.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Würd das Spiel gern mal angehen, einfach aus Neugierde wie sich der Resi Vorfahre so angefühlt hat.
PlayStation oder Saturn würden sich ja anbieten, nur befürchte ich das ich mehr Lachkrämpfe Dank Optikkrampf kriege anstatt wohligen Grusel.^^

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Ich meine, das gab es nicht für den Amiga. Ich hatte es zuerst auf dem PC wahrgenommen.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Alone in the Dark – im Klassik-Test (3DO)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Für mich der Beginn des “Survival Horror”, noch vor Resident Evil, welches das Konzept erst massentauglich machte und verfeinerte.

Die Anfänge vom ersten Alone in the Dark hab ich auf jeden Fall noch halbwegs in Erinnerung.
Auf den Dachboden und den Schrank verschieben. 🙂 Das aber erst nachdem man in die entsprechende Falle getappt war und sein virtuelles Leben ausgehaucht hatte. 😀
Ich fand das damals auch wirklich gruselig.
Weiß nur nicht mehr auf welcher Maschine ich das gespielt hab. Gab es Alone in the Dark für den Amiga 500? Weil nen PC hatten wir damals zu der Zeit nicht. Hab das aber evtl. dann beim Schulfreund gespielt.